FANDOM


Rod Reiss (Manga)
Rod Reiss (Anime)


Rod Reiss (ロッド・レイス Roddo Reisu?) ist der König der Menschheit, der innerhalb der Mauer Sina lebt und ist Teil der Königsfamilie Reiss. Er ist der Vater von Historia Reiss.

AussehenBearbeiten

MenschBearbeiten

Rod ist ein ziemlich kleiner, übergewichtiger Mann mit einem runden Gesicht, kurzen, gezackten schwarzen Haaren und einem dünnen schwarzen Schnurrbart. Er wird normalerweise in der Kleidung eines wohlhabenden Mannes gesehen, der ein weißes Hemd mit einer schwarzen Pulloverweste und schwarze Hosen trägt.

TitanBearbeiten

In dieser Form ist Rod ein abnormaler Titan. Seine Erscheinung als Titan behält praktisch nichts von seiner menschlichen Form, abgesehen davon, dass er immer noch männlich ist wie die meisten Titanen. Er wird so groß, dass er der größte bisher bekannte Titan wird. Allerdings ist sein Körper ziemlich unverhältnismäßig, mit einem großen Oberkörper mit einem kleinen Kopf und sehr dünnen Gliedmaßen für seine Größe, so dass er nicht aufstehen kann und auf allen Vieren kriechen muss. Er ist auch bemerkenswert skelettartig. Die meisten seiner Knochen sind sichtbar. Er hat auch recht wenig Muskeln.

Wie beim kolossale Titan verursacht seine enorme Größe dafür, dass er sich langsam bewegt und viel Hitze erzeugt. Die Hitze, die er erzeugt, ist so hoch, dass es unmöglich ist, sich ihm zu nähern, ohne verbrannt zu werden.

Persönlichkeit Bearbeiten

Rod schien oft ein ruhiges, doch etwas besorgtes Verhalten zu haben. Er sprach mit großer Sicherheit und Intelligenz über die Ereignisse seiner Tochter Frieda Reiss und seines Bruders Uri Reiss, als sie den Reiss-Titan erhielten und verloren. Rod blieb die meiste Zeit über mit Historia, Eren Jäger und Kenny Ackermann auf gleicher Höhe. Er sammelte sogar seine Fassung, nachdem Kenny ihn gepackt hatte und ihm ein Messer in den Hals gestoßen hatte. Als jedoch Historia das Serum zertrümmerte und es auf dem Boden auslief, verlor er die Fassung und geriet in Panik.

Geschichte Bearbeiten

Rod und Uri unterhalten sich mit ihrem Vater

Rod und Uri unterhalten sich mit ihrem Vater

Rod war der älteste Sohn von Herrn Reiss, dem König der Menschheit. In seiner Jugend versuchte Rod gemeinsam mit seinem jüngeren Bruder Uri, ihren Vater - den Träger des mächtigen Titanen der Reiss-Familie - davon zu überzeugen, die Titanen außerhalb der Mauern zu vernichten. Ihr Vater weigerte sich jedoch und gab niemals seinen Grund dafür preis. Als es an der Zeit war, den Titanen weiterzugeben, meldete sich Uri freiwillig und bat Rod für ihn zu beten. Nachdem Rod die Anwesenheit seines Vaters in Uri in dem Moment beobachtet hatte, in dem sein Bruder seine Augen geöffnet hatte, wurde ihm klar, dass er ein allwissendes Wesen und Beschützer der Welt geworden war; Gott. Rod widmete von dort an seine ganze Zeit seinem Bruder, um ihn zu schützen und zu beten.[3]

Als erwachsener Mann war Rod verheiratet und hatte insgesamt fünf eheliche Kinder - seine Töcher Frieda, Abel und Florianne und zwei Söhne, Ulklin und Dirk.[4] Insgeheim hatte Rod mit Alma, einem seiner Dienstmädchen und Vertrauten, ein sechstes Kind, Historia. Als es entdeckt wurde, wurden seine Geliebte und seine Tochter auf eine Farm verbannt, die er an die Großeltern mütterlicherseits von Historia verpachtete.[5]

Im Jahr 842 verschlang Frieda Uri und wurde Königin der Menschheit. Wie auch Uri fiel Frieda dem Einfluss des Ersten Königs zum Opfer, obwohl sie Rod zuvor versprach, alle Titanen zu zerstören.[3]

