FANDOM


Keith Shadis (Manga)
Keith Shadis (Anime)


Keith Shadis (キース・シャーディス Kīsu Shādisu?) ist der ehemalige Kommandant des Aufklärungstrupps und ist gegenwärtig ein Ausbilder für Rekruten, die dem Militär beitreten wollen. Er war ein Freund von Grisha Jäger.

AussehenBearbeiten

Keith ist ein imposant wirkender, großer Mann mit relativ breiten Schultern. Er hat eine Glatze, einen Kinnbart, einen weizenbraunen Teint und Falten auf der Stirn. Seine Augen sind golden. Seine auffallendsten Eigenschaften sind die dunklen Ringe um die Augen, die ihn imposant und beängstigend erscheinen lassen.

Aufgrund seiner Position als Ausbilder trägt er den typischen olivgrünen Trenchcoat, sowie ein graues Hemd. Während seiner Zeit im Aufklärungstrupp hatte Keith volles, dunkelbraunes Haar, sowie einen leichteren Kinnbart. Auch war sein Teint heller. Als er noch ein junger Soldat war, trug Keith seine Haare in einer Art Topfschnitt, ähnlich wie Marlo Freudenberg. Auch war sein Gesicht frei von Falten und Augenrändern.

GeschichteBearbeiten

Keith trifft Grisha außerhalb der Mauern

Keith trifft Grisha außerhalb der Mauern

Keith traf Grisha Jäger im Jahr 830 außerhalb der Mauer Maria in der Nähe des Tors des Shiganshina-Bezirks. Nachdem Keith Grisha innerhalb der Mauern nach Shiganshina brachte, wurde er gezwungen, Grisha einzusperren, da es für Bürger illegal war, sich in das Territorium der Titanen zu wagen. Nachdem Grisha ohne Anklage aus dem Gefängnis entlassen wurde, versprach Keith, ihn über die Welt innerhalb der Mauern zu unterrichten.

In einer Bar erklärte Keith den Lebensstil, den die Bürger der Mauern führten. Obwohl Grisha von den Leben der Bürger beeindruckt war, beharrte Keith darauf, dass Grisha unrecht hatte, glücklich zu sein mit dem, was die Menschheit in den Mauern hatte, da es eine ganze Welt gab, auf die sie keinen Zugriff hatten. Grisha war fasziniert und fragte sich, ob diese Ansichten Keith dazu brachten, sich dem Aufklärungstrupp anzuschließen und obwohl Keith dies bestätigte, gab er zu, dass alle Mitglieder des Aufklärungstrupp es getan haben, um die Menschen daran zu erinnern, warum sie Angst vor den Titanen haben sollten. Grisha, beeindruckt von Keiths Worten, beginnt ihn für seine Arbeit zu loben und wird von einer Kellnerin namens Carla unterbrochen, die Keith zu bestrafen versucht, da sie denkt, dass er mehr Leute für das Aufklärungstrupp rekrutieren möchte. Keith wurde von Grishas Reaktion auf sie erstaunt, da er sagt, dass er sich nicht dem Aufklärungstrupp anschließen würde, selbst wenn es ihm angeboten würde, da dieser besondere Leute erforderte.

Er nahm Grishas Worte zu Herzen und entwickelte eine Haltung der Überlegenheit. Als sich die Misserfolge des Trupps weiter häuften, wurde ihm klar, dass er, wenn er der Kommandant des Aufklärungstrupps werden würde, beispiellose Ergebnisse erzielen würde.

Keith bringt die kranke Carla zu Grisha

Keith bringt die kranke Carla zu Grisha

Als in Shiganshina eine Epidemie ausbrach, gehörten Carla und ihre Familie zu denen, die davon betroffen waren. Als Keith sie entdeckte, brachte er sie zu Grisha, der verkündete, dass er ein Heilmittel gegen die Krankheit entwickelt habe. Keith half Grisha, seinen Patienten die Kur zu verabreichen, bemerkte aber während seiner Arbeit, dass Grisha und Carla näher gekommen waren.

Keith besuchte später die Hochzeit von Grisha und Carla.

