FANDOM


Das perfekte Spiel (完全試合 Pāfekutogēmu?) ist die sechzehnte Episode der dritten Staffel und die dreiundfünfzigste Episode des Attack on Titan Anime. Die Episode wurde am 21. Mai 2019 veröffentlicht.

ZusammenfassungBearbeiten

Vor Shiganshina beginnt der Tiertitan, die Soldaten mit Felsen zu bombardieren und löscht so einen Großteil der Feinde aus. Die verbliebenen Soldaten - größtenteils neue Rekruten - verzweifeln, während Erwin und Levi beraten, was zu tun ist. Um es Levi zu ermöglichen, den Tiertitanen zur Strecke zu bringen, beschließt Erwin, die restlichen Rekruten in einem Selbstmordangriff direkt gegen den Tiertitanen zu führen. Im Inneren Shiganshinas müssen sich Eren und seine Kameraden derweil dem kolossalen Titanen stellen, dem sie aber wenig entgegenzusetzen haben.

HandlungBearbeiten

ArminKeineIdeen

Armin weiß nicht, was zu tun ist

Der kolossale Titan setzt den Bezirk Shiganshina weiterhin nach und nach mit brennenden Trümmern in Flammen. Obwohl Armin von Kommandant Erwin das Kommando übertragen wurde, sieht er sich nicht in der Lage, die Situation angemessen zu erfassen und bittet daher Jean, die Leitung zu übernehmen und ihnen Befehle zu geben. Jean willigt ein und befiehlt seinen Kameraden, sich auf den Weg zum Fluss zu machen und dabei auf Eren zu reiten, um Gas zu sparen. Zudem will Jean, dass sie die Häuser als Deckung nutzen, damit Berthold sie nicht erkennt, bevor es die Situation erfordert.

LeviMachtPause

Levi überblickt die Situation

Auf der anderen Seite der Mauer wurden in der Zwischenzeit die meisten kleineren Titanen, die der Tiertitan vorgeschickt hat, von den Einheiten von Dirk, Klaus und Marlene eliminiert. Als Levi kurz auf einem Hausdach inne hält, spricht Dirk ihn an und behauptet verwundert, dass der Tiertitan sich immer noch nicht geregt hat, obwohl sie den Großteil der Titanen vernichtet haben. Er offenbart, dass sich noch einige Titanen am Rand der Häusersiedlung befinden und schwingt sich mit den anderen Soldaten in diese Richtung, während er Levi rät, sich auszuruhen und seine Kräfte etwas zu schonen. Besorgt blickt Levi daraufhin in Richtung Mauer und fragt sich, ob seine Kameraden sich wohl der gewaltigen Explosion innerhalb Shiganshinas entziehen konnten.

LeviFelsenwurf

Die Felsen rasen an Levi vorbei

Während er darüber nachdenkt, rasen plötzlich einige Steine an Levi vorbei und als Levi wieder nach vorne blickt, muss er geschockt erkennen, dass der Tiertitan nicht länger regungslos am Boden sitzt. Stattdessen hat er begonnen, Felsbrocken in kleinere Trümmer zu zerreiben und hat diese nun als Projektile in Richtung des Aufklärungstrupps geschleudert. Ein Großteil der Soldaten am Rand der Siedlung wurde von diesem Steinwurf völlig überrascht und von den Projektilen getötet. Der Tiertitan, dem vom Karrentitan weitere Felsen herbeigebracht werden, bereitet auch schon den zweiten Wurf vor, so dass der verzweifelte Erwin den verbliebenen Soldaten - größtenteils neue Rekruten inklusive Marlo und Flocke - von der Mauer aus zuruft, dass sie mit den Pferden in Deckung gehen sollen. Dann schleudert der Tiertitan weitere Steine und löscht damit die verbliebenen Veteranen und Soldaten an der Front aus, so dass nur noch die neuen Rekruten und Levi verbleiben.

LeviErwinBeratung

Erwin und Levi beraten, was zu tun ist

Levi stößt derweil zu den panischen neuen Rekruten auf und befiehlt ihnen, sich mit den Pferden direkt an die Mauer zurückzuziehen. Während sie sich zurückziehen, hilft Levi dem verzweifelten Flocke auf und erkennt dann, dass Erwin von der Mauer gesprungen und bei ihnen gelandet ist. Erwin verrät Levi, dass der Tiertitan mit seinen Steinwürfen systematisch das Gelände vor Shiganshina plättet und sie daher früher oder später treffen wird. Er verrät auch, dass es keine Option ist, sich ins Innere von Shiganshina zurückzuziehen, da dort der kolossale Titan wütet. Als Levi nach Hanji und Eren fragt, verrät Erwin, dass er nichts genaues weiß, dass beide allerdings sehr nahe an der Explosion des kolossalen Titanen standen und ihr Schicksal daher ungewiss ist. Als Erwin von den schweren Verlusten berichtet, die der Aufklärungstrupp erlitten hat, fragt Levi ihn, ob Erwin irgendeinen Plan hat.

