FANDOM


Attack on Titan ist eine in 2013 erschienene Animeserie, die auf dem gleichnamigen Manga von Hajime Isayama basiert.

HandlungBearbeiten

Aufklärungstrupp Logo Die Welt gehört riesigen Menschenfressern: DEN TITANEN! Aufklärungstrupp Logo

In der weiten Welt gibt es rieselnde Sandwüsten, die weit hinter schneebedeckte Berge versteckt sind. Am Fuße der Berge schimmern die Wälder in ihrem Morgentau. Jedoch kann kein Mensch diese Welt je erfroschen, denn zwischen ihnen gähnen drei Mauerringe, die sie vor häusergroßen Titanen schützen. Sie, die Titanen, scheinen keine Intelligenz zu besitzen. Sie scheinen die Menschen nur zur Befriedigung anstatt als Nahrungsquelle zu verspeisen.

Die letzten Überlebenden leben seit hundert Jahren hinter der schützende himmelstreckende Mauern. Die gefühlte Mauersicherheit wird begraben, als die Mauer von außen durchbrochen wurde. Titanen strömen in den Wohnorten der Familien. Eren Jäger muss zusehen wie seine Mutter stranpelnd in den Mund eines Titans geschoben wird und dann ihr Blut in alle Richtungen flieht. Seither schwört er jeden einzelnen Titan zu töten.

Übersicht der Staffel und EpisodenBearbeiten

Die Episodenliste der Serie findet ihr unter Liste der Attack on Titan-Episoden. Sie umfasst auch Spin-Offs.

Die Episoden der Spin-Offs werden als OVA bezeichnet und sind offiziell Teil der Staffel der Hauptserie. So zählen Episode 4 OVA und Episode 5 OVA offiziell zu Staffel 1, obwohl die Mangavorlage Attack on Titan: No Regrets nicht zur Hauptserie gehört.

ProduktionBearbeiten

Die Animeserie wurde von Wit Studio produziert. Tetsurō Araki führt die Regie. Episode 1 lief am 07. April 2013 auf dem japanischen Sender Mainichi Hōsō (MBS). Staffel 2 folgte am 1. April 2017; mit einem Jahresabstand von vier Jahren zur ersten Staffel.

Trotz des enormen Erfolgs der Serie, musste die Fans lange auf die zweite Staffel warten. Für die Hinauszögerung gab es viele Gründe. Ob die Ursache darin lag, dass Wit Studio an der Serie Kabaneri of the Iron Fortress arbeitete haben viele Fans vermutet, aber nie offiziell bestätigt.

Ein weiterer Grund ist, dass der Anime nur als Werbemittel eingesetzt wird[1]. So kam es, dass der Verlag Kodansha es nicht als notwendig sah, eine zweite Staffel produzieren zu lassen. Mangas verkaufen sich besser als Anime-Boxen, schon allein wegen den Preisen. Mit der Zeit fällt die Verkaufszahlen des Mangas. Die Produktion der zweiten Staffel ist der Motivation geschuldet die Marke wieder aufleben zu lassen.

ReleaseBearbeiten

In Deutschland wurde der Anime von Kazé Anime veröffentlicht. Im Januar 2014 konnte der Publisher die Lizenz für den deutschsprachigen Raum sichern. Dann folgte der Release auf DVD und Blu-Ray am 28. Dezember 2016. Das erste Printmedium dieser Art trägt den Titel Attack on Titan Volume 1. Die Review dazu findet ihr in einem seperaten Blog. Die Serie lief später auf ProSiebenMaxx ab 5. Mai 2017 und auf Kazés Streaming-Dienst Anime on Demand, wo ihr die erste Episode kostenfrei und legal schauen könnt.