Als Keith von einer weiteren gescheiterten Expedition zurückkehrte, war er gezwungen, zuzuhören, als Schaulustige ihn beleidigten, weil er immer am Leben geblieben war, während andere Soldaten gestorben waren und wie sie seine Fehler mit Erwins Erfolgen verglichen. Als Carla ihre Rückkehr beobachtete, rief sie Keith von der Menge aus zu und stellte ihr Kind vor. Sie fragte, ob er bis zu seinem Tod noch im Aufklärungstrupp bleiben wollen. Keith beginn daraufhin zu schimpfen, dass gewöhnliche, wertlose Menschen wie sie nie verstehen würden, warum er das tut, was er tut, da sie außererwählt waren, an etwas zu denken, das über ihr eigenes Leben hinausging.[1]

Handlung Bearbeiten

Der Fall von Shiganshina Bearbeiten

Während Eren Jäger mit seiner Adoptivschwester Mikasa Ackermann Feuerholz sammelt, ist eine Gruppe des Aufklärungstrupps auf einer Expedition außerhalb der Mauern. Ihre Rückkehr nach Shiganshina überschneidet sich mit Erens und Mikasas Rückkehr. Eren, der den Aufklärungstrupp vergöttert ist geschockt, anstatt strahlender Helden verletzte, schmutzige und deprimierte Menschen zu sehen.

AufklärerRückkehr

Keith und die Aufklärer kehren zurück

Während Shadis' Gruppe durch die Straßen läuft hält ihn die Mutter von Moses Braun, einem seiner Rekruten auf. Tränenüberströmt will sie wissen ob ihr Sohn zurückgekehrt ist aber Keith hat schlechte Neuigkeiten für sie. Er verrät ihr dass Moses bei der Expedition von Titanen gefressen wurde und dass sein Arm der einzige Teil war, den sie zurückbringen konnten. Er händigt der verzweifelten Frau den Arm aus, woraufhin diese weinend in die Knie geht. Die Frau will wissen ob der Tod ihres Sohns einen Sinn hatte; ob er geholfen hat die Menschheit voranzubringen, aber Keith bricht ebenfalls zusammen und schreit dass das Opfer völlig umsonst war, dass sie während der Expedition nichts über die Titanen erfahren haben und dass er seine Rekruten in den Tod geschickt hat.[2]

Noch am selben Tag wird Shiganshina durch die Hilfe des kolossalen Titanen und des gepanzerten Titanen von Titanen überrannt. Die Überlebenden, Eren und Mikasa eingeschlossen, flüchten ins Innere von Mauer Rose, wo sie in einem Flüchtlingslager unterkommen. Gemeisam mit Grisha findet Keith Eren in einem der Lager. Sie wecken ihn und erfahren von ihm, dass Carla von einem Titanen gefressen wurde. Geschockt schweigt Keith während er diese Nachricht verdaut. Als Grisha mit Eren das Lager verlässt und in einen Wald gehen will, fragt Keith geschockt ob Grisha Carla nicht selbst rächen kann. Er fragt, warum Grisha dies Eren auftragen will und was denn ist, wenn Eren - im Gegensatz zu Grisha - kein besonderer Mensch ist. Grisha entgegnet, dass Eren im Gegensatz zu Keith etwas besonderes ist; er ist immerhin Grishas Sohn. Grisha bittet Keith, ihm nicht zu folgen, und geht mit Eren in den Wald. Als Keith kurz darauf ein grelles Licht aus dem Wald sieht, begibt er sich dorthin und findet den bewusstlosen Eren vor - von Grisha keine Spur. Keith bringt den ohnmächtigen Eren zurück in das Flüchtlingslager und legt ihn dort auf seiner Matratze nieder.

Im Laufe der nächsten Jahre gibt Keith seine Rolle als Anführer der Aufklärer an Erwin Smith ab, da er sich nicht länger dazu in der Lage fühlt Menschen in den Tod zu führen. Durch seinen Rücktritt ist Keith der erste Anführer der Aufklärer, der diese Position lebendig verlässt; alle anderen wurden von Titanen getötet. Keith kümmert sich fortan um die Ausbildung neuer Rekruten.[1]

Die 104. Trainingseinheit Bearbeiten

Nachdem sie zwei Jahre später das Mindestalter für den Beitritt zum Militär erreicht haben, treten Eren, Mikasa und ihr Freund Armin Arlert dem Militär bei. Sie sind Teil der 104. Trainingseinheit, deren Ausbilder Keith Shadis ist.[3] Gleich am ersten Tag werden die Rekruten in Reihen aufgestellt und Shadis wandert durch die Reihen, wobei er einige Rekruten streng anspricht und sie einschüchtert um sie in Reih und Glied zu bringen und zu disziplinieren. Andere ignoriert er, da er in ihren Augen sieht dass sie während des Falls von Shiganshina bereits gesehen haben wozu Titanen fähig sind und keine weitere Einschüchterung benötigen.[4]