HandlungBearbeiten

Der Fall von ShiganshinaBearbeiten

Als Rod mit seiner Familie am Tag des Falls von Mauer Maria in der unterirdischen Reiss-Kapelle betete, wurden sie von Grisha Jäger überrascht, der sich in einen Titanen verwandelte. Um ihre Familie zu verteidigen, verwandelte sich Rods älteste Tochter Frieda in einen Titanen und bekämpfte Grisha. Allerdings war sie Grisha unterlegen und wurde getötet. Daraufhin wandte sich Grisha in Titanenform dem Rest der Reiss-Familie zu und ermordete Rods Frau und alle übrigen Kinder; lediglich Rod gelang die Flucht aus der Reiss-Kapelle.[6] Nach Friedas Tod übernahm Rod als einziger verbleibender Reiss die Rolle des wahren Königs der Mauern.[3]

Kurz nach dem Verlust seiner Familie besuchte Rod seine uneheliche Tochter Historia auf einer Farm. Er stellte sich ihr als ihr Vater vor und versprach, dass sie fortan bei ihm leben würde. Als sie die Farm verließen, wurden sie aber von einigen Militärpolizisten konfrontiert die Historias Mutter hinrichteten, nachdem Rod jegliche Verbindung zu ihr verneinte. Als sie auch Historia töten wollten, hielt Rod sie jedoch auf und schlug stattdessen vor, dass Historia fortan unter dem Namen „Christa Lenz“ leben und dem Militär beitreten sollte.[5]

Der Aufstand Bearbeiten

Historia wird von ihrem Vater umarmt

Rod umarmt Historia

Auf Rods Vorschlag hin beginnt die königliche Regierung, den Bürgern der Mauern Essensrationen zu geben und 60% der Nahrungsmittelreserven der Regierung dafür auszugeben. Trotz der Befürchtungen anderer Herren beharrt Rod darauf, dass die Ausgaben notwendig seien, um die Moral der Bürger zu stärken und die öffentliche Zustimmung der königlichen Familie zu verbessern. Als Djel Sanes fragt, ob er die Jagd wieder aufnehmen soll, winkt Rod ab, da bereits Vorkehrungen getroffen wurden.[7]

Rod und Historia berühen Eren

Rod und Historia berühen Eren

Nachdem Kennys Einheit Eren und Historia entführen kann, werden beide an Rod übergeben, der Historia in die Arme schließt und sich für alles entschuldigt, was ihr angetan wurde. In einem Brief teilt Rod seinen Handlangern in der Regierung mit, dass sich die beiden in seinem Besitz befinden.[8] Er verrät Historia, dass sie königliches Blut hat und reist mit ihr und dem Gefangenen Eren zu dem "Ort, an dem alles begann".[5] Er führt Historia in die Kristallhöhle unter der Reiss-Kapelle, wo er Eren auf einem Podium ankettet. Während Eren nach wie vor benommen ist, berichtet und überzeugt Rod Historia davon, dass er stets im Sinne der Menschheit gehandelt hat. Als Eren wieder zu sich kommt, treten Rod und Historia an ihn heran und indem Rod Eren seine Handfläche auf den Rücken legt, kann er Erinnerungen in Eren - der den Titanen Grishas geerbt hat und dadurch seine Erinnerungen trägt - an den Tag des Angriffs auf die Kapelle, sowie die Vererbung des Titanen von Grisha an Eren, wachrufen.

Historia erinnert sich währenddessen an ihre Halbschwester Frieda, die sie in ihrer Kindheit oft besucht hat. Als Rod dies hört, behauptet er dass Frieda sich wohl um Historia gesorgt haben muss und sie darum ab und zu besucht hat, woraufhin sie dann jedes Mal nach ihrem Treffen Historias Erinnerungen an sie gelöscht hat. Als Historia sich nach Frieda erkundigt, nimmt Rod sie in die Arme und berichtet ihr, dass Frieda mit dem Rest seiner Familie vor fünf Jahren von Grisha Jäger ermordet wurde.

