FANDOM


Für Anime-Zuschauer empfehlen wir unseren Anime-Artikel, der keine Spoiler aus dem Manga enthält.

Carla Jäger (Manga)
Carla Jäger (Anime)


Carla Jäger (カルラ・イェーガー Karura Yēgā?) war die Mutter von Eren Jäger, die Adoptivmutter von Mikasa Ackermann und die Ehefrau von Doktor Grisha Jäger.

AussehenBearbeiten

Carla hatte braune Augen und schwarze Haare. Ihr Haar war ziemlich lang und auf der rechten Seite zur Seite gebunden. Als sie in ihrem Haus war, trug sie einen cremefarbenen Pullover mit Rüschnärmeln und einen langen roten Rock mit weißer Schürze und kleine braune Stiefeln.

PersönlichkeitBearbeiten

Als Eren sich dem Aufklärungstrupp anschließen wollte, verbot Carla ihm, da es zu gefährlich sei und zeigte ihre mütterliche Fürsorge. Sie schien sich aufrichtig um Erens Sicherheit zu sorgen. Sie wollte so sehr schnützen, dass sie sich sogar selber opferte, als sie beinahe von einem Titan gefressen wurde. Stattdessen wurde sie aber selbst von diesem verschlungen.[1]

GeschichteBearbeiten

Carla unterbricht Keith und Grisha

Carla unterbricht Keith und Grisha

Während ihrer Jugend arbeitete Carla als Kellnerin in einer Bar, die Keith Shadis besuchte. Eines Tages brachte Keith Grisha Jäger mit, der vor Kurzem vor den Mauern gefunden worden war. Carla tadelte Keith und dachte, dass er Grischa dazu bringen wollte, sich dem Aufklärungstrupp anzuschließen, aber beide Männer dementierten das.

Einige Zeit später erkrankte Carla an einer Krankheit, die Shiganshina plagte und wurde daher von Keith zu Grisha gebracht, der Arzt geworden war. Carla war jedoch mehr besorgt um ihre Eltern, aber Grisha versicherte ihr, dass es allen gut gehen würde. Grisha gelang es, Carla und ihre Familie zu retten und Carla umarmte ihn, während sie vor Freude weinte.

Carla und Grisha heiraten

Carla und Grisha heiraten

Sie verliebten sich bald und später heirateten sie und hatten einen Sohn namens Eren. Als Keith von einer erfolglosen Mission als Kommandant zurückkehrte, näherte er sich Carla mit einer jungen Eren und sie drückte ihre und Grishas Sorge für ihn aus. Aus Bosheit beschuldigte er sie, gewöhnlich zu sein und keine Vorstellungskraft zu haben, warum er das tat. Allerdings sagte Carla einfach, dass einige Leute nicht speziell oder größer als irgendjemand sein müssen, hinzufügend, dass das vorhandene allein etwas Besonderes war.

HandlungBearbeiten

Der Fall von ShiganshinaBearbeiten

Carla sagt Mikasa, dass sie auf Eren aufpassen soll

Carla sagt Mikasa, dass sie auf Eren aufpassen soll

Carla als erstes gezeigt, als sie Eren verbietet, sich dem Aufklärungstrupp anzuschließen, nachdem Mikasa von Erens Wunsch, dem Militär beizutreten, gesprochen hat. Obwohl Erens Vater Grischa passiv blieb und sogar auf Erens Ehrgeiz beharrte, bevor er das Haus verließ, versucht Carla weiterhin, Eren auf andere Weise davon zu überzeugen sich nicht dem Aufklärungstrupp anzuschließen. Jedoch wird Eren wütend und verlässt schreiend das Haus.[1] Daraufhin beauftragte Carla Mikasa mit der Suche nach Eren und sagt, dass er vor sich selbst geschützt werden muss.

Während der Invasion der Mauer Maria durchbricht der kolossale Titan die Mauer von Shiganshina, indem er gegen das äußeres Tor tritt. Einige der Trümmer von diesem Stoß fallen auf das Haus der Jägers und zerstören es. Carla wird unter diesen Trümmern schwer verletzt und gefangen. Eren und Mikasa versuchen, sie zu befreien, aber sie sind nicht stark genug, um die Balken zu heben, die sie niederhalten. Carla bittet sie zu gehen, weil die Titanen die Stadt schwärmen, während sich ein Titan sichtbar ihrem Haus nähert.[1]

Carla wünscht sich, dass ihre Kinder überleben

Carla wünscht sich, dass ihre Kinder überleben

Kurz darauf erscheint Hannes, der verkündet, dass er alle drei vor dem sich nähernden Titan retten wird. Carla protestiert jedoch und möchte, dass er nur die Kinder nimmt und mit ihnen flieht. Hannes versucht jedoch den Titan zu bekämpfen, bekommt aber Angst, als er ihm gegenüber steht. Er entscheidet sich schließlich doch nur Mikasa und Eren zu retten und lässt Carla damit zurück.

Carlas Tod

Carlas Tod

Gegen Erens verzweifelte Proteste schrie Carla zu ihren Kindern, dass sie sie liebt und fleht sie an, am Leben zu bleiben. Als die drei auf der Flucht sind und außer Hörweite waren, murmelte Carla, dass sie nicht möchte, dass sie gehen, aber deckt ihren Mund mit ihrer Hand zu, damit die Kinder ihre letzten Worte nicht hören können. Der Titan zieht sie aus den Trümmern und drückt sie in seine Hand, was dazu führt, dass ihre Innereien aus ihrem Mund speien. Kurz nachdem Mikasa wegschaut, verschlingt sie sie, als Eren entsetzt zuschaut.[1]

BeziehungenBearbeiten

  • Eren Jäger - Eren ist Carlas einziger Sohn. Carla sorgte sich um Eren, da er sich dem Aufklärungstrupp anschließen will und meckert ihn an, dass bereits viele Menschen außerhalb der Mauern gestorben sind. Eren wurde wütend und zankt sich mit seiner Mutter. Nach ihrem Tod bereute er es, dass er sich mit ihr gestritten hat. Ihr Tod war sein Ansporn, die Titanen zu vernichten.
  • Grisha Jäger - Grisha und Carla sind verheiratet. Ihre Beziehung scheint nicht immer friedlich zu sein. Carla traf ihn das erste Mal in der Bar und warnte ihn vor dem Aufklärungstrupp. Als sie krank wurde und er sowohl sie als auch ihre Familie heilt, beginnt sie, ihn lieben zu lernen. Carla und Grisha schienen sich wirklich sehr zu lieben, sie zogen zusammen ihre Kinder groß und wirkten glücklich.
  • Mikasa Ackermann - Carla wehrt sich nicht gegen Grishas plötzliche Entscheidung, Mikasa zu adoptieren. Sie zeigt Verständnis, weil Mikasa ihre Eltern verloren hat und sich niemand sonst um sie kümmern wird. Carla und Mikasa standen sich sehr nahe. Die besorgte Mutter stellte immer sicher, dass Mikasa und Eren aufeinander aufpassen.

TriviaBearbeiten

  • Carla ist die erste Person der Serie, die von einem Titanen gefressen wird.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten