FANDOM


Flocke (Manga)
Flocke (Anime)
Erwin Smith (Anime) Der Titel dieses Artikels ist eine inoffizielle Übersetzung des japanischen Namens.
Die Übersetzung ist so genau wie möglich, aber sollte nicht als offiziell angesehen werden, bis sie unter einer deutschen Quelle erscheint.


Flocke (フロック Furokku?)[1] ist ein Rekrut (新兵 Shinpei?) des Aufklärungstrupps. Er trat dem Trupp nach der Krönung von Historia Reiss bei.

AussehenBearbeiten

Flocke scheint mittelgroß zu sein mit kurzen, zerzausten roten Haaren. Er trägt die Standard-Uniform des Aufklärungstrupps.[2]

PersönlichkeitBearbeiten

Flocke scheint etwas an Selbstbewusstsein zu fehlen, denn er ist einer der vielen Rekruten des Aufklärungstrupps, die frei ihre Aufregung zeigen und sogar die bevorstehende Mission zur Rückeroberung der Mauer Maria feiern, scheinbar ohne Rücksicht auf die Gefahr, die damit verbunden ist. Er scheint auch etwas narzisstisch zu sein und zeigt sich nicht bereit zuzugeben, dass andere Absolventen der 104. Trainingseinheit, die sich dem Aufklärungstrupp vor ihm angeschlossen haben, erfahrener sind als er.[2]

HandlungBearbeiten

Der AufstandBearbeiten

Flocke stellt sich an Jeans Tisch

Flocke stellt sich an Jeans Tisch

Während der Feier vor der Expedition in den Shiganshina-Bezirk belauscht Flocke Jean Kirschstein, wie er die neuen Rekruten, die zum Aufklärungstrupp gewechselt sind, als unerfahren bezeichnet, wobei Flocke feststellt, dass sie gemeinsam in der 104. Trainingseinheit trainiert haben. Flocke bleibt von Jeans gelassener Haltung gegenüber ihm unbeeindruckt und bemerkt, dass sich die Kadetten, die sich nach dem Abschluss der Trainingseinheit dem Aufklärungstrupp angeschlossen haben, seit dem letzten Mal, als er sie gesehen hat, stark verändert haben. Er beginnt sich zu fragen, was mit ihnen passiert ist, bevor er darüber nachdenkt und geht.[2]

Rückkehr nach ShiganshinaBearbeiten

Flocke nimmt zusammen mit anderen Mitgliedern des Aufklärungstrupps an der Operation zur Rückeroberung der Mauer Maria teil. Er und der Rest der Rekruten warten vor der Mauer von Shiganshina und bewachen die Pferde, während der Rest der Soldaten mit den 3D-Manöver-Apparaten die Mauer erklimmen. Sie werden vom Tiertitan angegriffen, der einen Felsbrocken in die Mauer Maria wirft, was die Rekruten des Aufklärungstrupps zusammen mit den Pferden aus Shiganshina ausschließt.[3] Während einige Soldaten des Aufklärungstrupps den Gepanzerten Titan bekämpfen, müssen Flocke und seine Truppe die Pferde in Sicherheit bringen, damit der Feind sie nicht töten kann.[4]

Flocke bereut es dem Aufklärungstrupp beigetreten zu sein

Flocke bereut es dem Aufklärungstrupp beigetreten zu sein

Die Gruppe wird überrascht, als der Tiertitan plötzlich beginnt, die Siedlung vor den Toren Shiganshinas mit Felsen zu bombardieren und damit direkt einen Großteil der Veteranen tötet, der dort Titanen abwehrt. Der Tiertitan, dem vom Karrentitan weitere Felsen herbeigebracht werden, bereitet auch schon den zweiten Wurf vor, sodass der verzweifelte Kommandant Erwin den verbliebenen Soldaten – größtenteils neue Rekruten inklusive Flocke und Marlo – von der Mauer aus zuruft, dass sie mit den Pferden in Deckung gehen sollen. Dann schleudert der Tiertitan weitere Steine und löscht damit die verbliebenen Veteranen und Soldaten an der Front aus, sodass nur noch die neuen Rekruten und Levi verbleiben. Levi stößt derweil zu den panischen neuen Rekruten auf und befiehlt ihnen, sich mit den Pferden direkt an die Mauer zurückzuziehen. Während sie sich zurückziehen, hilft Levi dem panischen Flocke auf, der sich in völliger Angst zu Boden geworfen hat und in Tränen ausgebrochen ist.