BertholdErspähtEren

Berthold sieht Eren

Derweil versuchen Eren und seine Kameraden, zu verhindern, dass Berthold die Mauer erreicht und Erwin, Levi und die anderen von hinten in die Zange nehmen kann. Um Bertholds Aufmerksamkeit zu erlangen, tritt Eren ins Freie und brüllt laut, doch obwohl Berthold ihn sieht, ignoriert er Eren und stapft weiter auf die Mauer zu. Jean ruft, dass sie Berthold unbedingt stoppen müssen, woraufhin Eren auf Berthold zustürmt. Jean überlegt weiter nach einem Weg, Berthold zu stoppen, beschließt aber letztendlich, dass sie einfach alles versuchen müssen, was sie können. Entsprechend bewaffnen sie Mikasa mit Connies Donnerspeer und springen von Eren ab, der sich auf Bertholds Bein stürzt und versucht, ihn zurückzudrängen. Allerdings hebt Berthold sein Bein einfach an und verpasst Eren einen mächtigen Tritt, der ihn bis ans obere Ende der Mauer schleudert und ihn dort regungslos zurücklässt.

BertholdWiederDampf

Berthold stößt Dampf aus

Jean, Mikasa, Connie und Sasha versuchen nun selbst, Berthold anzugreifen, während Armin sich aus der Ferne ein Bild der Lage machen soll. Jean, Connie und Sasha schwingen sich frontal zum Kopf des kolossalen Titanen herauf um seine Aufmersamkeit zu erhalten, während Mikasa sich von hinten in die Luft schwingt um Berthold ihre beiden Donnerspeere in den Nacken zu feuern. Allerdings durchschaut Berthold diese Taktik und stößt kochenden Dampf aus, der die Donnerspeere und auch seine ehemaligen Kameraden davonbläst. Als die Gruppe sich wieder um Armin herum sammelt, der das Ganze beobachtet hat, offenbart Armin kryptisch, dass er noch immer keinen Weg gefunden hat, Berthold zu stoppen. Im selben Moment erkennen die geschockten Kameraden, dass sich zusätzlich zu ihren aktuellen Problemen auch noch der gepanzerte Titan wieder aufgerappelt hat und sich nähert.

ErwinDüster

Erwin spricht zu Levi

Außerhalb der Mauer wird der Aufklärungstrupp nach wie vor vom Tiertitanen bombardiert, der auch schon den Großteil der Siedlung zerstört hat. Levi und Erwin beraten sich immer noch und Levi schlägt vor, die Flucht einzuleiten und Erens Titan mit so vielen Soldaten wie möglich zu beladen um den Rücktritt anzutreten. Gleichzeitig werden die neuen Rekruten immer verzweifelter und insbesondere Flocke bricht zusammen und spricht verzweifelt davon, wie sinnlos das Ganze doch ist und dass sie auch die Pferde nicht beschützen müssen, da niemand von ihnen überleben wird, um sie zurück nach Hause zu reiten. Erwin und Levi ignorieren ihn vorerst und Erwin fragt Levi stattdessen, was dieser tun würde, wenn Erwin und die Rekruten sich auf Eren zurückziehen würden. Levi verrät, dass er den Tiertitanen attackieren wird, doch Erwin behauptet, dass Levi keine Chance hat, diesen überhaupt zu erreichen.

ErwinDeprimiert

Erwin verliert die Hoffnung

Er offenbart, dass er aber eine Idee hat, wie er es Levi ermöglichen kann, zuzuschlagen. Er verrät aber auch, dass dafür Erwin und alle anderen Rekruten ihr Leben aufopfern müssten. Entkräftet setzt Erwin sich auf eine Holzkiste und behauptet, dass es nun seine Rolle sein wird, die Rekruten davon zu überzeugen, ihr Leben zu lassen und dann als erster zu sterben. Enttäuscht behauptet er, dass er somit niemals erfahren wird, was in dem Keller in Shiganshina verborgen ist und dass dies schon seit langer Zeit das Einzige war, was ihm Kraft und Motivation gab. Er verrät, dass er die These seines Vaters überprüfen wollte und dass der Keller - der nun zum Greifen nahe ist - ihm auf ewig verwehrt bleiben wird. Erwin spricht auch davon, dass ihre gefallenen Kameraden sie beobachten und dass es ihre Pflicht ist, dafür zu sorgen, dass deren Opfer nicht umsonst war. Daraufhin trifft Levi die Wahl für Eren und befiehlt ihm, sich und die Rekruten zu opfern. Er verspricht, im Gegenzug den Tiertitanen zu töten. Als Erwin Levis Entscheidung hört, lächelt er dankbar.

