FANDOM


Erwin Smith (Anime) Der Titel dieses Artikels ist eine inoffizielle Übersetzung des japanischen Namens.
Die Übersetzung ist so genau wie möglich, aber sollte nicht als offiziell angesehen werden, bis sie unter einer deutschen Quelle erscheint.

All Creation (天地 Tenchi?) ist das 116. Kapitel des Attack on Titan Mangas und das zweite Kapitel des 29. Bands.

Zusammenfassung Bearbeiten

Während der Konfrontation zwischen Pieck und Eren erkennt Eren, dass Pieck ihn nicht töten kann, da Marley es ihr nicht erlaubt hat. Pieck gesteht dies und behauptet, gekommen zu sein um mit Eren zu sprechen und zu kooperieren - in Wirklichkeit will sie Marley vernichten. Als Loyalitätsbeweis bittet sie Eren auf das Dach des Gebäudes um ihm von dort aus das Gebäude zu zeigen, in dem sich die anderen Krieger befinden. Auf dem Dach zeigt Pieck jedoch auf Eren und bezeichnet ihn als den Feind, und im selben Moment bricht der Kiefertitan aus dem unteren Stockwerk auf das Dach. Er will Eren fressen, doch dieser verwandelt sich in seine Titanenform. Im Himmel über Paradis erscheinen fünf Luftschiffe Marleys, an deren sich Magath, Reiner und andere Soldaten befinden.

Zeitgleich besucht Yelena die gefangenen Mitglieder des Aufklärungstrupps in ihren Zellen und entschuldigt sich für die Umstände. Sie erklärt sich bereit, ihnen alles zu erklären und berichtet der Gruppe von dem Euthanasie-Plan. Der Aufklärungstrupp bespricht sich zudem über Erens Taten und während Connie Eren für verabscheuenswert hält, erkennen Jean und Armin, dass mehr dahinterstecken muss.

Handlung Bearbeiten

Pieck bedroht Eren

Gabi schnappt sich das Gewehr

Pieck, die ihre Pistole nach wie vor auf Eren richtet, befiehlt Gabi nun, sich das Gewehr des getöteten Soldaten zu nehmen. Sie warnt Eren, dass sie ihn erschießen wird, falls er sich rühren sollte, doch Eren glaubt ihr nicht und fragt sie lediglich, warum sie nicht schon längst abgedrückt hat. Er behauptet, dass Pieck schlichtweg nicht die Erlaubnis von Marleys Militär hat, ihn zu töten, und dass sie ihr eigenes Leben sowie das Leben ihrer Familie opfern würde, wenn sie es dennoch täte. Frustriert erkennt Pieck an, dass sie Eren tatsächlich nicht töten darf und offenbart, dass sie daher auch gekommen ist, um mit Eren zu sprechen, da sie die Hoffnung hat dass Eren mit dem Urtitanen Marley besiegen könnte.

Zellentee

Herr Braus serviert Tee

In der Zelle mit Shiganshina hat sich der Großteil der Gefangenen mittlerweile mit der Situation abgefunden und Herr Braus und Niccolo kochen Tee für die Gruppe. Connie tritt an Armin heran und fragt ihn, ob dieser den kolossalen Titanen verwenden könnte um zu entkommen, was Armin jedoch verneint. Jean fragt schließlich, warum Armin von Eren zusammengeschlagen wurde und Armin offenbart, dass er Eren angegriffen hat nachdem dieser Mikasa mit seinen Worten verletzt hatte. Mikasa will nicht darüber reden aber Connie sieht allein die Tatsache, dass Eren Mikasa willentlich verletzt hat, als Zeichen dafür, dass er ein kompletter Scheißkerl geworden ist. Jean wirft jedoch ein, dass sie davon ausgehen sollten, dass Eren einen Grund hatte und vermutlich etwas damit bezwecken wollte.

Yelena erscheint in der Zelle

Yelena erscheint an der Zelle

Während des Gesprächs tritt Yelena mit Onyankopon und Grior in den Zellentrakt. Connie rastet sofort aus, als er Onyankopon auf der Seite der Jägeristen sieht, doch Onyankopon erinnert sie daran, dass sie ihn für eine lange Zeit eingesperrt hatten und einfach nur stillsitzen sollten, bis Zeke und Eren sich getroffen haben. Jean spricht Yelena an, der verächtlich behauptet, dass diese stolz auf sich sein kann, da ihr Plan genau so aufgegangen ist, wie erhofft. Zu seiner Überraschung offenbaren die Jägeristen jedoch, dass es ihr Hauptziel war, Paradis zu zivilisieren, da die Insel 100 Jahre in der Zeit hinterherhing. Dies überrascht auch Niccolo, der dachte dass es das Hauptanliegen der Anti-Marley-Fraktion war, in Frieden auf Paradis zu leben.

