FANDOM


Eldia (エルディア Erudia?) war ein antikes Imperium, das vor tausend Jahren aufblühte. Zu dem werden auch die Staatsbürger bzw. das Volk dieses Imperiums und auch deren Nachfahren als Eldia bezeichnet. Das Reich zerfiel und die Eldia verteilen sich hauptsächlich auf die Gebiete Paradis und Rebellio. Zusätzlich leben die Eldia in Sperrzonen im gesamten Land der Marley und, wie aus Udos Aussage zu verstehen ist, auch in anderen Ländern. Die Eldia können durch das Titanium in Titanen verwandelt werden. Wegen dieser Fähigkeit werden sie auf der ganzen Welt gefürchtet.

Im Manga werden sie auch Ymirs Leute (ユミルの民 Yumiru no Tami?) genannt. Diese Bezeichnung bezieht sich zum einen auf die Angehörigen der Rasse aus der Ymir Fritz stammt und zum anderen jedoch auf eine religiöse Gruppe in Rebellio, welche relativ früh nach dem Fall des Eldischen Imperiums, in einer Sperrzone in Marley entstand und Ymir Fritz anbeten. Dieser Gruppe gehörte auch Ymir an, und wurde von dieser fälschlicherweise als Nachkommin von Ymir Fritz verehrt.

Eldia verwendet die Eldische Sprache.

Geschichte Bearbeiten

Die Geschichte der Eldia kann nicht ganz nachvollzogen werden. Sowohl Eldia als auch Marley machen dies bezüglich widersprüchliche Angaben, die nicht frei von Subjektivität und Propaganda zu sein scheinen.

Einiges wird aber übereinstimmend verkündet. Eldia blühte unter der Herrschaft der Familie Fritz auf, ca. 2000 Jahre vor dem Kampf um Trost [1]. Grundpfeiler ihrer Macht war das Mädchen Ymir Fritz, welches die Kraft der Titanen erhielt. Die Angaben wie dies geschah sind höchst unterschiedlich. Die Marley behaupten, Ymir hätte die Kräfte durch einen Pakt mit dem „Teufel der Erde“ erhalten, die Eldia, aber auch einige Personen anderer Nationalität (z.B. Onyakyopon), sehen die Titanenkraft als etwas, dass Ymir von Gott geschenkt bekam. Neben diesen eher spirituell angehauchten Erklärungsversuchen, existiert noch der eher profane Ansatz, Ymir wäre mit der Quelle „aller organischer Materie“ in Berührung gekommen. 13 Jahre später verstarb Ymir Fritz. Ihre Kräfte teilten sich in neun Kräfte auf und markierten so den Anfang für die neun Titanenwandler. Durch diese unterjochten die Eldia die Marley und stiegen zum Hegemonen des Kontinents auf.[2][3]

So entstand das Imperium der Eldia. Aus Expansionsgier entvölkerten sie großflächige Gebiete und löschten so einen großen Teil der Weltbevölkerung aus. Als die Eldia all ihre Feinde beseitigt hatten, bekämpften sie sich gegenseitig. Die Familie Fritz, die den Urtitan hielt, war weiterhin an der Macht und schaffte es über lange Zeit, die übrigen Titanenwandler unter Kontrolle zu halten.[4][2]

Nach ungefähr 1700 Jahren erhielt der 145. König, Karl Fritz, den Urtitanen. Er hatte Mitleid mit den Marley. Zusammen mit der Familie Tybur beendete er Eldias Herrschaft. Er zog politische Passivität vor und lies es so zum großen Titanen-Krieg kommen. Der Held Helos kämpfte mit den Tyburs zusammen, um Marleys Reich vom Joch der Eldia zu befreien. Sie gingen siegreich aus dem Krieg hervor, indem Marley sieben der neun Titanwandler in seinen Besitz brachte. König Karl Fritz zog sich mit einem Großteil der Eldia auf die Insel Paradis zurück.[5][2][4]

Auf der Insel nutzte er Titanen, um die drei Mauern zu errichten. Einer dieser kolossalen Titan wurde in Bezirk Stohess entdeckt. Der König setzte seine Titankraft ein, um das Gedächtnis der Menschen zu löschen und ließ sie in dem Glauben, dass die Menschheit am Rande der Ausrottung stünde. Von da an nannte man ihn den "ersten König", der der Familie Reiss angehörte. Er drohte Marley damit, die unzähligen kolossalen Titanen aus den Mauern auf die Welt loszulassen, wenn man die Insel bedrohen würde.[6] Doch der Frieden innerhalb der Mauern durchlebt aktuell eine Umwälzung, welche durch den Angriff der Marley verursacht wurde. Der anhaltende Konflikt führte zum Aufstand.

Grishas Kameraden

Die Eldians die als Strafe in Titanen verwandelt wurden.