Die zweite Staffel wurde auf dem bereits erwähnten Dienst als Simulcast angeboten. Simulcast bedeutet, dass die Staffel mit ein oder zwei Tage Verzögerung zeitnah zum japanischen Release ausgestrahlt wird. Die Episoden sind im japanischen Originalton, in Begleitung des deutschen Unteritels, zu hören. Dies bietet den Vorteil, dass die Konsumenten möglichst früh die Episoden anschauen können. Der Nachteil daran ist, dass die Übersetzer mitten in der Nacht aufstehen müssen, da in Japan ein anderer Tagesrythmus herrscht als in Deutschland. Ob der japanische Originalton besser als die deutsche Vertonung ist, ist Geschmackssache.

Überarbeitete FassungBearbeiten

Der Anime besitzt wie viele Anime eine überarbeitete Fassung, die erstmals auf DVD und Blu-ray zu sehen war. Dort wurden zum Beispiel Fehler korrigiert, Szenen verbessert, veranschaulicher gemacht und flüssiger animiert.

Total sinnloser MBS-FUNmation Vergleich 3
Total sinnloser MBS-FUNmation Vergleich
Total sinnloser MBS-FUNmation Vergleich 2


SynchronisationBearbeiten

Synchro-Rolle bei Attack on Titan & Interview mit Eren Jäger Sprecher Max Felder (Re-Upload)

Synchro-Rolle bei Attack on Titan & Interview mit Eren Jäger Sprecher Max Felder (Re-Upload)

Hier werden die deutschen Snychronsprecher der Animeserie aufgelistet. Die deutsche Synchronisation leitet René Dawn-Claude der Berliner Firma VSI Synchron. Ein Interview mit Sprechproben ist auf dem YouTube-Kanal von Kazé und NinoTakuTV zu finden.

Charakter Sprecher/in Hörprobe
Eren JägerMax Felder08.10.16
Mikasa AckermannNicole Hannak14.10.16
Armin ArlertChristian Zeiger15.10.16
Jean KirschsteinRené Dawn-Claude16.10.16
Erwin SmithPeter Flechtner-
Grisha JägerFrank Röth-
Carla JägerMelanie Hinze-
HannesTim Moeseritz17.10.16
Keith ShadisKlaus-Dieter Klebsch18.10.16
Dot PixisElmar Gutmann-
Anka RheinbergerJamie Lee Blank-
Sasha BrausLina Rabea Mohr19.10.16
Connie SpringerJulius Jellinek20.10.16
Marco BottKonrad Bösherz21.10.16
Annie LeonhardtMarieke Oeffinger24.10.16
Reiner BraunMarios Gavrilis25.10.16
Berthold FubarTim Knauer26.10.16
Christa RenzJodie Blank27.10.16
YmirEsra Vural27.10.16
LeviFlorian Halm28.10.16
TomNino Kerl (NinotakuTV)-
Petra RalKristina Tietz24.11.2016
Auruo BossardTom Radisch24.11.2016
Gunther SchultzNick Forsberg25.11.2016
Eld JinnJacob Weigert25.11.2016

Opening und EndingBearbeiten

Als Opening wird in der Fachsprache unter Animefans das Eröffnungslied bezeichnet, die vor jede Episode abgespielt wird. Das Ending ist analog das Schlusslied.

Staffel (Episoden) Theme Titel Künstler
1 (1-13,5)OpeningGuren No Yumiya - Feuerroter Pfeil und BogenLinked Horizon
1 (14-25)EndingUtsukushiki Zankokuna Sekai - Utsukushiki Zankoku na SekaiYōko Hikasa
1 (14-25)OpeningJiyuu No Tsubasa - Die Flügel der FreiheitLinked Horizon
1 (14-25)EndingGreat EscapeCinema Staff
2 Opening Shinzo wo Sasageyo! - Opfert eure Herzen! Linked Horizon
2 Ending Yuugure no Tori! Shinsei Kamattechan

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Die traurige Wahrheit über ANIME-PRODUKTIONEN: Ausbeutung, Machtspielchen, Profitgier, Nino Kerl, NinotakuTV, abgerufen 31. Mai 2017