FANDOM


Disambig Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für die kolossalen Titanen, die die Mauern erschaffen haben, siehe Kolossale Titanen.


Kolossaler Titan
Kolossaler Titan (Anime)
Bilder
Stub 150px
Achtung! Diese Seite enthält Spoiler.
Dieser Artikel beschreibt die Handlung ausführlich. Da die Serie von seinen Wendungen in ihrer Geschichte lebt, kann diese Seite dir die Freude an der Serie nehmen. Falls eine Anime-Seite zu diesem Thema verfügbar ist, solltest du lieber diese lesen, um dich vor Spoilern zu schützen.

Der kolossale Titan (獣の巨人 Chō ōgata Kyojin?) ist einer der neun Titanen, der sich vor allem durch seine extreme Größe auszeichnet. Sein aktueller Träger ist Armin Arlert, der den Titan von Berthold Fubar übernahm.

Aussehen Bearbeiten

Im Gegensatz zu anderen Titanen hat der kolossale Titan keine Haut, so dass man lediglich sein Muskelgewebe sieht. Zudem hat er einen ziemlich stämmigen Körper und lange Arme. Aufgrund seiner gewaltigen Körpermasse ist der kolossale Titan ziemlich schwerfällig und langsam.

Der kolossale Titan ist der größte bekannte Titanenwandler und kann mit einer Größe von 60 Metern sogar über die Mauern von Paradis spähen.

Fähigkeiten Bearbeiten

Kochender Dampf Bearbeiten

BertholdDampfGegenArmin

Berthold nutzt seinen Dampf gegen Armin

Aufgrund seiner enormen Größe ist der kolossale Titan ziemlich schwerfällig. Daher hat er einen Verteidigungsmechanismus - er kann kochend heißen Dampf aus seinem Körper ausstoßen und somit Feinde, die ihm zu nahe kommen, abwehren. Er scheint außerdem die Stärke und Dauer des Ausstoßes regulieren können; während er auf der Mauer Rose lediglich die Feinde von sich fortschleudert und leicht verbrennt, nutzt er die Fähigkeit in Shiganshina um sämtliche Häuser in der Umgebung in Flammen zu setzen. Zudem kommt, dass die fortwährende Nutzung der Fähigkeit Muskelmasse des Titanen verbraucht. Dies hilft dem Titanen allerdings auch, da sich so niemand mit 3D-Manöver-Ausrüstung in seinem Körper festhaken kann.

In einer anderen Anwendung der Fähigkeit kann der Träger des Titanen den Körper sekundenschnell in Dampf auflösen und so binnen Sekunden komplett verschwinden lassen.

Detonation Bearbeiten

Durch seine massive Körpermasse kann der kolossale Titan mit einer kontrollierten Verwandlung und Nutzung seines Körpers enormen Schaden auslösen. So kann Berthold beispielsweise eine starke Explosion erzeugen, als er seinen Titanenkörper von der Mauer hinunterfallenlässt. Zudem erschafft Berthold bei seiner Verwandlung in Shiganshina eine extrem zerstörerische Detonation, die sämtliche Häuser und Personen im Umkreis auslöscht und sogar einen Atompilz erzeugt. Es scheint, als könnte Berthold diese Explosion willentlich steuern.

 Vergangenheit Bearbeiten

Wie die anderen neun Titanen, entstand der kolossale Titan nachdem sich die Seele von Ymir Fritz in neun Teile spaltete. Die daraus entstandenen Titanenwandler nutzten ihre Fähigkeiten, um eldische Edelfamilien zu gründen. Diese bekriegten sich in den darauffolgenden 1.700 Jahren bis der König Karl Fritz sich auf die Insel Paradis zurückzog und seine Untertanen auf dem Festland im Stich ließ. Im Zuge des Großen Titanenkriegs wurde der kolossale Titan daraufhin von den Marley erobert.

