Fandom


Erwin Smith (Anime) Der Titel dieses Artikels ist eine inoffizielle Übersetzung des japanischen Namens.
Die Übersetzung ist so genau wie möglich, aber sollte nicht als offiziell angesehen werden, bis sie unter einer deutschen Quelle erscheint.
Stub 150px
Dieser Artikel ist ein Stub. Du kannst der Fan-Community dieses Wiki helfen, indem du ihn erweiterst.
Der Grund ist bisher nicht genauer angegeben worden.

Dawn for Humanity (人類の夜明け Jinrui no Yoake?) ist das 130. Kapitel des Attack on Titan Mangas und das vierte und letzte Kapitel des 32. Bands.

Zusammenfassung Bearbeiten

Annie hadert nach der Bestätigung, dass Rebellio nicht mehr zu retten ist, damit, das Team weiterhin zu unterstützen, da sie keinen Vorteil mehr darin sieht. Gleichzeitig erreichen Eren und seine kolossalen Titanen die Küste Marleys. Während Eren melancholisch die Ereignisse der letzten Jahre Revue passieren lässt und sich in seinem Entschluss versichert, die Welt zu zerstören um seine Freunde zu retten, vernichten die Titanen die Flotte, die vor der Küste als letzte Verteidigung des Kontinents gelten soll.

Handlung Bearbeiten

An Bord des Schiffs muss Annie von Mikasa und Jean zurückgehalten werden als Hanji ihr offenbart, dass sie nicht direkt nach Rebellio reisen werden, sondern wie geplant Odiha anpeilen um das Flugzeug dort vorzubereiten. Hanji berichtet traurig, dass es keinen Weg gab, Rebellio rechtzeitig zu erreichen und dass die gesamte Stadt wahrscheinlich bereits von Erens kolossalen Titanen zerstört wurde. Bestürzt bricht Annie daraufhin zusammen und verkündet düster, dass es für sie dann auch keinen Grund zu gibt, weiterzukämpfen, da sie das Kämpfen satt hat und weder Eren, noch die anderen Versammelten bekämpfen oder töten will.

Eren plant Weltvernichtung

Eren offenbart Flocke seine Pläne

Zeitgleich nähern sich Eren und die kolossalen Titanen der Küste Marleys. Eren denkt dabei darüber nach, wo genau die Geschichte und die daraus resultierenden Ereignisse ihren Ursprung fanden, wobei er letztendlich erschließt, dass es nicht wichtig ist. Er erinnert sich auch daran, wie er begann mit Flocke und Historia seperate Pläne zu schmieden, nachdem er von Yelena von Zekes Plänen erfuhr. Im Gespräch mit Historia besprach er auch die Pläne der Militärpolizei, Historia in einen Titanen zu verwandeln und ihr Zeke zum Fraß vorzuwerfen, welche er als inakzeptabel bezeichnete und daher verkündete, dass er es nicht zulassen würde. In einem Gespräch mit Flocke offenbarte er sein Ziel, sämtliches Leben außerhalb von Paradis auszulöschen um Historia vor eben diesem Schicksal zu bewahren. Als er Historia diesen Plan berichtete, war sie entgeistert und erinnerte Eren daran, dass nicht alle außerhalb von Paradis Monster sind.

Nichtsdestotrotz sah Eren diese radikale Tat als einzige Möglichkeit an. Als Historia behauptete, dass sie mit dem Wissen was Eren getan hätte nicht leben könne, bot Eren an, ihre Erinnerungen mit der Kraft des Urtitanen zu löschen. Mit Bezug auf die Ereignisse in der unterirdischen Reiss-Kapelle erinnerte Eren Historia an ihre Worte, dass sie das schlimmste Mädchen der Welt sei, was Historia innehalten ließ. Eren erinnert sich außerdem daran, wie er später in Rebellio Zeke traf und diesen nach den Ackermanns ausfragte, was zur Folge hatte dass der amüsierte Zeke Erens Theorien, Ackermanns könnten genetisch zum Sklaventum getrimmt sein, entkräftete und stattdessen behauptete, dass Mikasa stets so beschützerisch für Eren handelte, da sie viel für ihn empfindet. All diese Erinnerungen bekräftigen Eren darin, seinen Plan fortzuführen damit seine Freunde lange und glückliche Leben führen können.

