FANDOM


Erwin Smith (Anime) Der Titel dieses Artikels ist eine inoffizielle Übersetzung des japanischen Namens.
Die Übersetzung ist so genau wie möglich, aber sollte nicht als offiziell angesehen werden, bis sie unter einer deutschen Quelle erscheint.
Stub 150px
Achtung! Diese Seite enthält Spoiler.
Dieser Artikel beschreibt die Handlung ausführlich. Da die Serie von seinen Wendungen in ihrer Geschichte lebt, kann diese Seite dir die Freude an der Serie nehmen. Falls eine Anime-Seite zu diesem Thema verfügbar ist, solltest du lieber diese lesen, um dich vor Spoilern zu schützen.

Sole Salvation (唯一の救い Yuiitsu no Sukui?) ist das 114 Kapitel des Attack on Titan Mangas und das vierte und letzte Kapitel des 28. Bands.

Zusammenfassung Bearbeiten

Zeke erinnert sich an seine Vergangenheit, in der er von seinen Eltern dazu getrieben wurde, dem Trainingsprogramm des Marley-Militärs beizutreten um einen der Titanen von Marley zu erben. Während Zekes Eltern sich nie um Zeke als Menschen kümmerten und ihn lediglich antrieben, dem Widerstand zu dienen, taten seine Großeltern genau das Gegenteil und versuchten ihn, mit den Lehren Marleys zu indoktrinieren. Darunter litten seine Leistungen im Training, so dass Zeke kurz davor stand, aus dem Training ausgestoßen zu werden.

Allerdings traf Zeke den Tiertitanen-Träger Tom Xaver, der ihm als Mentor und Vaterersatz diente. Da Xaver sich wahrlich für Zeke interessierte, seine Interessen förderte und ihn motivierte, indem er ihm das Baseballspiel nahebrachte, konnte Zeke seine Leistungen verbessern. Als er erfuhr, dass die Verbindung seiner Eltern zum Widerstand kurz davor waren, vom Militär entdeckt zu werden, vertraute er dies Xaver an, der ihn überzeugte, seine Eltern anzuzeigen da er so immerhin sein eigenes Leben und das Leben seiner Großeltern leben konnte. Als Zeke schließlich düster behauptete, dass es besser für die ganze Welt wäre, wenn die Eldia nie existiert hätten, schloss sich Xaver dieser Meinung an und Zeke beschloss, die Macht des Urtitanen zu erhalten und zu nutzen um die gesamte Eldia-Rasse zu sterilisieren und so aussterben zu lassen.

In der Gegenwart reißt Zeke seinen Kopf hoch, wodurch er den Donnerspeer in seinem Körper zündet. Sowohl er selbst als auch Levi werden von der Explosion getroffen und davongeschleudert.

Handlung Bearbeiten

Vergangenheit Bearbeiten

Grisha und Dina Jäger betreten mit ihrem Sohn Zeke einen hohen Turm in Rebellio, von dem aus sie das Ghetto beobachten können, in dem sie eigentlich leben. Grisha bezeichnet das Ghetto als einen Vogelkäfig und fragt den jungen Zeke, ob er diesen Ort nicht irgendwann verlassen will. Als plötzlich eine Reinigungskraft das Dach betritt und an ihren Armbändern erkennt, dass Grisha und seine Familie Eldia sind, kippt er ihnen verächtlich das Wasser seines Putzeimers entgegen und faucht, dass es nun einmal seine Aufgabe ist, den Turm vor Dreck zu reinigen. Zudem beschimpft er die Familie als Dämonen, die in der Vergangenheit nichts als Schrecken und Zerstörung gebracht haben und fragt fassungslos, warum man es den Eldia dennoch erlaubt, sich weiter fortzupflanzen. Auf dem Heimweg, auf dem sie von weiteren Bewohnern von Rebellio beschimpft und ausgelacht werden, tröstet Grisha den weinenden Zeke und behauptet, dass man die Welt verändern muss.