Im Zuge des Kriegerprogramms der Marley erbte Berthold Fubar im Jahr 842 den kolossalen Titanen. Nachdem auch die anderen Rekruten einen Tiertitanen geerbt hatten, wurden ihre Fähigkeiten im Kampf gegen eine feindliche Nation getestet. Berthold wurde dabei von dem Karrentitanen in feindliches Gebiet getragen, wo er sich verwandelte und die Feinde in die Flucht schlug. Die beobachtenden marley'schen Militäroberhäupter bezeichneten den kolossalen Titanen dabei als "Gott der Zerstörung".

Zusammen mit dem gepanzerten Titanen, dem weiblichen Titanen und dem Kiefertitanen wurde Berthold im Jahr 843 nach Paradis geschickt, um dort den Urtitanen für Marley zu erobern.

Handlung Bearbeiten

Der Fall von Shiganshina Bearbeiten

Am Shiganshina-Bezirk angekommen, verwandelte sich Berthold in den kolossalen Titanen. Die Transformation erschreckte die Einwohner des Bezirks, die voller Schrecken beobachten mussten, wie der riesige Titan über die Mauer spähte, bevor er mit einem starken Tritt das äußere Tor eintrat und es somit den umherwandelnden Titanen zu ermöglichen, das Innere von Shiganshina zu betreten. Berthold verließ daraufhin seinen Titanenkörper und infiltrierte zusammen mit Reiner und Annie das Militär, nachdem Reiner als gepanzerter Titan auch das innere Tor zerstört hatte.

Der Kampf um Trost Bearbeiten

Eren Gegen Koloss

Eren stellt sich dem kolossalen Titanen

Fünf Jahre später verwandelte sich Berthold vor dem Trost-Bezirk und zerstörte - wie schon bei Shiganshina - das äußere Tor. Diesmal stellt sich ihm aber sein Mitrekrut Eren Jäger entgegen. Obwohl Eren den Titanen zu attackieren versucht, kann Berthold zurückschlagen und mit einem mächtigen Schwinger die Kanonen von der Mauer fegen. Als Eren sich seinem Nacken nähert, stößt Berthold seinen Dampf aus. Als Eren trotzdem nicht aufgibt, löst Berthold seinen gesamten Körper in Dampf auf und flieht unerkannt mit seiner 3D-Manöver-Ausrüstung.

Aufprall der Titanen Bearbeiten

Berthold Reiner Verwandlung

Berthold und Reiner verwandeln sich

Als sich Eren plötzlich ebenfalls als Titanenwandler erweist, brechen Berthold und Reiner ihren Angriff auf die Mauern ab und beschließen stattdessen, Eren zu fangen. Dabei verrät Reiner Eren jedoch geradeheraus, dass er und Berthold Titanenwandler sind und will, dass Eren mit ihnen zurück in ihre Heimat kommt. Natürlich weigert sich Eren und Berthold und Reiner sind - zum Schrecken ihrer Kameraden - gezwungen ihre Titanenformen anzunehmen. Berthold kann dabei jedoch nur den Oberkörper des kolossalen Titanen formen, dessen Rippen sich in die Mauer rammen um ihm dadurch Halt zu geben. Er kann die als Titanenwandlerin offenbarte Ymir packen und sie verschlucken, sieht sich jedoch nun dem Aufklärungstrupp gegenüber. Während Reiner am Boden der Mauer in Titanenform gegen Eren kämpft, erkennt Berthold, dass er zu langsam ist, um gegen den Aufklärungstrupp zu kämpfen und belässt es stattdessen dabei Dampf auszustoßen, um den Aufklärungstrupp fernzuhalten.

Als Reiner Eren zu unterliegen droht, stößt dieser einen Schrei als Signal für Berthold aus. Dieser schwingt sich kurzerhand über die Mauer und fällt auf Eren und Reiner herab. Der starke Aufprall führt zu einer Explosion, die Eren ausknockt und auch die Soldaten in der Nähe verletzt. Während des Chaos befreit sich Berthold aus seiner Titanenform und trägt Ymir auf Reiners Rücken. Mit Reiner als Reittier können sich die Verräter auf den Rückweg machen - mit Eren und Ymir als Gefangene. Die Soldaten des Aufklärungstrupps können ihnen jedoch folgen und in einem verlustreichen Kampf Eren und Ymir zurückerobern.

