FANDOM


Erwin Smith (Anime) Der Titel dieses Artikels ist eine inoffizielle Übersetzung des japanischen Namens.
Die Übersetzung ist so genau wie möglich, aber sollte nicht als offiziell angesehen werden, bis sie unter einer deutschen Quelle erscheint.
Stub 150px
Achtung! Diese Seite enthält Spoiler.
Dieser Artikel beschreibt die Handlung ausführlich. Da die Serie von seinen Wendungen in ihrer Geschichte lebt, kann diese Seite dir die Freude an der Serie nehmen. Falls eine Anime-Seite zu diesem Thema verfügbar ist, solltest du lieber diese lesen, um dich vor Spoilern zu schützen.

Onyankopon (オニャンコポン) ist ein ehemaliger Soldat Marleys, der zusammen mit Yelena und anderen Soldaten von Zeke Jäger im Rahmen der Anti-Marley-Freiwilligen als Botschafter nach Paradis geschickt wurde.[1]

Geschichte Bearbeiten

Onyankopon war ein Soldat im Militär von Marley und Teil des ersten Expeditionsteams, das im Jahr 851 per Schiff die Küste von Paradis im Auge behalten sollte.

Handlung Bearbeiten

Marley Bearbeiten

Kurz vor ihrer Ankunft an der Küste von Paradis wird das Schiff plötzlich von dem attackierenden Titanen gepackt und an der Küste in den Sand geworfen. Die beunruhigten Soldaten werden von einer Delegation aus Paradis, angeführt von Hanji Zoe, empfangen, welche sie zu Verhandlungen bei Tee einlädt. Nachdem der Kapitän sich geweigert hat und entsprechend von Yelena entschlossen wurde, begehren Zekes Schützlinge - einschließlich Onyankopon - auf und zwingen den Rest ihrer Kameraden, sich zu ergeben und die Waffen ins Meer zu werfen.

OnyankoponLuftschiff

Onyankopon steuert das Luftschiff

Im Namen der Gruppe nimmt Yelena schließlich Hanjis Einladung zum Tee an und sie und Onyankopon setzen sich mit Hanji und Levi zusammen. Sie berichten, dass Zeke sie geschickt hat und geben grundsätzliche Informationen über Marleys Militär um ein Bündnis mit Paradis zu schließen. Die Regierung von Paradis geht schließlich auf Zekes Angebot ein, woraufhin ihnen die Soldaten Marleys helfen, technische und gesellschaftliche Fortschritte zu machen. Onyankopon stellt schließlich einen Plan vor, für Paradis einen Hafen zu bauen und erklärt, dass dieser es der Insel ermöglichen wird, Kontakte zur Außenwelt aufzunehmen und mit anderen Nationen zu handeln. Während Onyankopon den Plan vorstellt, fragt Sasha Braus ihn warum seine Haut schwarz ist. Onyankopon erwidert lächelnd dass dies eben der Vorstellung des Gotts entsprach, der sie alle geschaffen hatte, und behauptet dass dieser verschiedene Völker schaffen wollte. Dementsprechend verlieh er den Eldia beispielsweise die Macht, zu Titanen zu werden.[1]

Im Laufe der folgenden Monate wird der Hafen errichtet. Als der Aufklärungstrupp von Paradis erfährt, dass Eren Jäger aufgebrochen ist um einen Präventivschlag auf Marley auszuführen, sind sie gezwungen Eren zu folgen und ihm zu retten. Dies hat einen Angriff des Aufklärungstrupps auf die Stadt Rebellio in Marley zur Folge. Als die Zeit zur Flucht gekommen ist, steuert Onyankopon ein Luftschiff tief über die Stadt so dass sich die Soldaten dort festhaken können. Es gelingt Onyankopon erfolgreich, das Luftschiff zurück nach Paradis zu bringen.[2] Nach ihrer Rückkehr werden Onyankopon und die restlichen ehemaligen Soldaten Marleys verhaftet, da Paradis das Risiko, ihnen zu vertrauen, einfach nicht länger eingehen kann.[3]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. 1,0 1,1 Attack on Titan Manga: Kapitel 106
  2. Attack on Titan Manga: Kapitel 104
  3. Attack on Titan Manga: Kapitel 107