Plötzlich tritt Kenny in die Höhle und rät Rod, sich mit seinem Plan zu beeilen. Er verrät, dass die Regierung gestürzt wurde und der Aufklärungstrupp vermutlich schon auf dem Weg ist. Rod schickt Kenny zurück zu seinem Team um den Eingangsbereich der Höhle zu beschützen.[6]

Rod füllt eine Spritze mit Serum für Historia

Rod füllt eine Spritze mit Serum für Historia

Nachdem Kenny gegangen ist, holt Rod eine Tasche mit einer Spritze mit Titanenspritze heraus und erzählt Historia, dass es einen Weg für sie gibt, Frieda wiederzusehen. Als er den Krach hört, während sich Kennys und Levis Trupps gegenseitig bekämpfen, erzählt Rod Historia, dass sie sich beeilen müssen. Eren versucht verzweifelt, mit ihr durch seinen Knebel zu kommunizieren, da er weiß, was die Spritze für sie bedeutet, aber sie versteht nicht, warum er so aufgebracht ist.

Rod erzählt ihr, dass es daran liegt, dass Eren weiß, dass sie beabsichtigen, die Macht, die sein Vater gestohlen hat, an seinen rechtmäßigen Platz in ihr zurückzubringen. Rod erklärt die Geschichte des Gründungstitans und die Kräfte, die er innehat. Er erklärt, dass Frieda die Macht hätte nutzen können, um die Welt von den Titanen zu befreien, aber dass in den Händen eines Nicht-Reiss wie Eren die Macht ruht, da er kein königliches Blut in sich trägt.

Kenny bedroht Rod

Kenny bedroht Rod

Rods Monolog wird von Kenny unterbrochen, der Rod entsetzt fragt, ob der Titan nutzlos sei, wenn ihn jemand ohne Reiss-Blut übernimmt. Rod bestätigt das, und Kenny packt ihn und fängt an, ihn zu bedrohen, empört, dass Rod ihn ausgenutzt hat. Rod ist von Kennys Drohungen unbeeindruckt und sagt einfach, dass er für Kennys Dienste und für Uris Entscheidung, einen „streunenden Hund“ wie ihn einzusetzen, dankbar ist.

Kenny wird noch wütender über Rods Erwähnung von Rods Bruder und droht, Rod zu töten, wenn er weiterhin schlecht über ihn redet. Als Historia versucht, für ihren Vater einzustehen, beschuldigt Kenny Rod, dass er nur das königliche Blut von Historia will und sich für Historia als Person nicht interessiert. Außerdem behauptet er, dass Rod ein Feigling ist, der zu viel Angst hat, selbst ein Titan zu werden. Rod reagiert nicht darauf, aber besteht darauf, dass er kein Titan werden darf.

Rod verwandelt sich in einen Titanen

Rod verwandelt sich in einen Titanen

Kenny lässt Rod schließlich frei und Rod befreit Kenny von seinem Dienst und schlägt vor, dass er gehen kann und ein langes Leben alleine führen soll. Doch zu Rods Entsetzen nähert sich Kenny Eren und befreit Eren, um Eren und Historia zu zwingen, in ihren Titanformen um den Titanen zu kämpfen. Rod gerät in Panik und legt die Spritze in die Hände von Historia und erklärt, dass die Injektion sie in einen Titan verwandeln wird, der mächtig genug ist, um Eren zu besiegen.

Historia zögert und fragt ihren Vater, warum keiner der früheren Reisstitanen seine Kräfte benutzt hat, um der Menschheit zu helfen, und Rod erklärt, dass es der Wunsch des ersten Reisskönigs sei, dass die Menschheit von den Titanen kontrolliert wird, weil er glaubt, dass dies der einzige Weg zum Frieden ist. Er kennt den Grund selbst nicht, weil er nur denjenigen bekannt ist, die die Erinnerungen der Welt erben. Historia wirft die Spritze weg und zerschmettert sie zu Rods Entsetzen. Er stürzt sich auf Historia, aber sie schlägt ihn über ihre Schulter und wirft ihn zu Boden. Als sie zu Eren geht, zieht Rod sich über den Boden zu der zerbrochenen Spritze und leckt den Inhalt der Spritze auf und verwandelt sich in einen reinen Titan.[3]