Während der Tiertitan sie immer weiter unter Beschuss nimmt und Kommandant Erwin mit Levi bespricht, was zu tun ist, werden die neuen Rekruten immer verzweifelter und insbesondere Flocke bricht zusammen und spricht verzweifelt davon, wie sinnlos das Ganze doch ist und dass sie auch die Pferde nicht beschützen müssen, da niemand von ihnen überleben wird, um sie zurück nach Hause zu reiten. Schließlich fasst Erwin einen Entschluss: Er will gemeinsam mit den Rekruten einen Selbstmordritt auf den Tiertitanen starten, um ihn abzulenken und es Levi zu ermöglichen, sich an den Titanen heranzuschleichen und ihn zu töten. Erwin macht keinen Hehl daraus, dass sie alle sterben werden, und als Flocke entgegnet, dass es keinen Grund für sie gäbe, heldenhaft zu sterben und dass sie den Befehl einfach verweigern könnten, da es ohnehin keinen Unterschied machen würde, stimmt Erwin ihm zu.

Flocke fragt, ob ihre Opfer bedeutungslos sind

Flocke fragt, ob ihre Opfer bedeutungslos sind

Erwin erinnert sie an die zahllosen Kameraden, die schon vor ihnen gestorben waren und behauptet, dass es ihre Pflicht sei, dafür zu sorgen, dass diese nicht umsonst gestorben seien. Er fügt hinzu, dass sie nun seinerseits diese Aufgabe an die Überlebenden der Mission weiterleiten werden und dass diese nach ihrem Tod in der Pflicht sein, dafür zu sorgen, dass das Opfer von Erwin und den Kameraden nicht umsonst war. Überzeugt, aber dennoch völlig verängstigt – satteln die Rekruten auf und beginnen den Selbstmordritt frontal auf den Tiertitanen zu. Dieser nimmt sie sofort wieder unter Beschuss und bereits im ersten Projektil Hagel fallen Erwin und die meisten Rekruten den Felsen zum Opfer.[5]

Flocke überlebt den ersten Felshagel und es liegt nun an Marlo, den Ritt gegen den Tiertitanen zu führen. Dieser hat bereits einen zweiten Felsen parat und schleudert ihn auf die Soldaten. Marlo und dutzende andere werden getötet und obwohl Flockes Pferd getötet wird, bleibt Flocke unverletzt und stürzt benommen zu Boden. Als er wieder zu sich kommt, findet er sich inmitten seiner toten Kameraden wieder- der Tiertitan wurde besiegt und in die Flucht geschlagen. Flocke ist geschockt und kann nicht verstehen, wieso er überlebt hat. Er rappelt sich auf und wankt benommen nach Shiganshina zurück, während er fahrig überprüft, ob vielleicht noch irgendjemand den Angriff überlebt hat.[6]

FlockeFindetLevi

Flocke trägt Erwin zu Levi

Dabei entdeckt er den schwerverletzten Erwin und erinnert sich daran, dass Levi die Spritze mit dem Titanium hat. Flocke beschließt, den im Sterben liegenden Kommandanten mithilfe dieser Flüssigkeit zu retten und trägt Erwin auf dem Rücken, während er Levi sucht. Auf einem Dach hinter der Mauer wird Flocke schließlich fündig. Dort ist Levi gerade dabei, Eren das Titanium zu geben, damit dieser Armin wiederbeleben kann. Mit letzter Kraft zieht sich Flocke auf das Dach hoch und hat Erwin mit seinem Umhang auf dem Rücken gebunden. Er ruft panisch, dass der Kommandant das Titanium braucht und Levi nimmt es Eren wieder weg. Eren und Mikasa wollen sich die Flüssigkeit mit Gewalt wieder aneignen. Flocke sagt ihnen, dass sie aufhören sollen sich kindisch zu benehmen und Mikasa wirft ihm einen bösartigen Blick zu, der Flocke zurückschrecken lässt. Flocke erklärt, dass nur ein Teufel alle Titanen töten kann. Er weist darauf hin, dass es sein Schicksal war, den Selbstmordangriff zu überleben, damit er den halbtoten Erwin zu Levi bringen kann und dieser den „Teufel“ wiederbelebt. Als Eren immer noch nicht locker lässt und nach Levis Bein greift, zieht Flocke ihn zurück und schreit, dass Eren damit aufhören soll.

