Attack on Titan Wiki

Bearbeiten von

Kapitel 100

1
  • Die Bearbeitung kann rückgängig gemacht werden. Bitte prüfe den Vergleich unten um sicherzustellen, dass du dies tun möchtest, und speichere dann unten deine Änderungen, um die Bearbeitung rü…
Aktuelle Version Dein Text
Zeile 16: Zeile 16:
 
Vor dem Festival in [[Rebellio]] vermuten [[Willy Tybur]] und [[Theo Magath]], dass sich ihre Feinde bereits in [[Marley]] befinden. Willy plant das Festival dazu zu nutzen, um die Feinde mit ihm als Köder herauszulocken. Magath ist unsicher, ob er ihn beschützen kann. Willy betont jedoch, dass es wichtig ist, dass er und die [[Eldia|Eldianer]] tragische Opfer werden.
 
Vor dem Festival in [[Rebellio]] vermuten [[Willy Tybur]] und [[Theo Magath]], dass sich ihre Feinde bereits in [[Marley]] befinden. Willy plant das Festival dazu zu nutzen, um die Feinde mit ihm als Köder herauszulocken. Magath ist unsicher, ob er ihn beschützen kann. Willy betont jedoch, dass es wichtig ist, dass er und die [[Eldia|Eldianer]] tragische Opfer werden.
   
In der Gegenwart führt Willy seine Geschichte fort, in welcher die [[Familie Tybur]] zusammen mit [[Karl Fritz]] gearbeitet hat und die anderen Eldianer an Marley verkauft hat. In der Zwischenzeit wird Magath darüber informiert, dass die [[Marley-Krieger]] verschwunden sind und er schickt einen Suchtrupp los. Während Willy vor der Gefahr durch [[Eren Jäger]] und dem Kolossalen Titanen innerhalb der [[Mauern]] auf [[Paradis]] warnt, erzählt Eren [[Reiner Braun|Reiner]], dass er nun versteht, wie es sich anfühlt unter seinen Feinden zu leben. Reiner möchte sich jedoch nicht herausreden und akzeptiert die Verantwortung für das, was er getan hat. Eren bietet ihm seine Hand an, aber als Willy die anderen Nationen der Welt dazu auffordert seinem Kampf beizutreten, verwandelt sich Eren in seine Titanenform. Er kommt aus dem Gebäude hinter Willy hervor und zermalmt ihn mit der Hand.
+
In der Gegenwart führt Willy seine Geschichte fort, in welcher die [[Familie Tybur]] zusammen mit [[Karl Fritz]] gearbeitet hat und die anderen Eldianer an Marley verkauft hat. In der Zwischenzeit wird Magath darüber informiert, dass die [[Marley-Krieger]] verschwunden sind und er schickt einen Suchtrupp los. Während Willy vor der Gefahr durch [[Eren Jäger]] und dem kolossalen Titanen innerhalb der [[Mauern]] auf [[Paradis]] warnt, erzählt Eren [[Reiner Braun|Reiner]], dass er nun versteht, wie es sich anfühlt unter seinen Feinden zu leben. Reiner möchte sich jedoch nicht herausreden und akzeptiert die Verantwortung für das, was er getan hat. Eren bietet ihm seine Hand an, aber als Willy die anderen Nationen der Welt dazu auffordert seinem Kampf beizutreten, verwandelt sich Eren in seine Titanenform. Er kommt aus dem Gebäude hinter Willy hervor und zermalmt ihn mit der Hand.
   
 
==Handlung==
 
==Handlung==
Zeile 33: Zeile 33:
 
Willy erzählt der Menge, dass er sich von seinem falschen Ruhm trennt, weil er den gefährlichen Zustand der Welt aufgrund der Bedrohung durch die Millionen von Titanen innerhalb der Mauern von [[Paradis]] versteht. Auch wenn die [[Familie Fritz|Fritz-Familie]] den Gründungstitan nicht benutzen kann, gibt er [[Reiner Braun]]s Bericht preis, dass der jetzige Inhaber des Gründungstitans, [[Eren Jäger]], trotz seiner unklaren Beziehung zur königlichen Blutlinie diese Macht aktivieren kann.
 
