FANDOM


Erwin Smith (Anime) Der Titel dieses Artikels ist eine inoffizielle Übersetzung des japanischen Namens.
Die Übersetzung ist so genau wie möglich, aber sollte nicht als offiziell angesehen werden, bis sie unter einer deutschen Quelle erscheint.
Stub 150px
Achtung! Diese Seite enthält Spoiler.
Dieser Artikel beschreibt die Handlung ausführlich. Da die Serie von seinen Wendungen in ihrer Geschichte lebt, kann diese Seite dir die Freude an der Serie nehmen. Falls eine Anime-Seite zu diesem Thema verfügbar ist, solltest du lieber diese lesen, um dich vor Spoilern zu schützen.

Counterfeit (偽り者 Itsuwari Mono?) ist das 110. Kapitel des Attack on Titan Mangas und das vierte und letzte Kapitel des 27. Bands.

Zusammenfassung Bearbeiten

Zeke erzählt Levi von der Zeit, als er die Bürger von Ragako in Titanen verwandelte. Levi befragt ihn darüber, obwohl Zeke bekennt, dass er gehandelt habe, um Misstrauen zu vermeiden. Yelena erzählt Pixis von ihrem geheimen Treffen mit Eren. Sie erklärt, dass sie nur wollte, dass Eren sie erkennt und ein paar Anfragen macht. Sie behauptet, dass ihre Taten für Eldia gewesen sind, was Pixis nicht völlig überzeugt. Haji trifft Onyankopon und erfährt, dass er von Yelenas Handeln nichts wusste. Hanji lässt ihn frei und lässt ihn sie begleiten. Hitch entdeckt Armin, während er Annies Kristall besucht. Sie gehen zusammen zum Militärhauptquartier und finden einen großen Mob, der für Erens Freilassung protestiert.

Mikasa schließt sich Armin an, um Zackly um Erlaubnis zu bitten, Eren zu besuchen. Er verweigert dies, weil er glaubt, Eren sei unter Zekes Kontrolle. Kurz nach dem sie das Büro verlassen, kommt es in Zacklys Büro zu einer Explosion, bei der der Oberbefehlshaber und drei weitere getötet werden. Später in dieser Nacht treffen sich die militärischen Zweige, um die Entwicklungen zu besprechen, als ein Soldat hereinstürmt und ihnen erzählt, dass Eren entkommen ist. Auf einem Bergpfad versammelt sich Eren mit Soldaten des Aufklärungstrupp, die Zacklys Ermordung inszeniert hatten. Eren sagt der Gruppe, dass sie Zeke lokalisieren sollen. Am nächsten Morgen, während der Trupp ausreist, sitzt Pieck und liest Zeitung, nachdem sie erfolgreich die Mauern infiltriert hat.

Handlung Bearbeiten

Während sie im Baumriesenwald auf Anweisungen warten, verrät Zeke Levi davon, wie es ihm gelungen ist die Bewohner von Ragako in Titanen zu verwandeln. Er verrät, dass das Marley-Militär Gasgranaten genutzt hat, deren Gas mit Zekes Rückenmarks-Flüssigkeit versehen war. Durch das Gas verloren die Bewohner das Bewusstsein und Zeke konnte sie mit einem Schrei verwandeln. Levi behauptet verärgert, dass Zeke nicht so emotionslos von den Bewohnern sprechen soll, da er immerhin ein ganzes Dorf ausgelöscht hat.

Zeke behauptet, dass er dies nicht unbedingt vorhatte, aber keine Wahl hatte um seine Tarnung nicht zu gefährden. Levi wirft ein, dass Zeke vielleicht die Eldia retten will, aber menschlichen Leben ganz sicher keinen Wert beimisst. Als Zeke gelangweilt fragt, wann er Eren treffen kann, antwortet Levi dass dies von den Befehlen des Hauptquartiers abhängig ist, woraufhin Zeke behauptet dass sie nicht viel Zeit haben. Levi antwortet, dass sie in diesem Aspekt einer Meinung sind.

YelenaPixisTee

Pixis verhört Yelena

Yelena und Pixis trinken derweil auf einem Balkon Tee und Yelena gesteht Pixis, dass sie Eren tatsächlich getroffen hat. Sie verrät aber auch, dass sie Eren nicht den Tipp oder Befehl gegeben hat, Marley anzugreifen; sie hat lediglich behauptet dass Eldias Militär endlich handeln muss. Pixis behauptet, dass Yelena dies den Militäranführern auch selbst hätte sagen können, aber Yelena entgegnet dass sie als Quasi-Gefangene keine Möglichkeit gehabt hätte, das Militär zu überzeugen und im schlimmsten Fall verdächtig gewirkt hätte. Yelena spricht begeistert von Eren und der Tatsache, dass die Jäger-Brüder Eldia gemeinsam retten können, aber Pixis scheint ihr dennoch weiter zu misstrauen. Er will sich von Yelena daher ein detailliertes Transkript ihres Konversation mit Eren geben lassen.