ZekesTraining

Zeke im Krieger-Programm

Zeke tritt letztendlich auf Geheiß seiner Eltern dem Krieger-Trainingsprogramm des Marley-Militärs bei, erweist sich aber als relativ schlechter Soldat - auch, weil er persönlich diese Rolle gar nicht einnehmen will und es nur tut, weil seine Eltern es ihm befehlen. Eine Trainingsaufgabe wird von Theo Magath und Tom Xaver, dem aktuellen Tiertitanen, beobachtet und Xaver bemerkt, dass Zeke zurückfällt. Er fragt Magath nach dem Jungen und Magath nennt ihm Zekes Namen. Er behauptet, dass Zekes schlechte Leistung keine Seltenheit ist und dass Zeke im Gegensatz zu den anderen jungen Rekruten keinerlei Interesse zu haben scheint, überhaupt ein Krieger und Ehrenbürger von Marley zu werden. Magath fragt sich sogar, warum Zeke überhaupt in das Trainingsprogramm eingetreten ist.

Nach seinem Training wird Zeke von seinen Eltern zu seinen Großeltern gebracht, damit diese auf Zeke aufpassen während Dina und Grisha sich mit dem Widerstand treffen. Bevor sie gehen, spricht Grishas Vater sie noch vor der Tür an. Er fragt sie, ob sie ihren Sohn wirklich jede Nacht alleine lassen müssen um zu ihrer "Tanzveranstaltung" zu gehen, woraufhin Grisha antwortet dass er als Arzt immerhin derjenige war, der den Bewohnern des Ghettos körperliche Betätigung empfohlen hat. Grishas Vater entgegnet, dass Grisha sich vielleicht mehr um seinen Sohn als die Gesundheit des Ghettos kümmern sollte, da Zeke seine Eltern vermisst. Dina antwortet, dass Zeke eines Tages verstehen wird, was seine Eltern für ihn getan haben.

FallVonLago

Zeke lernt die Marley-Version der Geschichte

Daraufhin gehen Dina und Grisha und Zeke bleibt bei seinen Großeltern zurück. Diese gehen mit Zeke ein Geschichtsbuch der Marley durch und erklären ihm die Verbrechen der Eldia gegen Marley, die unter anderem die Massaker von Lago, Valle und Monte vor 1.200 Jahren beinhalteten. Zeke nimmt diese Lektion hin, aber sein Großvater erkennt, dass Zeke nicht mit dem Herzen dabei ist. Besorgt fragt er Zeke, ob Grisha ihm auch die "richtige Geschichte" beibringt, was Zeke ihm desinteressiert bestätigt, indem er die hohlen Phrasen Marleys wiederholt. Zekes Großvater fragt Zeke daraufhin vorsichtig, ob Zeke überhaupt ein Marley-Krieger werden will. Zeke bestätigt dies zwar lustlos, aber Grishas Eltern erkennen, dass dies nicht der Wahrheit entspricht. Zekes Großmutter behauptet daher traurig, dass es Zeit für Zeke ist, ins Bett zu gehen und dass sie das nächste Mal ein fröhlicheres Buch lesen werden. Während Zeke aufsteht, fällt sein Blick auf ein Porträt von Grisha und seiner verstorbenen Schwester Fay.

Am nächsten Tag kehrt Zeke nach seinem Training nach Hause zurück, wo sein Vater ihm eine andere Geschichte über den Fall von Lago, Monte und Valle erzählt. Er behauptet, dass dies Lügen der Marley sind und Eldia diese Massaker niemals begangen hat. Zeke behauptet ernst und zustimmend, dass ihre Gründerin Ymir dies niemals erlaubt hätte, woraufhin Grisha ihm zufrieden den Kopf streichelt. Am nächsten Tag wird Zeke von Magath aus dem Trainingsprogramm geworfen, da Magath nur nach Rekruten sucht, die bereit sind sich für Marley aufzuopfern.