Willy erzählt der Menge, dass er sich von seinem falschen Ruhm trennt, weil er den gefährlichen Zustand der Welt aufgrund der Bedrohung durch die Millionen von Titanen innerhalb der Mauern von [[Paradis]] versteht. Auch wenn die [[Familie Fritz|Fritz-Familie]] den Gründungstitan nicht benutzen kann, gibt er [[Reiner Braun]]s Bericht preis, dass der jetzige Inhaber des Gründungstitans, [[Eren Jäger]], trotz seiner unklaren Beziehung zur königlichen Blutlinie diese Macht aktivieren kann.
   
Während Willy das sagt, hören Eren, Reiner und [[Falco Grice]] seine Rede aus dem Keller. Falco ist ratlos, nachdem er Krugers wahre Identität erfahren hat und verstanden hat, dass er von ihm ausgetrickst wurde. Eren entschuldigt sich dafür und gesteht, dass die Briefe, die angeblich an seine Familie geschickt wurden, in Wirklichkeit für seine Freunde waren. Während Willy die Gefahr des Kolossalen Titans erklärt, glaubt ein immer noch verwirrter Falco, dass, egal was passiert, dies die beste Chance von ihm und Reiner ist, den Gründungstitan zurückzuholen, jetzt da sie den Besitzer direkt vor sich haben.
+
Während Willy das sagt, hören Eren, Reiner und [[Falco Grice]] seine Rede aus dem Keller. Falco ist ratlos, nachdem er Krugers wahre Identität erfahren hat und verstanden hat, dass er von ihm ausgetrickst wurde. Eren entschuldigt sich dafür und gesteht, dass die Briefe, die angeblich an seine Familie geschickt wurden, in Wirklichkeit für seine Freunde waren. Während Willy die Gefahr des kolossalen Titans erklärt, glaubt ein immer noch verwirrter Falco, dass, egal was passiert, dies die beste Chance von ihm und Reiner ist, den Gründungstitan zurückzuholen, jetzt da sie den Besitzer direkt vor sich haben.
 
[[Datei:Darstellung der Erschaffung der Mauern während des Festivals.png|Darstellung der Erschaffung der Mauern während des Festivals|thumb|left|250px]]
 
[[Datei:Darstellung der Erschaffung der Mauern während des Festivals.png|Darstellung der Erschaffung der Mauern während des Festivals|thumb|left|250px]]
 
Er ist jedoch wieder erstaunt, als Eren behauptet, Willys Worte seien richtig und er sei der „[[Bösewicht]]“. Reiner merkt jedoch an, dass er die Krieger einmal als die bösen Jungs angesehen hat. Er erinnert sich an die Zeit, als Reiner, [[Berthold Fubar]] und [[Annie Leonhardt]] die [[Mauern|Mauer Maria]] durchbrachen und den Tod seiner Mutter sowie den Tod und das Leiden vieler anderer Menschen verursachten. Eren fragt Reiner nach seinen Gründen und Reiner verrät, dass es darum ging, die Mauern zu infiltrieren. Sie wollten das Chaos ausnutzen, um unbemerkt in die Mauer einzudringen. Reiner wollte sehen, was der König der Mauern als Nächstes tun würde, und schließlich den Gründungstitan zurückerobern, um die Welt zu retten.
 
Er ist jedoch wieder erstaunt, als Eren behauptet, Willys Worte seien richtig und er sei der „[[Bösewicht]]“. Reiner merkt jedoch an, dass er die Krieger einmal als die bösen Jungs angesehen hat. Er erinnert sich an die Zeit, als Reiner, [[Berthold Fubar]] und [[Annie Leonhardt]] die [[Mauern|Mauer Maria]] durchbrachen und den Tod seiner Mutter sowie den Tod und das Leiden vieler anderer Menschen verursachten. Eren fragt Reiner nach seinen Gründen und Reiner verrät, dass es darum ging, die Mauern zu infiltrieren. Sie wollten das Chaos ausnutzen, um unbemerkt in die Mauer einzudringen. Reiner wollte sehen, was der König der Mauern als Nächstes tun würde, und schließlich den Gründungstitan zurückerobern, um die Welt zu retten.
  Lade Editor…
Unten sind häufig verwendete Sonderzeichen aufgelistet. Einfach draufklicken und sie erscheinen im Textfenster:

Diese Vorlage anzeigen.