Flocke fragt Levi, warum er Armin gewählt hat

Flocke fragt Levi, warum er Armin gewählt hat

Daraufhin befiehlt Levi, dass er alleine gelassen werden möchte, um Erwin die Injektion zu verabreichen. Flocke zieht Eren dann gewaltsam vom Hausdach. Nachdem Armin das Serum schließlich erhält, fragt Flocke Levi bestürzt, warum er es nicht Erwin gegeben hat.[7]

Flocke hilft bei der Suche nach weiteren Überlebenden in Shiganshina, während Armin sich auf der Mauer Maria erholt. Nachdem er von Levi ein Rauchsignal zur Rückkehr erhalten hat, beobachtet Flocke den Bezirk, während Armin über die Ereignisse der Schlacht informiert wird.[8]

Nachdem er siegreich nach Hause zurückgekehrt ist, nimmt Flocke an einem Treffen mit den übrigen Überlebenden der Expedition teil, wo sie über die Informationen, die sie aus Erens Keller erhalten haben, informiert werden.[9]

Während sich die verbleibenden Soldaten des Aufklärungstrupps auf eine Zeremonie vorbereiten, werden sie von Hitch angesprochen, die gekommen ist, um die Zeremonie zu verfolgen. Jean versichert ihr, dass Marlo mutig auf ihrer Mission gehandelt hat und bittet Flocke, ihr die Ereignisse zu erzählen. Obwohl Flocke Marlo dafür lobt, ruhig zu bleiben und seine Mitstreiter zu ermutigen, gibt er zu, dass Marlo seine Handlungen in seinen letzten Augenblicken wahrscheinlich bereut hat. Als Hitch geht, fragt ein entsetzter Jean, warum Flocke so etwas zu Hitch gesagt hat und Flocke sagt ihm, dass jemand ehrlich sein sollte, was passiert ist. Armin gibt zu, dass er weiß, dass Flocke Erwin haben wollte und Flocke behauptet, dass jeder, der den Bericht gelesen hat, der Meinung ist, dass Erwin hätte leben sollen.

Flocke konfrontiert Eren

Flocke konfrontiert Eren

Eren versucht Armin zu verteidigen, doch Flocke wirft ihm zusammen mit Levi und Mikasa vor, ihre persönlichen Gefühle würden sie davon abhalten, eine vernünftige Entscheidung zu treffen. Flocke wirft Eren kindisches Benehmen vor und lobt Mikasa dafür, dass sie die Reife hat, auf die Rettung von Armin zu verzichten. Bevor die Dinge weiter eskalieren können, greift Jean ein. Flocke wird immer aufgeregter und bittet darum, künftige Rekruten darüber zu informieren, wofür sie sich wirklich anmelden, damit keine Feiglinge wie er mehr hinzukommen. Armin stimmt zu, dass Erwin hätte leben sollen, aber Eren besteht darauf, dass es keine Möglichkeit gibt, genau zu wissen, was die Zukunft bereithält.

Etwa ein Jahr nach dem Kampf um Trost, nachdem der Höllenhenker alle Titanen getötet hat und Shiganshina und Mauer Maria wieder bewohnt werden, beginnen die Soldaten des Aufklärungstrupps ihre erste Erkundungsmission jenseits der Mauern seit sechs Jahren. Sie treffen auf einen deformierten Titan, der sich in Richtung der Mauern schleppt und sie lassen ihn am leben, da er niemanden angreifen kann. Sie folgen der Spur, die er hinterlassen hat, trotz Flockes Protesten, sie sollten ihn töten.[10]

EinzelnachweiseBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.