Hanji besucht Onyankopon, der merklich beleidigt ist, dass die Freiwilligen nach den drei Jahren, in denen sie mit Eldia zusammengearbeitet haben, verhaftet und wie Feinde eingesperrt werden. Hanji entschuldigt sich dafür, berichtet Onyankopon aber, dass Yelena ein geheimes und unauthorisiertes Gespräch mit Eren hatte, was Onyankopon überrascht. Hanji erkennt an seinem Gesicht, dass er die Wahrheit sagt und lässt sich von Onyankopon von Yelena berichten. Onyankopon verrät, dass Yelena die Anführerin der Freiwilligen ist und sie alle zusammengehalten hat. Er verrät zudem, dass Yelena sich nie zu fein war, sich die Hände schmutzig zu machen und dass sie jeden Soldaten Marleys, der kurz davor war, ihre Verschwörung aufzudecken, gnadenlos getötet hat - selbst wenn er oder sie ein Freund und Kamerad war. Hanji wirft aber ein, dass Yelena nach ihrer Ankunft auf Paradis vehement dafür eingestanden ist, dass die Marley-Kriegsgefangenen nicht hingerichtet werden, sondern angemessen behandelt werden. Schließlich lädt sie Onyankopon ein, sie zu begleiten.

Armin rechtfertigt sich vor Hitch

Armin rechtfertigt sich panisch vor Hitch

Armin besucht derweil ein weiteres Mal Annie und will ihren Kristall berühren. Er erschrickt, als Hitch den Raum betritt und ihm spaßeshalber zuruft, er solle die Finger von Annie lassen. Während Armin zusammenstammelt, dass er lediglich versucht hat, Erinnerungen per Kontakt mit Annie zu wecken, antwortet Hitch schnippisch dass er als Mann natürlich Kontakt mit Annie suchen würde. Während Armin noch verteidigend plappert, verrät Hitch ihm dass sie selbst Annie auch von Zeit zu Zeit besucht und mit ihr spricht. Hitch und Armin treten nun in den Vorhof, wo Armin auf einer Zeitung sieht, dass die Bevölkerung dem Militär mehr und mehr misstraut und offen die Freilassung Erens fordert. Hitch behauptet, dass der Grund dafür ist dass das Militär keine zufriedenstellenden Antworten geliefert hat und Armin bestärkt, dass die Bevölkerung nichts von Zeke oder dem Niedertrampeln erfahren kann, bevor Erens Loyalität sicher ist.

Als plötzlich eine Gruppe zorniger Bürger vor dem Parlament erscheint und Erens Freilassung fordert, muss Hitch ihre Kameraden unterstützen. Armin und Mikasa nutzen die Gelegenheit, um ihren Termin bei Darius Zackly wahrzunehmen um um ein Gespräch mit Eren zu bitten. Zackly verrät jedoch, dass er ihnen dies nicht erlauben kann, da momentan der Verdacht besteht, dass Eren von Zeke manipuliert wird. Während dies untersucht wird, kann Eren keinen Kontakt mit seinen Freunden haben. Als Mikasa fragt, was nun mit Eren geschehen wird, schaut Zackly sehnsüchtig auf seinen Folterstuhl, der nun als Erinnerung in seinem Büro steht. Auf Mikasas Frage, was das Ding sei, entgegnet Zackly dass es nur eine Art Souvenir sei und er noch keinen Platz hat, es irgendwo unterzubringen, weswegen er einige der neuen Rekruten gebeten hat, es ihm ins Büro zu stellen. Nach der Audienz unterhalten sich Armin und Mikasa auf dem Flur vor Zacklys Büro und Armin fürchtet, dass das Militär Eren aufgegeben hat und nach einem Nachfolger sucht, der den Urtitanen erben kann.

Zacklys Tod Außenansicht

Das Parlament wird in einem Terroranschlag gesprengt

Plötzlich explodiert eine Bombe in Zacklys Büro, die die gesamte Front des Stockwerks zerstört und Zacklys zerfetzte Leiche auf den Vorplatz katapultiert, wo noch immer die Bürger protestieren. Diese sehen das als Zeichen, dass ihr Hass und ihr Zorn erhöhrt wurden und schreien, dass sie weiter Kämpfen werden. Während sie im Chor schreien, dass sie ihre Herzen aufopfern werden, wird die Militärpolizei alarmiert und Armin und Mikasa werden als Zeugen in den Raum gebracht, in dem Nile Dawk und die anderen Anführer der Polizei den Anschlag besprechen. Rogue behauptet, dass die Bombe in Zacklys Folterstuhl versteckt war und Armin verrät, dass Zackly ihnen verraten hat, dass einige der neuen Rekruten den Stuhl in sein Büro getragen haben und er und Mikasa im Parlament einige neue Rekruten des Aufklärungstrupps gesehen haben. Nile fragt, ob Flockes Splittergruppe dafür verantwortlich sein könnte aber plötzlich stürmt ein Soldat ins Büro und verrät, dass Eren Jäger aus dem Gefängnis entkommen ist.