Yelena erschießt Grior

Yelena erschießt Grior

Niccolo bezichtet auch Grior des Verrats, doch dieser beginnt, Niccolo wüst zu beschimpfen und zu behaupten, dass dieser durch Kontakt mit Sasha völlig den Verstand verloren hat. Er beschimpft auch Sasha und bezeichnet sie als Hure und als Teufel, woraufhin Yelena reagiert indem sie zum Schock aller Anwesenden Grior verärgert in den Kopf schießt. Höflich entschuldigt sie sich daraufhin bei den Gefangenen für Griors Unhöflichkeit. Sie stellt auch klar, dass das Ziel der Jägeristen nichts so primitives wie Rache sei. Sie behauptet, dass sie stattdessen die Kette des Hasses durchbrechen werden, die die Welt umschlingt und dass sie so sowohl Eldia als auch Marley retten werden. Sie erklärt sich bereit, den Gefangenen alles über Zekes geheimen Euthanasie-Plan zu verraten und zieht sich zu diesem Zweck einen Stuhl heran.

GabiGlaubenskrise

Gabis Überzeugungen werden hinterfragt

In einem anderen Teil des Gefängnisses erkennt Gabi gerade, dass Pieck im Inbegriff scheint, Marley zu verraten. Tatsächlich befiehlt Pieck Gabi, die Waffe zu senken und verrät Eren, dass sie ursprünglich dem Kriegerprogram beitrat, um ihrem kranken Vater bessere Medizin und Behandlung versprechen zu können, dass ihr Vater aber nun verbittert ist, da er weiß, dass er Pieck aufgrund des Fluchs von Ymir überleben wird. Sie will ihm daher vor ihrem unausweichlichen Tod eine strahlende Zukunft bieten und behauptet, dass die Zerstörung Marleys dafür vonnöten ist. Sie will sich daher mit Eren zusammentun und behauptet, dass sie alles tun wird, was nötig ist, um Marley abzuschlachten.

Eren fordert einen Beweis

Eren fordert einen Beweis für Piecks Loyalität

Verzweifelt erkennt Gabi, dass neben Zeke nun auch Pieck verraten hat und ruft, dass sie der Welt doch zeigen müssen, dass die Eldia gut sind, da die Welt sie dann irgendwann befreien wird. Sie richtet ihre Waffe auf Pieck, doch diese murmelt nur, dass sie für immer eine Rasse sein werden, die sich in Titanen verwandeln kann, und dass sie daher ausgelöscht werden werden, sobald die Macht der Titanen nicht länger vonnöten ist. Pieck entwaffnet Gabi, die von dieser Offenbarung geschockt ist. Eren hat sich derweil den Finger aufgeschnitten und faucht Pieck drohend zu, dass sie ihre Loyalität beweisen soll, wenn sie wirklich mit ihm zusammenarbeiten wird. Pieck bietet daraufhin an, ihn auf das Dach des Gebäudes zu führen und ihm von dort aus den Ort in Shiganshina zu zeigen, in dem sich ihre Kameraden verbergen.

Armin weint in seiner Zelle

Armin beginnt plötzlich, zu weinen

In der Gruppenzelle hat Yelena derweil den Euthanasie-Plan erklärt. Sie behauptet, dass nur dies Frieden für Eldia herbeibringen wird, aber Jean wirft ein, dass es wohl kaum friedvoll sein wird, wenn die Eldia in ihren letzten Stunden als ängstliche, alte und machtlose Personen leben werden, da sie keine jungen Nachkommen mehr haben, um sie zu verteidigen. Yelena entgegnet, dass das Niedertrampeln als Versicherung für Eldia dienen wird und dass lediglich der Urtitan immer weiter vererbt werden muss, um in Kombination mit Historias Erben von königlichem Blut das Niedertrampeln auslösen zu können. Während Yelena den Plan preist und glücklich behauptet, dass Zeke und Eren eine Ära des Friedens heranbrechen lassen werden, merkt sie plötzlich, dass Armin weint. Verwundert fragt sie, was mit ihm los ist, und ist glücklich als Armin behauptet, dass er von dem noblen Ziel von Yelenas Plan gerührt war.

Pieck zeigt auf den Feind

Pieck zeigt auf den Feind

Im selben Moment stürmt ein Soldat in den Zellentrakt und ruft Yelena zu, dass Infiltratoren Eren konfrontiert haben. Sofort wird das Militär mobilisiert und bewaffnete Soldaten folgen und eskortieren Eren, der Pieck und Gabi auf das Dach führt. Während des Gangs fragt Pieck Eren, ob sie nun Kameraden sind. Eren antwortet, dass dies davon abhängt, was Pieck ihm liefern kann und offenbart, dass er Pieck und Gabi mit Handschellen aneinander gekettet hat, damit Pieck sich nicht verwandeln kann, ohne Gabi zu zerfetzen. Gabi fragt Eren schließlich, wo Falco ist, und Eren offenbart ihr, dass Falco etwas von Zekes Rückenmarksflüssigkeit absorbiert hat. Pieck schließt daraus, dass Zekes Rückenmarksflüssigkeit verwendet wird, um das Militär zu kontrollieren und murmelt, dass sie seit die Zeke kennt das Gefühl hatte, dass er lügen würde - lediglich als sie Eren in Shiganshina konfrontierten, schien er die Wahrheit zu sagen.

