FANDOM


Eren Jäger Attackierender Titan (Anime) Das Thema dieses Artikels hat keinen Anime-Artikel.
Bitte erstelle die Anime-Version des Artikels, um ein spoilerfreies Lesen des Wikis zu ermöglichen.

Paradis (パラディ Paradi, auch „Paradies“ genannt)[1] ist eine Insel, die östlich vom Festland liegt. Dies ist der Ort an dem die Mauern stehen und sich die Haupthandlung von Attack on Titan abspielt.

Vergangenheit Bearbeiten

Hierher zog sich der 145. König zurück, als er die Kraft des Urtitan erlangte und das Eldische Imperium nach Absprache mit der Tybur Familie und Helos kollabieren ließ. Er nahm so viele Eldia mit wie es ihm nur möglich war und wollte dort eine Zeit lang eine utopische Gesellschaft Formen, in dem er Ymirs Leuten ihre Erinnerungen raubte und die Menschheit innerhalb der Mauern in dem Glauben ließ, sie seien die einzigen Menschen und seien von Titanen eingepfercht. Im Jahre 745 erschuf er dort die 3 Mauern Rose, Maria und Sina, um sich vor den Marleys zu schützen. Außerdem kündigte er an, dass er durch die Macht des Urtitan unzählige kolossale Titanen loslassen wird, falls die Marleys ihm zu Nahe kommen würden. Dies war aber nur ein Bluff um seine Utopie möglichst lange zu erhalten. Den Tyburs und dem Teil der königlichen Familie, welcher auf dem Festland verblieb, teilte er mit, dass er einen Schwur den Pazifismus schuf und ihn an den Urtitanen koppelte und es akzeptieren würde (und seine Nachfahren auch), sollten die Marley kommen, um die Eldia auszurotten und sich den Urtitanen zu holen.

Für mehr Informationen zur Geschichte der Eldia, siehe hier.

Klima Bearbeiten

Das Aussehen der Insel ist in Vergessenheit geraten, da die Menschen sie jahrhundertelang nicht zu Gesicht bekommen haben[2]. Nur der Aufklärungstrupp war imstande diese Welt zu sehen, ohne gleich von Titanen getötet zu werden. Außerhalb der Mauern gibt es Wälder, Felder, Ruinen, Berge, Flüsse etc., die der Realität entsprechen. Blickt man über die Mauer, sieht man nur Ödland[3]. Das Ödland, wo einige Titanen umherwandern, wird von Bergen umgrenzt.

Die Insel scheint einer gemäßigten Klimazone zu liegen, die Temperaturen überschreiten nur selten die 30 °C an den heißesten Tagen. Die sehr kalten Gegenden im Norden werden teilweise durch heiße Quellen gemildert. [4][5][6]

Es ist unbekannt, wo genau die Mauern auf Paradis stehen, aber die inneren Mauern liegen höher als die äußeren Mauern. In manchen Regionen findet man die Titanwälder, deren Bäume bis zu 80 Meter groß werden, möglicherweise durch die einzigartigen Mineralien im Boden.[7] Durch die Rohstoffe und Mineralien auf Paradis ist es auch ein attraktives Ziel der Marley geworden[8].

Für mehr Informationen zur Außenwelt auf Paradis, siehe hier.

Mauern Bearbeiten

Insgesamt existieren drei Mauern in einem konzentrischen Aufbau.

  • Mauer Maria
  • Mauer Rose
  • Mauer Sina

Jede einzelne der Mauern ist ungefähr 50 Meter hoch und mehrere Meter breit, sodass oben Gleise installiert werden konnten, auf denen unter anderem Kanonen mobil gemacht wurden. Der erste König schuf die Mauern zwar, um sich zu schützen, sollten aber gleichzeitig auch als Gefängnis für die Eldia dienen[9].

Mehr Informationen zu den Mauern, siehe hier.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan Manga: Kapitel 86
  2. Attack on Titan | Kapitel 5
  3. Before the Fall | Kapitel 2
  4. Bessatsu Magazine, November 2013
  5. Bessatsu Magazin, September 2013
  6. Attack on Titan | Outside Osamu
  7. Attack on Titan | Kapitel 24
  8. Attack on Titan | Kapitel 86
  9. Attack on Titan | Kapitel 89
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.