Als der Mann berichtet, dass Eren mit seinen Titanenkräften geflohen ist und seinen Fluchttunnel mit Verhärtung hinter sich geschlossen hat, fragt Mikasa Armin ängstlich, was hier vor sich geht. Eren trifft sich mittlerweile auf einer Steppenebene mit Flockes Splittergruppe, denen von einem Insider ebenfalls die Flucht ermöglicht wurde. Er fragt Flocke, wie viele Verbündete sie haben und Flocke antwortet, dass es mehr sind als er momentan bei sich hat. Er verrät zudem, dass sie den Anschlag auf Zackly verübt haben, da dieser Eren durch einen anderen Urtitanen ersetzen wollte. Er behauptet unterwürfig, dass Eren jedoch der einzige ist, der Eldia zum Sieg bringen kann und Eren behauptet, dass es ihr Hauptziel sein wird, Zekes Standort ausfindig zu machen.

Währenddessen stellt sich heraus, dass Pieck Paradis infiltriert hat und als Zivilistin getarnt in den Mauern spioniert.

Charaktere in Reihenfolge ihres Auftritts Bearbeiten

  1. Pieck/Karrentitan (Rückblende)
  2. Zeke Jäger (Rückblende)
  3. Connies Mutter (Rückblende)
  4. Levi Ackermann
  5. Dot Pixis
  6. Anka
  7. Yelena
  8. Eren Jäger (Rückblende)
  9. Onyankopon
  10. Hanji Zoe
  11. Annie Leonhardt
  12. Armin Arlert
  13. Hitch Dreyse
  14. Mikasa Ackermann
  15. Darius Zackly (getötet)
  16. Rogue
  17. Nile Dawk
  18. Flocke Forster
  19. Holger
  20. Louise
  21. Wim

Navigation Bearbeiten

Kapitel und Bände
Band 1 Kapitel 1Kapitel 2Kapitel 3Kapitel 4Kapitel 5
Band 2 Kapitel 6Kapitel 7Kapitel 8Kapitel 9
Band 3 Kapitel 10Kapitel 11Kapitel 12Kapitel 13
Band 4 Kapitel 14Kapitel 15Kapitel 16Kapitel 17Kapitel 18
Band 5 Kapitel 19Kapitel 20Kapitel 21Kapitel 22
Band 6 Kapitel 23Kapitel 24Kapitel 25Kapitel 26
Band 7 Kapitel 27Kapitel 28Kapitel 29Kapitel 30
Band 8 Kapitel 31Kapitel 32Kapitel 33Kapitel 34
Band 9 Kapitel 35Kapitel 36Kapitel 37Kapitel 38
Band 10 Kapitel 39Kapitel 40Kapitel 41Kapitel 42
Band 11 Kapitel 43Kapitel 44Kapitel 45Kapitel 46
Band 12 Kapitel 47Kapitel 48Kapitel 49Kapitel 50
Band 13 Kapitel 51Kapitel 52Kapitel 53Kapitel 54
Band 14 Kapitel 55Kapitel 56Kapitel 57Kapitel 58
Band 15 Kapitel 59Kapitel 60Kapitel 61Kapitel 62
Band 16 Kapitel 63Kapitel 64Kapitel 65Kapitel 66
Band 17 Kapitel 67Kapitel 68Kapitel 69Kapitel 70
Band 18 Kapitel 71Kapitel 72Kapitel 73Kapitel 74
Band 19 Kapitel 75Kapitel 76Kapitel 77Kapitel 78
Band 20 Kapitel 79Kapitel 80Kapitel 81Kapitel 82
Band 21 Kapitel 83Kapitel 84Kapitel 85Kapitel 86
Band 22 Kapitel 87Kapitel 88Kapitel 89Kapitel 90
Band 23 Kapitel 91Kapitel 92Kapitel 93Kapitel 94
Band 24 Kapitel 95Kapitel 96Kapitel 97Kapitel 98
Band 25 Kapitel 99Kapitel 100Kapitel 101Kapitel 102
Band 26 Kapitel 103Kapitel 104Kapitel 105Kapitel 106
Band 27 Kapitel 107Kapitel 108Kapitel 109Kapitel 110
Band 28 Kapitel 111Kapitel 112Kapitel 113Kapitel 114
Band 29 Kapitel 115Kapitel 116Kapitel 117Kapitel 118
Band 30 Kapitel 119Kapitel 120
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.