Eren verwandelt sich wütend

Eren verwandelt sich voller Wut

Als sie das Dach erreichen, erwarten sie dort Yelena und Onyankopon. Pieck fragt Yelena amüsiert, warum sie ihren Bart abrasiert hat, während Yelena Eren rät, Pieck nicht zu vertrauen. Eren antwortet, dass er ihr nicht vertraut und lässt Pieck und Gabi an den Rand des Dachs treten, während er selbst auf halber Strecke stehen bleibt und sich bedrohlich auf eine Notfall-Transformation vorbereitet. Er ruft Pieck zu, dass diese ihm endlich den Feind zeigen soll, doch Pieck dreht sich um und zeigt direkt auf Eren. Danach reißt sie Gabi zu Boden, während der Boden unter Eren aufbricht als der Kiefertitan aus dem unteren Stockwerk durch das Dach bricht. Galliard versucht sofort, Eren zu verschlingen, doch dieser kann sich zur Seite werfen, so dass Galliard ihm lediglich die Beine abbeißt. Noch im Sturz verwandelt sich Eren in seine Titanenform.

MarleysLuftsoldaten

Marleys Soldaten über Shiganshina

Während Galliard sie vor den Trümmern schützt, die durch Erens Transformation herumgeschleudert werden, erkennt Gabi überrascht, dass Pieck Marley doch nicht verraten hat. Pieck fragt, ob Gabi wirklich geglaubt hat, dass Pieck ihre Kameraden verraten würde und offenbart, dass sie zwar Marley nicht vertraut, aber den Kameraden vertraut, an deren Seite sie gekämpft hat. Sie rät Gabi, nach oben zu schauen, und tatsächlich erscheinen fünf Kriegs-Luftschiffe Marleys im Himmel über Shiganshina, an deren Bord sich Magath, Reiner, Colt und weitere Soldaten befinden. Magath behauptet, dass Pieck und Galliard Eren lokalisiert haben und dass es nun Zeit ist, Rebellio zu rächen. Während Eren hasserfüllt zu den sich nähernden Luftschiffen aufblickt, erwidert Reiner seinen Blick entschlossen.

Navigation Bearbeiten

Kapitel und Bände
Band 1 Kapitel 1Kapitel 2Kapitel 3Kapitel 4Kapitel 5
Band 2 Kapitel 6Kapitel 7Kapitel 8Kapitel 9
Band 3 Kapitel 10Kapitel 11Kapitel 12Kapitel 13
Band 4 Kapitel 14Kapitel 15Kapitel 16Kapitel 17Kapitel 18
Band 5 Kapitel 19Kapitel 20Kapitel 21Kapitel 22
Band 6 Kapitel 23Kapitel 24Kapitel 25Kapitel 26
Band 7 Kapitel 27Kapitel 28Kapitel 29Kapitel 30
Band 8 Kapitel 31Kapitel 32Kapitel 33Kapitel 34
Band 9 Kapitel 35Kapitel 36Kapitel 37Kapitel 38
Band 10 Kapitel 39Kapitel 40Kapitel 41Kapitel 42
Band 11 Kapitel 43Kapitel 44Kapitel 45Kapitel 46
Band 12 Kapitel 47Kapitel 48Kapitel 49Kapitel 50
Band 13 Kapitel 51Kapitel 52Kapitel 53Kapitel 54
Band 14 Kapitel 55Kapitel 56Kapitel 57Kapitel 58
Band 15 Kapitel 59Kapitel 60Kapitel 61Kapitel 62
Band 16 Kapitel 63Kapitel 64Kapitel 65Kapitel 66
Band 17 Kapitel 67Kapitel 68Kapitel 69Kapitel 70
Band 18 Kapitel 71Kapitel 72Kapitel 73Kapitel 74
Band 19 Kapitel 75Kapitel 76Kapitel 77Kapitel 78
Band 20 Kapitel 79Kapitel 80Kapitel 81Kapitel 82
Band 21 Kapitel 83Kapitel 84Kapitel 85Kapitel 86
Band 22 Kapitel 87Kapitel 88Kapitel 89Kapitel 90
Band 23 Kapitel 91Kapitel 92Kapitel 93Kapitel 94
Band 24 Kapitel 95Kapitel 96Kapitel 97Kapitel 98
Band 25 Kapitel 99Kapitel 100Kapitel 101Kapitel 102
Band 26 Kapitel 103Kapitel 104Kapitel 105Kapitel 106
Band 27 Kapitel 107Kapitel 108Kapitel 109Kapitel 110
Band 28 Kapitel 111Kapitel 112Kapitel 113Kapitel 114
Band 29 Kapitel 115Kapitel 116Kapitel 117Kapitel 118
Band 30 Kapitel 119Kapitel 120Kapitel 121Kapitel 122
Band 31 Kapitel 123
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.