Aber nicht alle Eldia verließen ihre Heimat. Wenige blieben auf dem Festland. Sie wurden nicht von Marley getötet, sondern sie wurden in Sperrzonen, wie z.B. Rebellio gesperrt. Von nun an wurden sie als Untermenschen betrachtet. Zudem wird ihnen eingeredet, dass das Reich Eldia eine Schreckensherrschaft führte und zahlreiche Kulturen auslöschte. Wenn ein Eldia diese Geschichte hinterfragt und die strengen Regeln nicht befolgt, wird er nach Paradis deportiert, um dort als Titan zu enden. In manchen Fällen werden Andersdenkende gefoltert und auf der Stelle hingerichtet. Ein paar wenige Eldia, die sich nicht unterdrücken lassen wollten, gründeten die Eldia-Rehibilations-Gruppe und trafen sich im Geheimen. Sie wollen Marley stürzen. Grisha Jäger, Eren Kruger und Dina Jäger waren Teil dieser Gruppe.[2]

Gesellschaft Bearbeiten

Antikes Eldia Bearbeiten

Das Wissen um dieses Reich stammt aus Erzählungen, die vom Mund zu Mund weitergegeben wurde und später aufgeschrieben wurde. Die Marley und Eldia haben verschiedene Vorstellungen von diesem Reich und Ymir Fritz.

Das Reich war riesig und erstreckte sich über den gesamten Kontinent. Laut der marleyischen Geschichtsschreibung sind die Eldia für Völkermorde verantwortlich. Das Reich war eine Monarchie, deren Macht auf neun Familien, die jeweils einen Titanenwandler besaßen, aufgeteilt war. Die oberste Autorität war die Familie Fritz, die im Besitz der Urtitan waren.

Eldia in Marley Bearbeiten

Reiner Braun, Berthold Fubar, Annie Leonhardt und Marcel Galliard sind Kinder, die unter Marleys Herrschaft geboren und aufgewachsen sind. Die Eldia leben in dem vom Rest des Reiches abgeschotteten Gebiet Rebellio, das streng überwacht wird. Verlässt ein Eldia das Sperrgebiet, wird er hingerichtet oder nach Paradis deportiert, um dort als gedankenloser Titan zu enden. Sie tragen eine Armbinde, auf welcher ein neuneckiger Stern abgebildet ist. Dieser Anblick erinnert an die verfolgten Juden zu Zeiten des dritten Reichs, die im Nationsalsozialismus den Davidstern sichtbar auf ihrer Kleidung tragen mussten.

Reiner Braun ist je zur Hälfte Eldia und Marley. Jedoch wird er rechtlich als Eldia betrachtet, was aber vor allem daran liegt, dass seine Herkunft seitens der Marley unbekannt ist. Er und einige Kinder dieser ethnischen Gruppe haben die Möglichkeit in der marleysischen Armee zu dienen, um die Macht Marleys weiter zu festigen. So werden sie im Alter von sechs oder sieben Jahren in das „Kinderprogramm“ einberufen. Dort lernen sie ihre Geschichte aus der Sicht der Marley. Sie werden zu Soldaten ausgebildet, um im Kampf gegen andere Länder als Titanen zu kämpfen. Im Gegenzug erhalten sie das Privileg die marleyische Staatsbürgerschaft zu erlangen. Einige von ihnen werden zu Titanenwandlern.

Ymir wurde ebenfalls auf dem Festland geboren, kann sich jedoch nicht an ihre Eltern erinnern und lebte als Bettlerin auf der Straße, bis ein älterer Mann sie mit nahm und ihr den Namen Ymir gab. So wurde sie Teil einer Glaubensgemeinschaft und fungierte als Anbetungsobjekt, was letztlich jedoch nur dazu diente, dem älteren Herrn zu mehr Reichtum zu verhelfen.

Ehrenbürger von Marley Bearbeiten

EldiaArmband Normal Ehrenbürger

Eldia welche als Krieger auserkoren werden, und eine der Titanenkräfte erhalten, welche die Marley kontrollieren erhalten den Titel "Ehrenbürger von Marley". Auch ihre Verwandten ersten Gerades erhalten diesen Titel, also ihre Eltern und Geschwister. In Zekes Fall bekamen seine Großeltern väterlicherseits den Titel, da sie nach Zekes Verrat an seinen Eltern und deren Deportation nach Paradis, seine Sorgeberechtigten waren. Eldia welche den Titel "Ehrenbürger von Marley" erhalten, tragen ein anderes Armband, als die übrigen Eldia. Ihr Armband ist dunkelrot und hat einen gelben neun-zackigen Eldia-Stern. Ehrenbürger von Marley dürfen sich vermeintlich frei im gesamtem Staatsgebiet von Marley bewegen.

Die Tybur Eldia in Marley Bearbeiten

Die Eldia welche der Tybur Familie entstammen, leben ähnlich den Ehrenbürgern von Marley als privilegierte Eldia. Sie müssen aber im Gegensatz zu diesen gar kein Armband tragen und leben im Wohlstand außerhalb des Ghettos. Tatsächlich sind sie die wahren Herrscher von Marley. Sie gelten als "Nachkommen der Retter". In der Welt genießen sie größtes Ansehen und pflegen beste Kontakte zu Herrscher- und Adelsfamilien weltweit. Nach dem Festival in Rebelio ist jedoch der gesamten Welt klar geworden, dass die Tyburs nicht gegen König Fritz gekämpft haben. Ob sie weiterhin als "Nachkommen der Retter" gelten und/oder über Marley herrschen ist unklar. Da sie dennoch zum Fall des eldischen Imperiums beitrugen, den Marley zum Aufstieg verhalfen und ihnen gestatteten, mit den Eldia zu verfahren wie sie wollten, kann dies zumindest nicht eindeutig verneint werden. Es ist aber klar, dass das Oberhaupt der Tybur Familie starb und der Warhammer Titan an Eren Jäger verloren gegangen ist.