ZekeTrifftXaver

Tom Xaver stellt sich Zeke vor

Als er enttäuscht durch die Straßen läuft, rollt ihm ein Baseball vor die Füße und ein Mann ruft ihm fragend zu, ob Zeke ihm den Ball zurückwerfen kann. Zeke wirft ihm den Ball zurück und der Mann lädt ihn ein, für einen Moment mit ihm Ball zu spielen, da es ihn langweilt, den Ball immer nur gegen die Mauer zu werfen. Zeke willigt ein und der Mann stellt sich als Tom Xaver vor und verrät, dass er einer der Krieger der Marley ist. Er behauptet, dass er während des aktuellen Kriegs zurück in Marley geblieben ist, da sein Titan für diesen Krieg nicht geeignet ist. Zudem verrät er, dass er ein Wissenschaftler ist und in der Zwischenzeit die Titanen erforscht. Während die beiden sich gegenseitig den Baseball zuwerfen, behauptet Xaver anerkennend, dass Zeke ein Naturtalent sei.

Als Zeke nach Hause zurückkehrt, hört er ein Gespräch seiner Eltern mit einem weiteren Mitglied des Widerstands, in dem besprochen wird, dass ihre Zukunft davon abhängt, dass Zeke einer der Krieger Marleys wird. Grisha und Dina bekommen mit, dass Zeke zuhört und öffnen daher die Tür. Ernst und intensiv behaupten sie, dass Zeke es schaffen wird, da er immerhin ihr Sohn ist. Zeke wird daher dazu gebracht, zum Training zurückzukehren. Als Magath ihn fragt, was er auf dem Trainingsplatz zu suchen hat, ruft Zeke dass er gekommen ist um seine Loyalität gegenüber Marley zu beweisen und bittet darum, bei dem öffentlichen Training mitmachen zu können. Das wird ihm auch erlaubt und während er an dem Training teilnimmt, sucht Zeke in der Zuschauermenge nach seinen Eltern. Als er sie sieht, wenden sich Grisha und Dina jedoch enttäuscht ab, da Zeke weit hinter den anderen Kindern zurückgefallen ist. Als er dies sieht, beginnt Zeke geschockt zu weinen. Zurück zuhause zieht er sich weinend in sein Zimmer zurück, während er hört wie Grisha und Dina im Nebenraum über die Zukunft des Widerstands streiten und Grisha frustriert ruft, dass Zeke niemals ein Krieger sein wird.

XaverZekeTraining

Xaver und Zeke spielen Ball

Am nächsten Tag trainiert Zeke wieder mit Xaver, der das Fiasko am vorherigen Tag nur lachend kommentiert. Er behauptet, dass es ihm nie vorkam als wolle Zeke ein Krieger werden und dass es doch generell eine dumme Idee sei, sein Leben auf dreizehn weitere Jahre zu verkürzen und all diese Jahre alleine Marleys Militär zu dienen. Als Zeke überrascht fragt, warum Xaver dann zu einem Krieger wurde, antwortet Xaver dass er die Geheimnisse der Titanen erfahren wollte, da er ja immerhin ein Wissenschaftler ist. Er verrät, dass er wissen will wie die Titanen vor 2.000 Jahren geschaffen wurden und dass er dafür auch bereit war, seine Lebensspanne drastisch zu verkürzen um die Erinnerungen eines Titanen zu erhalten. Er behauptet, dass dies ihn für den Krieg auch so ungeeignet macht. Tatsächlich kann er Zeke mit seiner Erklärung etwas aufheitern.

Als Zeke später im Militär-Hauptquartier den Boden wischt, kann er ein Gespräch einiger Soldaten belauschen, in dem er erfährt dass das Militär kurz davor steht, den Widerstand zu lokalisieren und sämtliche Mitglieder zu verhaften. Beim Abendessen mit seinen Eltern ist Zeke immer noch geschockt und bittet seine Eltern schließlich, keine geheimen Treffen mehr abzuhalten. Er behauptet verzweifelt, dass sie alle zu einem Titanendasein auf Paradis verdammt werden, wenn man sie findet, doch Grisha und Dina fragen verärgert, ob er denn gar nichts verstanden hat. Sie behaupten, dass ihre Rasse zu einem langsamen Sterben innerhalb der Ghettos verdammt ist, wenn sich niemand dagegen auflehnt und dass sie für die Zukunft aller Eldia kämpfen. Zeke fragt scharf, ob es Grisha das auch wert ist, wenn Zeke wie seine Tante Fay endet, woraufhin Grisha zornig auf dem Tisch schlägt. Er behauptet sauer, dass Fay wegen des aktuellen Zustands der Welt getötet wurde doch Zeke entgegnet, dass sein Großvater verraten hat, dass Fay nur gestorben ist, weil Grisha mit ihr das Ghetto verlassen hat. Daraufhin flüstert Grisha gedankenverloren, dass er doch nur das Luftschiff sehen wollte und fragt anklagend, warum ihm dies verwehrt sein sollte.

