FANDOM


Nifa (Manga)
Nifa (Anime)


Nifa war eine Soldatin des Aufklärungstrupps, die unter Hanji Zoe diente und schließlich von Kenny und seinem Team getötet wurde.

AussehenBearbeiten

Nifa war ein relativ dünnes Mädchen mit kurzen kirschbraunen Haaren und einem geraden Pony. Sie hatte goldene Augen und wurde normalerweise in der Standard-Uniform des Aufklärungstrupps gesehen.[1][2]

PersönlichkeitBearbeiten

Nifa schien ein engagierter Soldat zu sein, die in dem Moment in Aktion trat, obwohl sie sich dabei selbst gefährdete. Sie war den Anordnungen ihres Sektionsführers treu und widmete sich der Mission, die Titanen zu besiegen. Doch trotz ihrer tiefen Fürsorge für die Menschheit empfand Nifa immer noch Mitgefühl und Sympathie für die unter ihr, was sich zeigte, als sie sich Sorgen um Connie Springer machte, der noch nicht wusste, dass seine Freunde der Feind waren.[3]

Handlung Bearbeiten

Aufprall der Titanen Bearbeiten

Nachdem der Kampf der Titanen in Stohess einen Teil der Mauer Rose beschädigt hat, stellt sich heraus dass sich unter dem Fels der Mauer ein riesiger, regungsloser Titan versteckt liegt. Nifa und einige weitere Soldaten werden beauftragt, den Titanen mit einem Tuch abzudecken um die Bevölkerung nicht in Panik zu versetzen und den Titanen keinem Sonnenlicht auszusetzen. Sie ist geschockt als Hanji Pastor Nick bezüglich des Titanen in der Mauer verhört und ihn dabei über den Rand der Mauer hält.[1] Sie ist schließlich auch Teil der Einheit, die mit Hanji losreiten um die Überlebenden der 104. Trainingseinheit auf Burg Utgard vor den Titanen zu retten und herauszufinden, ob Mauer Rose tatsächlich gefallen ist.[2]

Nifa kümmert sich um Ymir

Nifa kümmert sich um Ymir

Nachdem die Gruppe ihre Kameraden gerettet hat und mit ihnen zur Mauer Rose zurückkehrt, ist Historia besorgt um ihre Freundin Ymir, welche sich im Kampf als verbündete Titanenwandlerin offenbart hat. Nifa ist einer der Soldaten, die Ymirs sich um die ohnmächtige Ymir kümmern, und daher kniet sich Historia neben sie. Kurz darauf entpuppen sich tatsächlich Reiner Braun und Berthold Fubar als der gepanzerte und der kolossale Titan und verwandeln sich auf der Mauer in ihre Titanenformen.[3] Dadurch werden einige Soldaten verletzt, die von Historia und Connie geborgen werden. Nifa vertraut den beiden die Verwundeten an während ihr Team weiterhin den regungslosen kolossalen Titanen beobachtet.

Nifa beobachtet Eren, als er gegen den gepanzerten Titan kämpft

Nifa beobachtet Eren, als er gegen den gepanzerten Titan kämpft

Kurz bevor Eren den gepanzerten Titanen besiegen kann, schreit dieser zur Mauer hinauf und gibt somit dem regungslosen kolossalen Titanen ein Signal. Dieser wirft sich von der Mauer auf die Titanen unter ihm hinab und die Soldaten können nicht rechtzeitig reagieren.[3] Der kolossale Titan kommt in einer gewaltigen Explosion am Boden auf und die Soldaten an der Mauer werden von dem freigesetzten, kochend heißen Dampf schwer verbrüht und verlieren das Bewusstsein. Unter diesen Soldaten ist Nifa, die somit nicht an der folgenden Mission des Militärs teilnimmt, welche das Ziel hat Eren von den verräterischen Titanenwandlern zurückzuerobern.[4]

Der Aufstand Bearbeiten

Nifa beobachtet Erwins Verhaftung

Nifa beobachtet Erwins Verhaftung

Nachdem Eren befreit wurde und die Expedition zur Mauer zurückgekehrt ist, ist mittlerweile auch Nifa wieder auf den Beinen. Allerdings scheint jemand in der Regierung hinter Eren und Historia her zu sein, woraufhin Team Levi sich in eine abgelegene Hütte verzieht um dort ihre nächsten Schritte zu planen. Nifa taucht schließlich in der Hütte auf und überbringt Levi einen Brief von Kommandant Erwin. Sie berichtet ihm zudem, dass Erwin von der Militärpolizei verhaftet wurde, kurz nachdem Nifa ihn verlassen hatte. In dem Brief warnt Erwin das Team, dass ihr Standort gefunden wurde, wodurch sie rechtzeitig fliehen und nur knapp der Verhaftung entgehen können.

Bevor Hanji sich von dem Team trennt, bittet Levi sie ihr einige Mitglieder ihrer Einheit zu überstellen. Hanji sendet ihm Nifa, Abel und Keiji welche Levi und sein Team daraufhin nach Trost begleiten. Da sie davon ausgehen, dass ihr unbekannter Feind versuchen wird, Eren und Historia zu entführen, bringen sie diese zuvor in Sicherheit und verkleiden Armin und Jean als Historia und Eren. Als es tatsächlich zur Entführung kommt, verfolgt das Team die Entführer heimlich um herauszufinden wer ihre Feinde sind. Levi, Abel und Nifa beenden die Verfolgung schließlich um sich zu Eren und Historia zu begeben und von den Dächern von Trost aus zu beobachten, ob diese verfolgt werden.

Nifa wird erschossen

Nifa wird erschossen

Während sie auf den Dächern Ausschau halten, kommt Levi der Gedanke dass etwas nicht stimmt. Die Strategie, die die Verfolger anwenden, erinnert ihn an einen alten Bekannten und er fragt, ob Nifa schon einmal von "Kenny the Ripper" gehört hat. Nifa hat die Gerüchte gehört und behauptet, dass es den Mythos über einen Serienmörder gibt der über 100 Militärpolizisten getötet haben soll. Levi offenbart, dass die Geschichten wahr sind und er als Kind für eine Zeit bei ihm gelebt hat. Nifa tut dies als Scherz ab und fragt unsicher, warum Levi Witze über so etwas macht. Tatsächlich aber liegt Levi mit seinem Instinkt richtig und Kenny und einige weitere Mitglieder einer Spezialeinheit der Militärpolizei schwingen sich auf die Dächer. Bevor Levi Nifa warnen kann, hat Kenny ihr schon in den Kopf geschossen und Nifa sinkt tot an einem Schornstein nieder.[5]

Einzelnachweise Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.