MauertitanenKommen

Die kolossalen Titanen erreichen die Küste

Vor der Küste Marleys hat die vereinte Armee aller Nationen der Welt ihre Flotte bereitgestellt und Soldaten an der Küste stationiert. Diese sollen die Mauertitanen mit Anti-Titanen-Attillerie vernichten und fungieren als letzte Verteidigungslinie des Festlands. Ihre Versuche erweisen sich jedoch als völlig unzureichend, da die kolossalen Titanen unter den Schiffen hertauchen und sich erst an der Küste erheben. Dabei brechen sie teilweise auch unter den Schiffen hervor und fügen der Flotte so verheerenden Schaden zu. Auch der Beschuss vom Festland kann sie nicht stoppen, so dass die Soldaten an der Küste sich panisch zurückziehen. Als sie zurückblicken, erkennen sie entsetzt, wie sich eine gigantische, skeletalle Knochenmasse aus dem Meer erhebt, welche sie als Erens Urtitanen identifizieren.

Navigation Bearbeiten

Kapitel und Bände
Band 1 Kapitel 1Kapitel 2Kapitel 3Kapitel 4Kapitel 5
Band 2 Kapitel 6Kapitel 7Kapitel 8Kapitel 9
Band 3 Kapitel 10Kapitel 11Kapitel 12Kapitel 13
Band 4 Kapitel 14Kapitel 15Kapitel 16Kapitel 17Kapitel 18
Band 5 Kapitel 19Kapitel 20Kapitel 21Kapitel 22
Band 6 Kapitel 23Kapitel 24Kapitel 25Kapitel 26
Band 7 Kapitel 27Kapitel 28Kapitel 29Kapitel 30
Band 8 Kapitel 31Kapitel 32Kapitel 33Kapitel 34
Band 9 Kapitel 35Kapitel 36Kapitel 37Kapitel 38
Band 10 Kapitel 39Kapitel 40Kapitel 41Kapitel 42
Band 11 Kapitel 43Kapitel 44Kapitel 45Kapitel 46
Band 12 Kapitel 47Kapitel 48Kapitel 49Kapitel 50
Band 13 Kapitel 51Kapitel 52Kapitel 53Kapitel 54
Band 14 Kapitel 55Kapitel 56Kapitel 57Kapitel 58
Band 15 Kapitel 59Kapitel 60Kapitel 61Kapitel 62
Band 16 Kapitel 63Kapitel 64Kapitel 65Kapitel 66
Band 17 Kapitel 67Kapitel 68Kapitel 69Kapitel 70
Band 18 Kapitel 71Kapitel 72Kapitel 73Kapitel 74
Band 19 Kapitel 75Kapitel 76Kapitel 77Kapitel 78
Band 20 Kapitel 79Kapitel 80Kapitel 81Kapitel 82
Band 21 Kapitel 83Kapitel 84Kapitel 85Kapitel 86
Band 22 Kapitel 87Kapitel 88Kapitel 89Kapitel 90
Band 23 Kapitel 91Kapitel 92Kapitel 93Kapitel 94
Band 24 Kapitel 95Kapitel 96Kapitel 97Kapitel 98
Band 25 Kapitel 99Kapitel 100Kapitel 101Kapitel 102
Band 26 Kapitel 103Kapitel 104Kapitel 105Kapitel 106
Band 27 Kapitel 107Kapitel 108Kapitel 109Kapitel 110
Band 28 Kapitel 111Kapitel 112Kapitel 113Kapitel 114
Band 29 Kapitel 115Kapitel 116Kapitel 117Kapitel 118
Band 30 Kapitel 119Kapitel 120Kapitel 121Kapitel 122
Band 31 Kapitel 123Kapitel 124Kapitel 125Kapitel 126
Band 32 Kapitel 127Kapitel 128Kapitel 129Kapitel 130
Band 33 Kapitel 131Kapitel 132
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.