FANDOM


Kenny Ackermann (Manga)
Kenny Ackermann (Anime)


Kenny Ackermann (ケニー・アッカーマン Kenī Akkāman?)[3] war ein Kapitän in der Zentralbrigade der Militärpolizei und der Leiter der Antipersonen-Einheit. Kenny war ein ehemaliger Serienmörder, der seinen Opfern die Gurgel aufschlitzte, die von einigen als eine urbane Legende namens Kenny the Ripper (切り裂きケニー Kirisaki Kenī?) bekannt ist. Er zog Levi Ackermann als Kind auf und zeigte ihm, wie man überlebt.

AussehenBearbeiten

Kenny hatte schulterlanges braunes Haar und graue Augen. Er war ein sehr großer Mann, der gut gebaut zu sein schien. Er hatte kurzes, grob aussehendes dunkles Haar, das bis zu seinem Hals reichte und auch einen dünnen Bart entlang seiner Kinnlinie. Er hatte das Aussehen eines Mannes mittleren Alters mit Falten um seine Augen, die klein und durchdringend waren. Er trägt ein einfaches weißes Hemd mit einer schwarzen Krawatte.

PersönlichkeitBearbeiten

Kennys Ziel war es immer, Macht zu erlangen, wodurch sich auch seine Persönlichkeit zu geformt hat. Rücksichtslos und ohne Zögern bringt er seine Aufträge zu Ende, egal ob er Freunde verrät oder Kinder umbringt. Er arbeitet professionell und versteckt Gefühle, wie Reue oder Vergnügen bei seinen Aufträgen, hinter einem starren Gesichtsausdruck. Insgesamt genießt er die Arbeit des Tötens und wird auch zu einem bekannten Serienmörder. Als er das erste Mal auf Uri Reiss traf, hatte er das starke Verlangen ihn zu töten. Jedoch konnte Uri ihn überzeugen, für ihn zu arbeiten und die beiden wurden im Laufe der Zeit zu guten Freunden.

Sein Sinn für Humor ist ziemlich abgedreht, da er beispielsweise die Geschichte seines Großvater über die Verfolgung der Ackermanns als lustig bezeichnet. Darüberhinaus ist er gelegentlich zynisch.

Während er auf der einen Seite jenen Anerkennung und Bewunderung zollte, wo er glaubte, dass sie es sich verdienen wie Uri oder Caven, hat er keinerlei Respekt gegenüber Feiglingen, ungeachtet ihrer Position. Gegenüber Rod hatte er keinen Respekt und diente ihm nur, weil er Macht gewinnen wollte. Sein Ziel war es, selbst zum Titan zu werden und den Urtitan zu erlangen.

GeschichteBearbeiten

An einem unbestimmten Punkt, entweder vor oder nach der Zeit als Serienmörder, erinnert sich Kenny, dass er eine plötzliche unerklärliche Welle der Macht fühlte und damit wusste, was er tunt musste.

Kenny machte sich einen Namen als Seriennmörder, berühmt dafür, dass er es geschafft hatte, über 100 Mitglieder des Militärpolizei zu töten.

Kenny redet mit seinem Großvater

Kenny redet mit seinem Großvater

Eines Tages, nachdem er einige Militärpolizisten getötet hatte, die im Haus seines Großvaters herumschnüffelten, besuchte Kenny seinen Großvater. Er informiert seinen Großvater darüber, dass er von einem Zweig seiner Familie gehört habe, der im Bezirk Shiganshina lebt, stellt aber fest, dass sie aufgrund der Einmischung der Militärpolizei in ihrer Gegend in Armut leben. Er erinnerte seinen Großvater daran, dass seine Familie dem König diente, und wollte wissen, warum sie jetzt so behandelt werden. Sein Großvater erklärte, dass der König ihre Familie fürchtet, weil sie immun gegen seine Macht sind, was ihm erlaubt, die Erinnerungen der Bewohner der Mauern zu verändern und sie zu verfolgen, weil sie sich zusammen mit dem orientalischen Clan entschieden haben, die Ideologie des Königs nicht zu teilen.