ErwinErläutertPlan

Erwin erläutert den Plan

Kurz darauf erkennt der überraschte Tiertitan, dass die verbliebenen Überreste des Aufklärungstrupps ihre Pferde bestiegen haben und geradewegs auf ihn zureiten. Enttäuscht darüber, dass ihnen nicht mehr als ein Selbstmordangriff eingefallen ist, bereitet der Tiertitan daraufhin einen weiteren Steinwurf vor, während Erwin und die Rekruten Signalraketen in seine Richtung abfeuern um seine Treffgenauigkeit wenigstens ein wenig zu verfälschen. Zuvor hatte Erwin seinen Rekruten den Plan erläutert - sie alle werden durch ihren frontalen Selbstmordangriff die Aufmerksamkeit des Tiertitanen auf sich lenken um es Levi so zu ermöglichen, die Titanen-Reihe zu verwenden um sich an ihnen heranzuhangeln und sich an den Tiertitanen heranzuschleichen. Erwin machte keinen Hehl daraus, dass sie alle sterben würden, und als Flocke entgegnete, dass es keinen Grund für sie gäbe, heldenhaft zu sterben und dass sie den Befehl einfach verweigern könnten, da es ohnehin keinen Unterschied machen würde, stimmte Erwin ihm zu.

ErwinGetroffen

Erwin wird vom Fels getroffen

Er verriet, dass sie alle unter Steinen zermalmt werden würden, dass dies aber nicht bedeutete, dass ihr Leben keinen Sinn gehabt hätte. Er erinnert sie an die zahllosen Kameraden, die schon vor ihnen gestorben waren und behauptete, dass es ihre Pflicht sei, dafür zu sorgen, dass diese nicht umsonst gestorben seien. Er fügte hinzu, dass sie nun seinerseits diese Aufgabe an die Überlebenden der Mission weiterleiten würden und dass diese nach ihrem Tod in der Pflicht sein, dafür zu sorgen, dass das Opfer von Erwin und den Kameraden nicht umsonst war. Mit einem letzten anspornenden Schrei führt Erwin seine Untergebenen in den Selbstmordritt gegen den Tiertitanen. Direkt nachdem er seinen Schrei ausgestoßen hat, erreicht der Steinhagel des Tiertitanen sie und neben dutzenden anderen Todesopfern wird auch Erwin von einem Felsen im Bauch getroffen und stürzt zu Boden.

Zur Veröffentlichung freigegebene InformationenBearbeiten

Zur Veröffentlichung freigegebene Informationen Episode 53

Der Dampf des kolossalen TitanenBearbeiten

Die besonderen Kräfte eines Titanen werden durch die Verwendung seines eigenen Körpers als Ressource erzeugt. Daher wird angenommen, dass der vom Kolossalen Titan ausgestoßene Dampf Muskelgewebe verbraucht und daher begrenzt sein muss.

Charaktere in der Reihenfolge ihres AuftrittsBearbeiten

  1. Eren Jäger/Erens Titan
  2. Berthold Fubar/Kolossaler Titan
  3. Jean Kirschstein
  4. Connie Springer
  5. Sasha Braus
  6. Armin Arlert
  7. Mikasa Ackermann
  8. Levi Ackermann
  9. Dirk (Tod)
  10. Zeke/Tiertitan
  11. Karrentitan
  12. Erwin Smith
  13. Marlo Freudenberg
  14. Flocke
  15. Sandra
  16. Gordon
  17. Reiner Braun/Gepanzerter Titan
  18. Lynne (Vision)
  19. Dieter Ness (Vision)
  20. Mike Zakarius (Vision)
  21. Nifa (Vision)
  22. Henning (Vision)
  23. Luke Siss (Vision)
  24. Nanaba (Vision)
  25. Gelgar (Vision)
  26. Darius Baer-Varbrun (Vision)
  27. Gunther Schultz (Vision)
  28. Flagon (Vision)
  29. Eld Jinn (Vision)
  30. Isabel Magnolia (Vision)
  31. Petra Ral (Vision)
  32. Furlan Church (Vision)
  33. Auruo Bossard (Vision)
  34. Dieter (Vision)
  35. Peer (Vision)
  36. Keiji (Vision)
  37. Abel (Vision)
  38. Ilse Langner (Vision)
  39. Moblit Berner (Vision)

NavigationBearbeiten

Episoden
Staffel 1 Episode 1Episode 2Episode 3Episode 4Episode 5Episode 6Episode 7Episode 8Episode 9Episode 10Episode 11Episode 12Episode 13Episode 14Episode 15Episode 16Episode 17Episode 18Episode 19Episode 20Episode 21Episode 22Episode 23Episode 24Episode 25
Staffel 2 Episode 26Episode 27Episode 28Episode 29Episode 30Episode 30Episode 31Episode 32Episode 33Episode 34Episode 35Episode 36Episode 37
Staffel 3 Episode 38Episode 39Episode 40Episode 41Episode 42Episode 43Episode 44Episode 45Episode 46Episode 47Episode 48Episode 49Episode 50Episode 51Episode 52Episode 53Episode 54Episode 55Episode 56Episode 57Episode 58Episode 59
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.