ZekeXaverBesprechung

Zeke vertraut sich Xaver an

Da seine Eltern nicht von ihren Plänen mit dem Widerstand ablassen, findet Zeke sich mit dem Gedanken ab, schon bald nach Paradis gebracht zu werden um dort zu einem puren Titanen zu werden. Als Xaver Zeke eines Tages weinend vorfindet, fragt er ihn was los ist und Zeke verrät Xaver von dem Widerstand und seinen Eltern. Betroffen setzt sich Xaver zu Zeke und überlegt sich eine Lösung. Als Zeke sich plötzlich bei ihm dafür bedankt, mit ihm Ball gespielt zu haben und verspricht, sich selbst als Titan daran zu erinnern, ist Xaver gerührt und betroffen. Er rät Zeke schließlich, seine Eltern anzuzeigen, da dies seine einzige verbliebene Option ist. Er behauptet, dass seine Eltern Zeke schrecklich behandelt haben und ihn in eine schreckliche Situation gebracht haben. Er behauptet, dass Zeke so immerhin sein eigenes Leben und das Leben seiner Großeltern retten kann und tatsächlich führt Zeke das Militär von Marley in seine Wohnung und bezichtigt seine Eltern des Hochverrats. Diese werden mit dem Rest des Widerstands fortgebracht, doch Zeke und seine Großeltern werden verschont.

Einige Jahre später hat Zeke seine Wurftechnik perfektioniert und Xaver muss sich Mühe geben, die geworfenen Bälle überhaupt fangen zu können. Plötzlich beginnt Xaver aber zu husten und die die neue Generation der Krieger-Rekruten - Pieck, Annie, Berthold, Reiner sowie Porco und Marcel Galliard - flüstern darüber, dass seine Zeit als Krieger sich dem Ende nähert. Xaver bestätigt Zeke dies und verrät, dass er seine Zeit als Titanenwissenschaftler dennoch nicht bereut. Er verrät Zeke, dass er beispielsweise herausgefunden hat, dass der Urtitan einen speziellen Effekt auf die Leute von Ymir hat und dass er die Physiologie der Leute von Ymir ändern kann - dies tat der Urtitan beispielsweise vor 600 Jahren um die Eldia resistent gegen eine gewisse Epidemie zu machen. Als Zeke davon hört, fragt er ob es mit diesen Fähigkeiten nicht auch möglich wäre, sämtliche Leute von Ymir zu sterilisieren und dafür zu sorgen, dass sie keine Kinder mehr zeugen könnten. So wären die Eldia in ungefähr 100 Jahren ausgestorben und die Welt müsste die Titanen nicht länger fürchten.

ZekeTrifftEntschluss

Zeke entschließt sich, die Rasse der Eldia zu beenden

Xaver antwortet daraufhin düster, dass er einst eine Familie hatte; er hatte sein Eldia-Armband abgelegt um gleichberechtigt unter Marley zu leben. Als seine Frau, die von seiner Identität als Eldia nichts wusste, dies erfuhr, tötete sie sich und ihren gemeinsamen Sohn aus Abscheu und Scham selbst und Xaver wurde zu einem Krieger um sich somit effektiv selbst zu töten. Seine verbliebenen dreizehn Jahre hatte er jedoch der Wissenschaft gewidmet und in Zeke sogar etwas wie einen Ziehsohn gefunden. Xaver murmelt, dass er schon lange darüber nachgedacht hatte, dass das Leben so vieler Menschen besser verlaufen wäre, wenn er erst gar nicht geboren worden wäre. Dieses Geständis sorgt dafür, dass Zeke entschließt ein Krieger zu werden und den Tiertitanen zu erben, damit er den Urtitanen stehlen kann und ihn dazu verwenden kann, die Eldia zu sterilisieren und sowohl die Eldia selbst, als auch die gesamte Welt vor dem Leid der Eldia zu befreien.