Kenny teilte seinem Großvater mit, dass es ihm gelungen sei, seine Schwester Kuchel in einem Bordell im Untergrund zu finden. Er war unglücklich zu erfahren, dass sie von einem ihrer Klienten geschwängert worden war und beabsichtigte, das Kind zu behalten.[4]

Einige Zeit nach dieser Unterhaltung sprach Kenny mit einem Kontakt in der Regierung, der ihn über die Existenz der Familie Reiss, der wahren königlichen Familie innerhalb der Mauern, informierte. Kenny verfolgte Uri und Rod Reiss und versuchte sie zu töten, scheiterte aber, als sich Uri teilweise in einen Titan verwandelte und ihn in seiner Hand gefangen hielt.

Obwohl Rod versuchte, Kenny zu erschießen, während er bewegungsunfähig war, stoppte Uri ihn und wollte ihn verhören, um die Identität seines Kontakts herauszufinden. Laut Uri war Kennys Hass auf sie wegen der Verfolgung gerechtfertigt, die die Ackermanns durch die Monarchie erlitten.

Kenny wird von Uri aufgehalten

Kenny wird von Uri aufgehalten

Kenny versuchte einen weiteren Angriff, indem er sein Messer auf Uri warf, welches letzterer mit seinem Arm aufhielt. Als er dies sah, fing Kenny an, Uri anzuschreien und bat um eine weitere Chance, einen richtigen Hinterhalt vorzubereiten. Zu Kennys Schock ließ Uri ihn los und verbeugte sich sogar vor ihm, entschuldigte sich für die Verfolgung der Ackermanns und bat ihn, sein Leben zu verschonen. Kenny war überrascht zu sehen, dass dies von einem König mit so viel Macht kam, und bot an, Uri zu helfen, was dieser akzeptierte.

Kenny wurde Uris Leibwächter und enger Freund und blieb bis zu dessen Tod an seiner Seite. Nach einigen Jahren kehrte er in den Untergrund zurück, um seine Schwester zu sehen, fand aber heraus, dass sie bereits tot war. Er fand und adoptierte dann ihren Sohn Levi, stellte sich aber Levi als enger Freund Kuchels vor, ohne ihre wahre Familienbeziehung zu offenbaren. Kenny lebte mit Levi zusammen und trainierte ihn. Er brachte dem Jungen alles bei, was er über für das Überleben wissen wusste. Sobald er einigermaßen sicher war, dass Levi alleine überleben konnte, gab Kenny den Jungen auf und fühlte sich unfähig, ein Elternteil zu sein.

Jahre später erklärte Uri, dass er nicht mehr lange leben würde, und er würde seine Kräfte an einige von Rods Kindern weitergeben, aber dass er in ihren Erinnerungen weiterleben würde. Uri erzählte ihm, dass er die Welt in einer gewissen Zeit als Ende gesehen hatte, aber bevor es passierte, wollte er ein Paradies für die Menschheit erschaffen.

Uri und Kenny reden

Uri und Kenny reden.png

Nachdem Uri den Urtitan an seine Nichte Frieda weitergegeben hatte und daraufhin starb, schmiedete Kenny einen Plan, um die gleichen Titanen-Kräfte zu erhalten, die Uri hatte, und nutzte seinen Einfluss, um die Anti-Personen-Einheit zu gründen. An seinem ersten Tag als Captain stellt Kenny sich seinen neuen Untergebenen vor und erkennt an, dass er der Mann war, der viele seiner Kameraden umgebracht hat, als er noch ein Serienkiller war. Eine der Soldaten, Caven, sagt jedoch, dass seine Vergangenheit für sie keine Rolle spielt. Sie erklärte, dass sie es aufgegeben hatten, Titanen zu töten und die einzige Alternative für sie war, Menschen zu töten. Cavens Worte gefielen Kenny sehr, und er fing an, sie als seinen Lieblingssoldaten und seinen Stellvertreter auszusprechen.[5]

Handlung Bearbeiten

Der Fall von Shiganshina Bearbeiten

Im Jahr 845, wenige Tage nach dem Fall von Mauer Maria, trifft Kenny mit einer Gruppe von Soldaten in der Wohnung von Historia Reiss ein. Er ergreift die Mutter von Historia und fragt Rod Reiss, ob sie und Historia mit ihm verwandt sind. Rod Reiss bestreitet es und Kenny schlitzt Almas Hals auf. Er nähert sich Historia, um sie auch zu töten, aber Rod Reiss befiehlt ihm aufzuhören und rettet ihr Leben, indem er ihr einen neuen Namen, „Christa Lenz“, gibt.