Rückkehr nach Shiganshina Bearbeiten

Berthold Tritt Eren

Berthold wehrt Eren mit Leichtigkeit ab

Reiner und Berthold fliehen nach Shiganshina, wo sie sich mit ihrem Anführer Zeke treffen. Als der Aufklärungstrupp einen Monat später in Shiganshina auftaucht, steht bereits eine Falle bereit. Während Reiner als Titan direkt in den Kampf involviert ist, befindet sich Berthold in einem Fass, dass der Tiertitan in einem geeigneten Moment auf die Stadt zuschleudert. Tatsächlich soll Berthold sich in der Luft verwandeln und die gesamte Stadt in der Detonation zerstören, unterlässt dies jedoch als er erkennt dass Reiner besiegt am Boden liegt. Dies ermöglicht Bertholds ehemaligen Kameraden eine kurze Konfrontation mit ihm, letztendlich schwingt sich Berthold jedoch mit seiner 3D-Manöver-Ausrüstung in die Lüfte und verwandelt sich. Mit der daraus entstandenen Explosion zerstört Berthold einen Großteil der Stadt und tötet sämtliche Mitglieder aus Hanji Zoes Team - außer Hanji selbst.

In seiner Titanenform versucht Berthold nun, Eren zu lokalisieren. Dieser versteckt sich jedoch hinter den Häusern Shiganshinas, so dass der kolossale Titan beginnt die Häuser der Stadt in Brand zu setzen und die brennenden Bruchstücke umherzuwerfen um Siganshina in ein Flammenmeer zu verwandeln. Als Eren versucht, den kolossalen Titanen anzugreifen, tritt dieser ihn einfach Mauer Maria hinauf wo Eren betäubt liegenbleibt. Als daraufhin Erens Freunde Berthold mit Donnerspeeren attackieren, wehrt dieser sie einfach mit seinem Dampfausstoß ab. Armin erkennt jedoch, dass Bertholds Fähigkeit seine Muskelmasse aufbrtaucht und beschließt daher einen Plan.

Berthold Verbrennt Armin

Berthold verbrennt Armin

Armin kontaktiert Eren, dem er seinen Plan verrät. Da er seine Manöver-Ausrüstung nicht im Fleisch des kolossalen Titanen verankern kann, verankert er sie stattdessen in den seinen Zähnen. Tatsächlich gelingt es ihm dadurch, sich weiterhin festzuhalten während der kolossale Titan seinen Dampf ausstößt, er wird allerdings von der Hitze des Dampfs völlig verbrannt. Diese Ablenkung ermöglicht es Eren jedoch in Menschenform, sich von hinten den kolossalen Titanen hochzuarbeiten und Berthold in einem Überraschungsangriff aus dessen Nacken zu schneiden.

Nachdem der kolossale Titan gefallen ist wird der schwer verwundete Armin mithilfe des Titanenserums in einen Titanen verwandelt. Daraufhin verschlingt er Berthold, wodurch er zum neuen Träger des kolossalen Titanen wird.

MarleyBearbeiten

Armin und Eren verteidigen Paradis

Im Laufe der Jahre 851 bis 854 sandte die Nation von Marley insgesamt 32 Marineschiffe, einschließlich Zerstörer, zur Insel Paradis, die alle vermisst wurden. Während die Details bezüglich ihres Verschwindens derzeit unbekannt sind, theoretisiert Zeke Jäger, dass Eren Jäger, sowie ein anderer Titan unter der Kontrolle von Paradis, wahrscheinlich Armin Arlerts kolossaler Titan, für das Verschwinden der Schiffe verantwortlich sind.[1]

Zur Zeit des Angriffs des Aufklärungstrupps auf Rebellio sitzt Armin in einem nahegelegenen Fischerboot, als die Marley Armee sich dem Hafen der Stadt nähert. Als Marine-Soldaten ihn rufen, starrt Armin sie an, bevor er einen explosiven Energieschub entfesselt und sich in den kolossalen Titanen verwandelt. Diese Explosion zerstört die Schlachtschiffe, die zur Verstärkung von Rebellio gekommen sind.[2]

TrägerBearbeiten

AktuellBearbeiten

EhemaligBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.