Gegenwart Bearbeiten

ZekeAktiviertZünder

Zeke zündet den Donnerspeer

In der Gegenwart murmelt Zeke, der nach wie vor in dem von Levi gesteuertem Wagen liegt, dass die einzige Rettung der Eldia ihre Euthanasie sei. Levi hört ihn und hält den Wagen an. Er erinnert Zeke daran, dass dieser sterben wird, indem er von einem Titanen gefressen wird, dass dies aber ein viel zu gnädiger Tod ist nach all den Kameraden, die Zeke ermordet hat. Zeke entgegnet schwach, dass er ihr Leben nicht gestohlen hat, sondern sie durch den Mord an ihnen quasi gerettet hat, da er sie und die Kinder, die sie irgendwann zur Welt gebracht hätten, aus dieser grausamen Welt befreit hat. Levi antwortet, indem er sein Schwert zieht doch Zeke schreit laut den Namen seines verstorbenen Mentors und reißt seinen Kopf nach oben. Dadurch betätigt er den Zünder des Donnerspeers, den Levi zuvor in seinen Bauch gerammt hatte. Durch die Explosion wird Zeke in Stücke gesprengt und Levi, der ebenfalls von der Explosion erfasst wird, wird blutend aus dem Wagen geschleudert.

Navigation Bearbeiten

Kapitel und Bände
Band 1 Kapitel 1Kapitel 2Kapitel 3Kapitel 4Kapitel 5
Band 2 Kapitel 6Kapitel 7Kapitel 8Kapitel 9
Band 3 Kapitel 10Kapitel 11Kapitel 12Kapitel 13
Band 4 Kapitel 14Kapitel 15Kapitel 16Kapitel 17Kapitel 18
Band 5 Kapitel 19Kapitel 20Kapitel 21Kapitel 22
Band 6 Kapitel 23Kapitel 24Kapitel 25Kapitel 26
Band 7 Kapitel 27Kapitel 28Kapitel 29Kapitel 30
Band 8 Kapitel 31Kapitel 32Kapitel 33Kapitel 34
Band 9 Kapitel 35Kapitel 36Kapitel 37Kapitel 38
Band 10 Kapitel 39Kapitel 40Kapitel 41Kapitel 42
Band 11 Kapitel 43Kapitel 44Kapitel 45Kapitel 46
Band 12 Kapitel 47Kapitel 48Kapitel 49Kapitel 50
Band 13 Kapitel 51Kapitel 52Kapitel 53Kapitel 54
Band 14 Kapitel 55Kapitel 56Kapitel 57Kapitel 58
Band 15 Kapitel 59Kapitel 60Kapitel 61Kapitel 62
Band 16 Kapitel 63Kapitel 64Kapitel 65Kapitel 66
Band 17 Kapitel 67Kapitel 68Kapitel 69Kapitel 70
Band 18 Kapitel 71Kapitel 72Kapitel 73Kapitel 74
Band 19 Kapitel 75Kapitel 76Kapitel 77Kapitel 78
Band 20 Kapitel 79Kapitel 80Kapitel 81Kapitel 82
Band 21 Kapitel 83Kapitel 84Kapitel 85Kapitel 86
Band 22 Kapitel 87Kapitel 88Kapitel 89Kapitel 90
Band 23 Kapitel 91Kapitel 92Kapitel 93Kapitel 94
Band 24 Kapitel 95Kapitel 96Kapitel 97Kapitel 98
Band 25 Kapitel 99Kapitel 100Kapitel 101Kapitel 102
Band 26 Kapitel 103Kapitel 104Kapitel 105Kapitel 106
Band 27 Kapitel 107Kapitel 108Kapitel 109Kapitel 110
Band 28 Kapitel 111Kapitel 112Kapitel 113Kapitel 114
Band 29 Kapitel 115Kapitel 116