KeithArmin

Keith befragt Armin

Unter anderem befragt Shadis Armin, Thomas Wagner, Mina Carolina und Marco Bott streng und einschüchternd nach ihrem Grund, dem Militär beizutreten. An Rekruten wie Eren, Mikasa, Reiner Braun, Annie Leonhardt und Berthold Fubar läuft er vorbei da er in ihren Gesichtern sieht, was für Schrecken diese bereits gesehen haben. Als der Rekrut Jean Kirschtein behauptet dass er dem Militär nur beitritt um später als Militärpolizist ein sicheres Leben im inneren Distrikt haben kann, streckt Shadis ihn mit einer Kopfnuss zu Boden und behauptet mürrisch dass niemand Jean erlaubt hat, sich hinzusetzen und dass er es mit so einer Einstellung nie in die Militärpolizei schaffen wird. Beim Rekruten Connie Springer erkennt Shadis hingegen, dass dieser den Salut mit der falschen Hand ausführt und weist diesen brutal darauf hin, dass der Salut darstellen soll dass man bereit ist sein Herz für die Menschen zu opfern und dass Connies Herz ja wohl nicht auf der rechten Seite ist. Bevor er weiter auf Connie eingehen kann oder diesen bestrafen kann, wird er von Sasha Braus abgelenkt die eine gebackene Kartoffel isst.[4]

KeithSasha

Keith verhört Sasha

Sofort lässt Keith Connie fallen und schreit Sasha an und will wissen, was sie glaubt gerade zu tun. Sasha verrät dass sie die Kartoffel auf dem Weg in einer der Hallen gefunden hat. Shadis kann nicht verstehen warum Sasha die Kartoffel gerade hier essen muss da sie doch sicherlich weiß, welche Konsequenzen dies mit sich bringen wird. Als Sasha ihm aus Freundlichkeit sogar die Hälfte der Kartoffel anbietet, trägt Shadis ihr auf als Strafe bis zum Sonnenuntergang um das Feld zu laufen. Zusätlich verliert Sasha für einen Monat ihre Essensprivilegien, was Sasha wesentlich mehr zu schaffen macht als das Laufen.[4]

Im Verlauf der nächsten Tage wird den Rekruten der Umgang mit der 3D-Manöver-Ausrüstung an Gerüsten beigebracht. Da diese in allen Bereichen des Militärs zum Einsatz kommt verrät Keith der Truppe dass jeder, der mit der Ausrüstung nicht umgehen kann, ausgesiebt werden wird und nicht länger an der Ausbildung teilnehmen kann. Um zu verhindern, dass Eren dem Militär beitritt und einen sinnlosen Tod stirbt, manipuliert Keith Erens Ausrüstung. Somit gelingt den meisten Kadetten der Umgang mit der Ausrüstung, Eren allerdings scheitert dabei das Gleichgewicht zu halten. Shadis ruft Eren zu dass er sich gefälligst zusammenreißen soll, Eren ist aber einfach nicht in der Lage das Gerät zu meistern. Da er dadurch Gefahr läuft, vom Militärtraining ausgeschlossen zu werden, übt Eren fleißig den ganzen Tag - und sogar abends und nachts - weiter. Am nächsten Tag muss er sich Keith stellen, sonst wird er ausgesiebt.[4]

ErenKeith3DAusrüstung

Eren muss sich Keith beweisen

Am nächsten Morgen muss Eren vor versammelter Mannschaft beweisen dass er das Zeug hat, dem Militär beizutreten. Erneut verliert Eren in der Vorrichtung das Gleichgewicht und geht zu Boden. Während Eren verzweifelt, da dies bedeutet dass er das Militär verlassen muss, ruft Keith ihm zu dass er seine Ausrüstung mit der von Thomas Wagner wechseln soll. Eren tut dies und ist plötzlich wie alle anderen in der Lage, sein Gleichgewicht zu halten. Keith offenbart dass er entdeckt hat, dass Erens Ausrüstung fehlerhaft war und dass dies der Grund für sein Scheitern war. Eren darf also weiterhin in der Trainingseinheit bleiben und während die anderen Rekruten ihn feiern, murmelt Keith zu sich selbst dass Grishas Sohn heute zu einem Soldaten geworden ist und dass Grisha stolz auf ihn sein sollte.[4] Er denkt außerdem, dass es ihm selbst erneut nicht möglich war, etwas zu verändern und dass er ein weiteres Mal nur ein Zuschauer ist.[1]

