FANDOM


Eren Jäger Attackierender Titan (Anime) Das Thema dieses Artikels hat keinen Anime-Artikel.
Bitte erstelle die Anime-Version des Artikels, um ein spoilerfreies Lesen des Wikis zu ermöglichen.

Das Titanium ist eine Flüssigkeit, die im Manga nur als „Spritze“ bezeichnet wird. Das Serum besteht aus der Rückenmarks-Flüssigkeit eines Eldia oder eines Titanen.[1]

HerstellungBearbeiten

Die Familie Reiss konnte Titanium herstellen, wobei dieses Wissen jedoch mit dem Tod von Rod Reiss verloren ging. Die Marley verfügen über das Wissen, da sie Eldia in Titanen verwandeln konnten.

VerwendungBearbeiten

Die Flüssigkeit ist im Manga zum ersten Mal zu sehen, als Grisha Jäger sie seinem Sohn Eren Jäger in einem Wald verabreichte.[2] Später wollte auch Rod Reiss seiner Tochter Historia Reiss das Titanium verabreichen. Allerdings schlägt Historia die Spritze aus Rods Hand und sie fällt auf den Boden. Rod leckte die Flüssigkeit vom Boden auf und verwandelte sich so in den Kriechenden Titan.[3]Kenny Ackermann stiehlt Rod eine Titanium-Spritze.[4] Später reicht er diese Levi, der diese im Kampf in Shiganshina letztendlich Armin Arlert verabreicht.

WirkungenBearbeiten

Grisha erklärt Eren, dass das Titanium eine zeitlich kurz fassende retrograde und anterograde Amnesie auslöst. So wird Eren sich nicht mehr erinnern, wer ihm das Titanium verabreichte. Später erlangt Eren diese Erinnerung durch die Fähigkeit der Erinnerungsmanipulation der Familie Reiss jedoch zurück.[5] Die Bücher aus Grishas Keller tragen ebenfalls dazu bei, seine und die Erinnerungen des Attackierenden Titans zu erlangen.

Nachdem Eren das Serum verabreicht wurde, verwandelt er sich in einen reinen Titanen und frisst seinen Vater. Bei dieser ersten Verwandlung, war Eren ein „reiner Titan“, ohne freien Willen und nur von seinem Fressdrang getrieben.

WissenswertesBearbeiten

  • Das Titanium ist flüssig. Kommt es mit Luft in Berührung, entsteht eine chemische Reaktion und es verdampft sofort.
  • Füllt man das Titanium in eine Spritze, ist es ratsam, es schnell zu injizieren. Da die Flüssigkeit langsam verdunstet, weil eine Spritze nicht luftdicht verschlossen ist.
  • Wenn die Spritze mit dem Titanium zerbricht, hat man noch einige Sekunden, um das Serum aufzunehmen, bevor es verdampft.
  • Das Titanium entspricht der Gehirn-Rückenmarks-Flüssigkeit eines Titanen bzw. eines Eldia, somit besteht es überwiegend aus Wasser und hat kaum zelluläre Bestandteile und Proteine. Umso interessanter ist es, welcher Bestandteil die Titanenkräfte verursacht.

EinzelnachweiseBearbeiten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.