Der Aufstand Bearbeiten

Während die Erste Zentralbrigade der Militärpolizei eine Hütte in den Wäldern stürmt, in dem sich Team Levi verstecken soll, beobachten Kenny und eine Kameradin dies aus der Ferne. Die Frau merkt an, dass Levi und seine Begleiter entkommen konnten, was Kenny dessen Training zuschreibt. Als die Frau fragt, ob Kenny Levi etwa kennt, gibt dieser zu, dass sie alte Bekannte sind.

Kenny zielt auf Levi

Kenny zielt auf Levi

Kenny und sein Team werden kurz darauf selbst vom König und dessen Beratern gesandt, um Eren Jäger und Historia Reiss zu fangen. Nachdem ein Angriff auf das Versteck des Aufklärungstrupps kein Ergebnis mit sich gebracht hat, greift Kennys Team Levi und seine Begleiter stattdessen in Trost an. Während Levi mit einigen Begleitern von den Dächern der Stadt den Transport von Eren und Historia beobachtet, schwingt sich Kenny hinter ihm auf das Dach und eröffnet das Feuer. Obwohl er Levi verfehlt kann er Nifa erschießen, woraufhin er erneut zum Schuss ansetzt und sich mit seinem Anti-Personen-3D-Manöver-Apparat - welcher zum Kampf gegen Menschen umgewandelt wurde - auf Levi zuschwingt.[1] Levi gelingt es zu entkommen und weicht Kennys Schüssen aus, als er flieht. Kennys Truppe verfolgt Levi und zwingt ihn schließlich, in einer nahe gelegenen Taverne Unterschlupf zu suchen.

Kenny betritt die Bar

Kenny betritt die Bar

Kenny folgt Levi in ​​die Taverne, kann ihn aber nicht finden. Er ist überrascht, als Levi unter der Theke mit ihm zu reden beginnt. Levi staunt über Kennys Zusammenarbeit mit der Militärpolizei, aber Kenny weicht ihm aus und behauptet, er würde solche Erwachsenenfragen nicht verstehen. Kenny verspottet weiterhin Levi, kritisiert seine Entscheidung, sich dem Aufklärungstrupp angeschlossen zu haben und wirft Stühle über die Theke, um ihn zu verärgern. Als er versucht, Levi näher zu kommen, schießt Levi ihn mit der Pistole des Tavernenbesitzers auf Kenny. Kenny schafft es, die Kugel mit einem Stuhl abzuwehren, rettet sein Leben, wird aber durch die Wucht des Aufpralls aus der Taverne geworfen.

Als Levi flüchtet, kommt Carven, um nach Kenny zu sehen. Kenny bemerkt Levis Wachstum seit sie sich getrennt haben. Nachdem er die Verfolgung von Levi persönlich aufgegeben hat, liefert Kenny Eren und Historia an Rod Reiss, die seine Leute in der Zwischenzeit gefangen haben.

Kenny tötet Reeves

Reeves wird von Kenny getötet

Als er erfährt, dass Reeves die Militärpolizei verraten hat und sich auf die Seite des Aufklärungstrupps gestellt hat, spürt Kenny Reeves auf und tötet ihn im Schutz der Nacht. Carven ist besorgt, dass er nicht versucht hat, Levis Standort von Reeves herauszufinden, aber Kenny versichert ihr, dass Levi irgendwann zu ihnen kommen wird.[6] Kenny und seine Einheit werden später von Rod Reiss abkommandiert, den Eingang der unterirdischen Reiss-Kapelle zu bewachen und zu verhindern, dass Team Levi die Kapelle stürmt. Während sein Team sich positioniert, tritt Kenny in der Hauptkammer an Rod heran und informiert ihn über den Fall der Regierung und den Putsch des Militärs. Er wird dann von Rod aus dem Raum geschickt, da dieser für sein Ritual mit Eren und Historia alleine sein muss.[4]