RekrutenAbschluss

Keith und andere Ausbilder verkünden das Ende des Trainings

Im Laufe der nächsten zwei Jahre drillt Keith seine Rekruten in diversen anstrengenden Übungen um sie auf den Militärdienst vorzubereiten. So werden sie unter anderem im Kampf gegen Titanen ausgebildet, allerdings auch ihre Stärke und ihre Ausdauer trainiert. Dabei beobachtet er jeden Rekruten individuell und macht sich Bemerkungen zu ihren Fähigkeiten, Schwächen und Charakterzügen.[4] Auch im Nahkampf gegen andere Rekruten werden die Rekruten ausgebildet. Da einige dieses Training nicht ernst nehmen, weist Keith sie zurecht. Als sich abends in der Kaserne Eren und Jean streiten, wird der Tumult so laut dass Keith einschreitet und herausfinden will warum so ein Lärm herrscht. Mikasa schiebt alles auf Sasha und nachdem Keith sie ermahnt hat sich zusammenzureißen, verlässt er das Gebäude wieder.

Am Ende des Trainings schließen 218 Rekruten Keiths Training ab. Keith bewertet Mikasa, Reiner, Berthold, Annie, Jean, Marco, Connie, Sasha und Krista Lenz als die zehn besten Rekruten des Jahrgangs, was es ihnen erlaubt der Militärpolizei beizutreten.[5]

Der AufstandBearbeiten

Als Rod und Historia Reiss die Erinnerungen in Eren auslösen, ist Keith unter den Bildern, wo Eren den Moment sieht, als Grischa ihn nach dem Fall der Mauer Maria in der flüchtenden Menge fand.[6]

Als er Keith ihn in den Erinnerungen seines Vaters erkannte, statteten Eren und seine Kameraden Keith einen Besuch auf dem Trainingsgelände ab. Keith bittet sie herein, um zu sprechen und bemerkt, dass er kaum einen seiner ehemaligen Kadetten erkennt. Levi bemerkt ebenfalls, dass Keith sich in den fünf Jahren seit seinem Rücktritt als Kommandant des Aufklärungstrupps sehr verändert hat. Keith bemerkt mürrisch, dass er der erste Kommandeur war, der eher zurücktrat als zu sterben und stellt fest, dass dies die einzige Entscheidung gewesen sein könnte, die er in seiner gesamten Karriere als Kommandant gemacht hat. Keith bemerkt, dass Eren genau wie seine Mutter aussieht, was Eren dazu bringt, Keith zu bitten, alles zu enthüllen, was er weiß. Keith aber warnt, dass nichts, was er weiß, der Menschheit von Nutzen sein wird. Er erzählt dann seine Erfahrungen mit Erens Eltern, beginnend mit seiner Entdeckung von Grisha außerhalb der Mauern und endet in der Nacht, nach dem die Mauer Maria durchbrochen wurde.

Eren stimmt Keith zu, dass er nichts besonderes ist

Eren stimmt Keith zu, dass er nichts besonderes ist

Sobald er seine Geschichte beendet hat, züchtigt Hanji Keith verärgert, weil er aus „kindischen“ Gründen Ausbilder geworden ist und Informationen dem Aufklärungstrupp vorenthalten hat, aber Eren hört die Kritik und gibt zu, dass Keith Recht hatte, dass Eren nicht besonders ist. Erens Worte bewegen Keith, der Eren von etwas erzählt, was Carla ihm einmal gesagt hat: dass ihrer Meinung nach Eren nicht besser sein muss als jeder andere, um etwas Besonderes zu sein. Er ist etwas Besonderes, einfach weil er in die Welt geboren wurde.

Als seine Gäste gehen, besucht Keith die Abteilung des Trainingsgeländes, wo die Fähigkeiten der neuen Kadetten mit dem 3D-Manöver-Apparat getestet werden und erinnert sich an seinen gescheiterten Versuch, Erens Eintritt in das Militär zu sabotieren.[1]

Einzelnachweise Bearbeiten