Rods Titan ignoriert dann die Mitglieder des Aufklärungstrupps und beginnt, in Richtung des Orvud-Bezirk von Mauer Sina zu kriechen, angezogen von der großen Bevölkerung der Stadt. Der Aufklärungstrupp versucht ihn abzufangen und ihn wegzuführen, können ihn aber wegen der enormen Hitze, die von seinem Körper ausgeht, nicht näher kommen. Im Morgengrauen kommt er in Orvud an, wo eine Gruppe von Soldaten der Mauergarnison und des Aufklärungstrupps auf ihn wartet.[9]

Historia tötet Rod

Historia tötet Rod

Er kommt dort im Morgengrauen an, wo die Späher und die Mauergarnison auf der Mauer auf ihn warten. Die Garnison feuert ein gewaltiges Kanonenfeuer auf Rod, sowohl von den Mauern als auch vom Boden aus. Die Kanonen verursachen großen Schaden auf seinem Rücken, aber er widersteht allen Angriffen und steigt auf die Mauer. Die intensive Hitze seines Körpers und der Windwechsel zwingt die Soldaten, sich in Wasser zu bedecken, um zu verhindern, dass sie verbrannt werden. Seine Hände werden von der Spezialeinheit weggeblasen, wodurch er das Gleichgewicht verliert und über die Mauer fällt. Danach schiebt Eren Fässer mit Schießpulver in Rods Mund, was eine gewaltige Explosion erzeugt, die Kopf und Nacken wegschleudern. Die fliegenden Teile seines Körpers werden von der Spezialeinheit geschnitten, um Rods menschlichen Körper ein für allemal zu töten. Schließlich wird das Stück seines Nackens von Historia gefunden und geschnitten, indem sie ihren Vater enthauptet und dabei einige seiner Erinnerungen erhält. Eine davon ist Rod, der seinen Vater bittet, sie von der Titanenherrschaft zu befreien.[10]

Beziehungen zu anderen CharakterenBearbeiten

  • Historia Reiss - Rod war Historias Vater, obwohl sie ein uneheliches Kind ist, das nicht als geeigneter Erbe der Familie Reiss akzeptiert wird. Deshalb wurde Kenny Ackermann zum Töten von Historia und von Historias Mutter zu ihnen geschickt. Rod kam, um sie dazu zu bringen, mit ihm zu leben, aber die Militärpolizei mischte sich ein und anstatt seine Tochter zurückzuholen, war Rod gezwungen, eine Alternative vorzuschlagen, bei der die Überlebenschancen seiner Tochter extrem niedrig sein würden, anstatt den Tod seiner Tochter vor seinen Augen zu sehen. Es wurde damit angedeutet, dass Rod Reiss sich um seine Tochter gekümmert haben könnte. Als Eren und Historia gefangen genommen wurden, umarmte Rod Historia mit Tränen in den Augen und sagte, dass es ihm leid tat, was Eren und Historia überraschten. Der Grund dafür könnte seine Absicht gewesen sein, Historia eines Tages die Macht ihrer Halbschwester zu geben. Historia weigerte sich jedoch, seinen Wunsch zu erfüllen, ein Titan zu werden und Eren zu fressen. Sie erkannte, dass die Macht die menschliche Natur ihrer Schwester zerstörte und dass Rod sie nur benutzte, um den Urtitan zu bekommen und die Macht der Familie Reiss wiederzuerlangen.
  • Frieda Reiss - Es wurde angedeutet, dass Rod seine Tochter über alles liebte. Als Historia das Serum ablehnte, wurde er wegen des Verlustes von Friedas Erinnerungen und Macht wütend, und als er das Serum leckte, sagte er, dass er wieder mit seiner Familie und mit ihr zusammen sein wird.
  • Alma - Zuerst war Alma Rods Diener, aber schließlich wurde sie seine Vertraute und Geliebte. Als sie schwanger wurde, wurde sie auf die Farm ihrer Eltern gebracht. Rod dachte, dass sie die einzige Person war, die verstehen konnte, was er durchmachte.

Getötete PersonenBearbeiten

TriviaBearbeiten

  • Rods Titan ist der größte bekannte Titan.
  • Als Rods Titan von Historia Reiss getötet wurde, sah sie einige seiner Erinnerungen.[10] Es ist unklar, wie das möglich war, ohne dass einer von ihnen die Kraft der Titanen besaß.

EinzelnachweiseBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.