Kenny erwartet Levi

Kenny zielt auf Levi

Kenny kommt an der Mündung der Höhle an und sieht, dass sein Team sich mit Levis beschäftigt und er gerade rechtzeitig ankommt, um Caven vor Levi zu retten. Wie in ihrer vorherigen Begegnung, versucht Kenny Levi zu flankieren, aber dieses Mal ist Levi bereit, ihm entgegenzutreten. Kenny fängt an auf Plattformen zu schießen, die in der ganzen Höhle stationiert sind, um Levi mit den Trümmern abzulenken. Kenny schafft es sich ihm zu nähern und ihn mit seinem Messer anzugreifen. Als Levi versucht, aus der Reichweite zu kommen, feuert Kenny ihn erneut an, aber Levi benutzt einen Beutel Benzin, um die Explosion zu blockieren und eine Explosion zu verursachen. Levi benutzt die Ablenkung, die durch die Explosion zur Verfügung gestellt wird, um in die Nähe zu kommen, um seine Schwerter zu verwenden. Obwohl Kenny in der Lage ist, den Großteil von Levis Schlägen mit seinem Messer zu blocken, wird ihm ein immer noch ein beträchtlicher Schnitt in der Bauchgegend zugefügt. Kenny und seine Mannschaft ziehen sich weiter in die Höhle zurück. Kenny feuert einen letzten Schuss auf Levi ab, während er flieht.

Kenny kommt gerade rechtzeitig zurück, um von Rod zu erfahren, dass die Macht des Urtitans nur von einem Mitglied der Familie Reiss voll und ganz ausgenutzt werden kann. Er bittet Rod, zu bestätigen, was er gerade gesagt hat, dass nur ein Reiss die Macht des Titanen erlangen kann, was dieser tut. Nachdem er geplant hatte, selbst ein Titan zu werden und Erens Macht zu stehlen, wird Kenny sichtlich verzweifelt, als er erkennt, dass sein Plan sinnlos ist.

Kenny bedroht Rod

Kenny bedroht Rod mit einer Waffe

Er wird wütend, hebt Rod am Kragen hoch in die Luft und fängt an, ihn zu bedrohen, verärgert darüber, dass Rod seine Absichten kennt und reißt ihn mit. Rod erwidert, dass er dankbar ist, aber auch, dass er sich nicht bewusst war, warum sein Bruder jemals „einen Hund wie ihn“ von der Straße aufgenommen hat. Kenny unterbricht ihn und sagt, wenn er Uri noch einmal beleidigt, wird er Rods Gesicht in zwei Teile sprengen. Historia klopft Kennys Waffe weg und verlangt, dass er ihren Vater loslässt. Kenny erinnert sie daran, dass Rod versucht, sie in ein Monster zu verwandeln, das Eren essen wird, aber Historia antwortet, dass sie es tun wird, wenn es ihre Mission ist, und fügt hinzu, dass es nichts Trauriges daran gibt, die Menschheit zu retten. Kenny erinnert sie daran, was Rod ihr angetan hat; dass ihre Geburt eine Tragödie war und nur geschah, weil Rod sich mit einem Diener gut fühlen wollte. Kenny glaubt nicht, dass Rod Historia aus Liebe gerettet hat und behauptet, dass er es nur getan hat, weil Grischa den Rest seiner Kinder getötet hat und er Historias Blut brauchte, weshalb der Mauerkult sie im Auge behielt.

Kenny fängt an, Rod ein Messer in den Hals zu stoßen, als er behauptet, dass Rod sich nicht in einen Titan verwandeln will und so seine Familie benutzt. Kenny behauptet, dass Rod den Diebstahl der Macht des Urtitans vertuscht habe, um die Familie Reiss an der Macht zu halten, und erst nach Erens Rettung des Trost-Bezirks, der erst nach unzähligen Opfern gerettet wurde, zu sprechen begann. Kenny kommt zu dem Schluss, dass es Rod nur darum geht, sich selbst zu schützen und nicht seine Familie, seine Menschlichkeit und insbesondere nicht Historia. Zu Kennys Überraschung kann Rod das Messer aus der Kehle ziehen und erzählt Historia, dass Kenny falsch liegt. Er gibt zu, dass er Historia einige Dinge nicht erzählt hat, aber offenbart, dass er aus einem unbestimmten Grund kein Titan werden darf.

