FANDOM


Roeg (ローグ Rōgu?)[1] war ein hochrangiger Offizier der Militärpolizei.

Aussehen Bearbeiten

Roeg ist ein älterer Mann mittleren Alters. Sein dunkles Haar ist kurz geschnitten und er hat eine zurückweichende Haarlinie. Er trägt eine dunkle Hose und besitzt die Standard-Jacke der Militärpolizei, obwohl er sie nicht mit seiner Freizeitkleidung trägt.[2]

Persönlichkeit Bearbeiten

Roeg ist ein sehr unhöflicher Mann, der beiläufig hinter dem Rücken anderer spricht und andere kritisiert. Er scheint großen Wert auf sein Auftreten in der Öffentlichkeit zu legen, zeigt große Verachtung für die Entscheidung von Historia Reiss, ein Kind mit einem einfachen Bauern zu bekommen und kritisiert die Tatsache, dass sie ein Niemand war, bevor sie die Macht übernahm.[2]

Handlung Bearbeiten

Krieg um Paradis Bearbeiten

Rogue verdächtigt Yelena

Roeg verdächtigt Yelena

Roeg besucht ein Treffen mit anderen Offizieren der Militärpolizei und verspottet Nile Dawks Bedenken bei Paradis' Entscheidung die Freiwilligen der Anti-Marley-Fraktion zu verhaften. Roeg verteidigt die Entscheidung und argumentiert, dass sie es sich nicht leisten können, die Freiwilligen frei herumlaufen zu lassen, wenn sie nichts von Zeke Jägers wahren Absichten wissen, bevor sie beklagen, dass Historia Zeke aufgrund ihrer Schwangerschaft nicht sofort essen kann. Nile argumentiert, dass Historia das Recht hat zu entscheiden, wann und von wem sie schwanger wird, aber Roeg postuliert, dass jemand von den Freiwilligen, wahrscheinlich Yelena, Historia die Idee gegeben hat, sofort schwanger zu werden, damit sie nicht gezwungen wird, sich in einen Titan zu verwandeln, bis sie das Kind zur Welt gebracht hat. Als er seine Tirade beendet, befiehlt Roeg einem Marley, ihnen mehr Wein zu bringen.[2] Dieser Wein ist insgeheim mit Zeke Jägers Rückenmarksflüssigkeit versehen.

Nach dem erfolgreichen Terroanschlag auf Darius Zackly ist Roeg in der folgenden Krisensitzung des Militärs anwesend. Er verliest einen Bericht, nach dem die Bombe, die Zackly getötet hat, in seinem Folterstuhl - einem persönlichen Andenken - versteckt wurde. Die Sitzung wird unterbrochen als ein Soldat den Raum betritt und berichtet, dass Eren Jäger aus dem Gefängnis ausgebrochen ist.[3] Als in dem folgenden Gespräch das ganze Ausmaß des Einflusses der Jäger-Fraktion erkenntlich wird, beschimpft Roeg die Gruppe verächtlich als "Bastarde". Zudem vertraut er dem Aufklärungstrupp nicht länger vertraut, da der Großteil von Erens Gefolgsleuten aus Mitgliedern des Aufklärungstrupps besteht. Roeg fragt Hanji, welche Konsequenzen sie daraus ziehen wird und impliziert zudem, dass es durchaus möglich wäre, dass Hanji und ihre Begleiter auch Eren gegenüber loyal sind und sich im nächsten Moment in die Luft sprengen werden.[4]

Einzelnachweise Bearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.