Eldia auf Paradis Bearbeiten

Die Menschen innerhalb der Mauern leben in Angst vor Titanen, sicher hinter drei Mauerringen. Sie führen ein mittelständisches Leben. Aufgrund der Manipulation ihres Gedächtnisses durch den ersten König und den Eifer der Zentralbrigade, jeglichen technologischen Fortschritt unverzüglich zu unterbinden, verloren sie vermutlich das Wissen um Technologien, um größeren Wohlstand zu schaffen. Dennoch verfügen sie offentsichtlich noch über ausreichendes Wissen, um Krankheiten zu bekämpfen, Heißluftballons zu bauen und die 3DMA zu konstruieren.

Symbol der Eldia in Rebellio Bearbeiten

Die Eldia in Rebellio sind verpflichtet eine Armbinde am linken Arm zu tragen, welches sie als Eldia kennzeichnet. Diese Arminde zeigt einen weißen Stern mit neun Zacken auf gelbem Hintergrund. Eldia, die zu „Ehren Marley“ ernannt wurden, tragen selbige Armbinde in anderen Farben und zwar mit einem gelb-goldenen neun-zackigen Stern auf dunkelrotem Hintergrund.

Die Bedeutung des Symbols ist unbekannt. Es kann lediglich gemutmaßt werden, dass sich die neun Zacken auf die neun Titanwandler beziehen und der Stern eine Anlehnung an den Davidstern darstellen könnte.

Eldia und Ymirs Leute Bearbeiten

Es gibt Unklarheiten in der Nomenklatur, da diese beiden Begriffe oftmals Synonym für einander verwendet werden. Im Moment scheint es so zu sein, dass als Eldia alle Volkanagehörigen des ldischen Imperiums bezeichnet werden, und zwar im Sinne einer Kulturnation. So gab es auf Paradis Eldia, welche keine Nachfahren von Ymir waren und somit nicht der Fähigkeit des Urtitanen, Erinnerungen zu manipulieren, unterlagen. Solche "nicht-Nachfahren-von-Ymir-Eldia" waren z.B. die Ackermanns und die asiatisch-stämmigen Eldia. Ymirs Leute sind Eldia, welche von Ymir abstammen, sie sind also Eldia im Sinne einer Rasse. Natürlich können sie nicht alle von Ymir abstammen, sonst wären sie ja auch alle von königlichem Geblüt. Ymir scheint schon damals einer Volkskruppe angehört zu haben. Eldia die Ymirs Leute sind, stammen also von einer "Rasse" ab, der Ymir angehörte und die spezifische genetischen Merkmale zu besitzen scheint, welche es den Angehörigen dieser Rasse ermöglichen, zu Titanen zu werden. Dies ist natürlich spekulativ und nicht mit Manga Abschnitten zu belegen, es soll dem Leser des Wikis aber ein besseres Verständnis der Nomenklatur ermöglichen. Eldia welche keine von Ymirs Leuten sind, können nicht in Titanen verwandelt werden. Gehören sie aber genetisch gesehen mindestens "zur Hälfte" zu Ymirs Leuten, so ist eine Verwandlung möglich.

Trivia Bearbeiten

  • Die Geschichte von Marley und Eldia weist Ähnlichkeiten zu dem Völkermorden zwischen Hutu und Tutsi in Ruanda auf. 1994 während des Bürgerkriegs in Ruanda, als die Hutu regierten, begann die Regierung einen Genozid gegen die Tutsi, bei dem 70% der Tutsi ums Leben kamen.
  • Wenn man die Weltkarte in Attack on Titan spiegelt und einmal dreht, sieht der Kontinent aus wie Afrika und Madagaskar. Dies würde zu den Ähnlichkeiten zu Ruanda passen, da Ruanda, (gespiegelt und gedreht) nordwestlich von Madagaskar auf dem Festland von Afrika liegt und die Titanen in erste Linie aus dem Süden kommen.
  • Die Geschichte der Eldia in den Sperrzonen auf Marley erinnert an die Situation der Jüdischen Bevölkerung in den Ghettos zu Zeiten des Nationalsozialismus in Deutschland.
  • Eldia und Marley scheinen die gleiche Muttersprache zu haben.

Siehe auchBearbeiten

Einzelnachweis Bearbeiten

  1. Attack on Titan, Band 14, Kapitel 55
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 Attack on Titan, Band 21, Kapitel 86
  3. Attack on Titan, Band 22, Kapitel 88
  4. 4,0 4,1 Attack on Titan, Band 25, Kapitel 99
  5. ">Attack on Titan, Band 24, Kapitel 95
  6. ">Attack on Titan, Band 16, Kapitel 64
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.