Kenny befreit Eren

Kenny befreit Eren

Kenny lässt Rod los, und Rod sagt ihm, dass er frei gehen kann und ein langes Leben führen soll. Kenny bemerkt mürrisch, dass Rods Vorschlag nicht sehr witzig sein würde, bevor er die Treppe zu Eren hinaufsteigt und ihm sagt, er solle sich in einen Titan verwandeln. Kenny sagt, dass sowohl Historia als auch Eren zu Titanen werden können und bis zum Tod kämpfen können, wobei der Frieden zurückkehren wird, wenn Historia gewinnt und sich nichts ändert, wenn Eren gewinnt. Er schneidet Erens Stirn, um ihm zu helfen, sich zu verwandeln.

Kenny benutzt seinen Anti-Personen-3D-Manöver-Apparat, um sich auf eine sichere Distanz zu bewegen, während er zu sich selbst sagt, dass er von dem, was passieren wird, wegkommen sollte. Kenny ist jedoch sehr überrascht, als Historia zögert, das Serum zu injizieren. Er fängt sogar an zu lachen, nachdem Historia das Serum ablehnt, ihrem Vater Schaden zufügt und versucht, Eren freizulassen, indem er den beiden zujubelt, weil sie die Dinge viel interessanter gemacht haben.[7] Als Rod sich jedoch in einen Titan verwandelt, wird Kenny von Rods Hitze und seiner schieren Größe geschleift und verflucht Rod, weil er ein Titan geworden ist. Als Kenny mit seiner Ausrüstung entkommen will, sieht er seine Truppe auf ihn zukommen. Er versucht sie zu warnen, aber er kann nur zusehen, wie sie unter den herabfallenden Trümmern zerquetscht werden.[8]

Kenny lehnt sich an einen Baum

Kenny lehnt sich an einen Baum

Während seine Truppe in den fallenden Trümmern der Höhle zerquetscht wird, gelingt es Kenny zu überleben und zu entkommen. Er wird dabei jedoch schwer verletzt und bekommt von Rods Transformation schwere Verbrennungen am ganzen Körper. Als er die Überreste der Höhle verlässt, geht Kenny langsam zu einem nahe gelegenen Baum, wo er seine Rüstung ablegt und zusammenbricht. Als er ruht, erinnert er sich an den Tag, an dem er Levi als Kind verlassen hat, aber seine Erinnerungen werden durch die Ankunft von Levi selbst unterbrochen. Levi beobachtet, dass Kennys Verletzungen ihn an den Rand des Todes gebracht haben, und Kenny antwortet mit süffisantem Entschluss, dass er eine Titaneninjektion hat, die ihm erlauben würde, sich selbst zu retten.[9]

Kenny stirbt

Kenny stirbt

Levi ist verwirrt, warum Kenny es nicht schon benutzt hat, um sein eigenes Leben zu retten. Kenny behauptet, dass er Angst hatte, wie Rod zu enden, aber Levi ist nicht überzeugt und fragt, ob er eine bessere Erklärung hat. Als Kenny versucht, an einen zu denken, erinnert er sich an alle wichtigen Menschen seiner Vergangenheit und kommt zu der Erkenntnis, dass sie alle etwas hatten, das sie trieb, was er verloren hat. Am Rande des Todes gesteht Kenny, dass er Levis Onkel ist und erklärt, dass er Levi verlassen hat, weil Kenny sich für nicht geeignet hielt, ein Vater zu sein. Als letztes Geschenk gibt Kenny Levi die Titaneninjektion, die er von Rod gestohlen hat. Bald danach stirbt er und liegt unter dem Baum, wo er sich ausruhte.[5]

Beziehung zu anderen CharakterenBearbeiten

  • Levi - Kenny und Levi scheinen eine gemeinsame Geschichte und eine besonders antagonistische Beziehung zu haben.

Getötete Personen Bearbeiten

Fehlgeschlagene VersucheBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Kenny ist der schwerste menschliche Charakter der Serie und wiegt 120 kg.
  • Hajime Isayama hat erklärt, dass Kennys Charakter teilweise von der Figur Trevor Philips von Grand Theft Auto V inspiriert wurde.[10]

EinzelnachweiseBearbeiten