FANDOM


Fernaufklärungs-Formation (Manga)
Fernaufklärungs-Formation (Anime)
Die Fernaufklärungs-Formation ist eine von Erwin Smith erdachte, sich über eine weite Distanz streckende Formation.
Fernaufklärungs-Formation (Anime)
Die Idee dahinter ist, eine Konfontation mit Titanen möglichst zu vermeiden und sich außerhalb der Mauern auf einer sicheren Route schnell fortzubewegen. [1] Seit der Entwicklung und Anwendung dieser Formation hat sich die Überlebensrate des Aufklärungstrupps sprunghaft erhöht. Im Anime wird die Fernaufklärungsformation zum ersten Mal während der 57. Expedition hinter die Mauern näher erklärt.[2]

AblaufBearbeiten

Fernaufklärungs-Formation2 (Anime)

Anstatt sich zusammen in einer großen Gruppe fortzubewegen, reiten die Mitglieder des Aufklärungstrupps allein oder in kleinen Gruppen verteilt voneinander. Alle Soldaten positionieren sich in gleichen Abständen; die Reichweite von Aufklärung sowie Kommunikation soll so groß wie möglich sein. Bei dieser Formation handelt es sich in etwa um einen menschlichen Radar. Die Vorhutteams fächern sich halbkreisförmig und weit auf, achten aber darauf die Teams vorne, hinten, links und rechts von ihnen immer im Blick zu behalten. Die Rekruten befinden sich in der Mitte zwischen den Fuhrwerken und den Teams der Aufklärungsunterstützung. Sie reiten neben den Ersatzpferden und haben die Aufgabe, Nachrichten zu übermitteln.

Vorallem die Teams der ersten Reihe kommen mit Titanen in Berührung. Sobald ein Titan entdeckt wird, feuert man ein rotes Rauchgranate ab. Jeder, der dieses Signal sieht, feuert ebenfalls eine rote Rauchgranate ab um das Signal schnell weiterzugeben. So kann der Kommandant in kurzer Zeit über die Position des Titanen informiert werden. Soblad Erwin die Signale sieht, feuert er eine grüne Rauchgranate ab und zeigt damit an, in welche Richtung die Formation ausweichen wird.
Fernaufklärungs-Formation3 (Anime)

Es kann jedoch passieren, dass sich die Entdeckung von Titanen, aufgrund von topografischen Gegebenheiten oder Hinternissen (Wälder, alte Häuser(-reihen), usw.), verzögert. Das führt dazu, dass Titanen unbemerkt innerhalb der Formation auftauchen können. Sollte es dem/den Entdecker/n nicht gelingen, eine Rauchgranate abzufeuern, liegt es an ihm/ihnen den Titanen auszuschalten, damit dieser nicht tiefer in die Formation eindringen kann.

Die Maßnahmen der Fernaufklärungs-Formation sind jedoch nur gegen normale Titanen von Nutzen, da deren Bewegungen und Handlungen leicht vorherzusehen sind. Wenn ein Abnormer Titan auftaucht, ist eine schwarze Rauchgranate abzufeuern. Zudem ist es zwingend nötig, Abnorme Titanen zu bekämpfen, bevor diese ins Innere der Formation eindringen können.

Um über Notfälle oder schwere Truppenschäden zu informieren, gibt es noch gelbe bzw. violette Rauchgranaten.

EinzelnachweiseBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.