Attack on Titan Wiki
Attack on Titan Wiki
Begriffsklärung Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Für den Titanen von Uri Reiss, siehe Urtitan.

Uri Reiss (ウーリ・レイス Uri Reisu?) ist der jüngere Bruder von Rod Reiss und der Onkel von Historia Reiss und Frieda Reiss. Zudem war er einige Zeit der wahre König, bevor er seine Kraft und seine Position an Frieda Reiss weitergab.

Aussehen

Er war ein gebrechlicher älterer Mann, der immer ein helles Gewand trug. Seine Haare waren kurz, dünn, und sehr hell. Er hatte helle müde Augen, mit einem ruhigen Ausdruck.

Galerie

Persönlichkeit

Trotz seiner Erziehung und Verantwortung, war er ein bescheidender Mann. Er weigerte sich einen Groll gegen Kenny zu haben, egal wie oft dieser versuchte ihn zu töten. Er glaubte, dass der Hass, den der Ackermann Clan für die Reiss Familie hegte gerechtfertigt war. So kniete er vor Kenny nieder und entschuldigte sich, für die Taten welche sie einst begangen.

Er war einst ein sehr ruhiger Mann, Uri zeigte nicht einmal Schmerz als Kenny ihn mit dem Messer verletzte. Er zögerte nicht als Kenny seine Pistole auf ihn hielt.

Auch wenn er nie eine Welt haben wollte, welche nur von den Titanen beherrscht wird, kümmerte er sich um alle. Er wollte ein Paradies für die übrig gebliebene Menschheit schaffen, da er glaubte, dass in der Zukunft ihre Welt untergehen würde. Als Frieda Reiss ihn fraß, lächelte er.

Geschichte

Uri erbt den Titanen der Reiss-Familie

Uri war ein Mitglied der Reiss-Familie, der wahren Königsfamilie der Mauern. Er war der jüngere Bruder von Rod Reiss. Als Jugendliche flehten Uri und Rod ihren Vater - der den mächtigen Titanen der Reiss-Familie trug - an, die Menschen vom Joch der Titanen zu befreien. Da ihr Vater aber - wie alle königlichen Träger des Urtitanen - vom Willen des ersten Königs beeinflusst wurde, weigerte er sich. Jahre später war es Uri, der auserwählt wurde, um den Titanen von ihrem Vater zu erben, und wurde daher in einen gewöhnlichen Titanen verwandelt und verschlang seinen Vater in der zeremoniellen Kammer. Durch das Verschlingen seines Vaters erbte Uri dessen Titanenfähigkeiten, wurde ebenfalls vom Willen des ersten Königs übermannt und unternahm fortan nichts gegen die Titanen.[1]

Als Rod und Uri einmal gemeinsam auf den Ländereien unterwegs waren, wurden sie von Kenny Ackermann attackiert, der Uri umbringen wollte. Um sich zu verteidigen verwandelte sich Uri in einen Titanen und packte Kenny in der Hand. Rod wollte Kenny daraufhin erschießen, wurde aber von Uri zurückgehalten. Uri behauptete, dass Kenny durch einen Verräter im Parlament auf seine Spur gekommen sein musste und Rod forderte darauf, dass Uri die Fähigkeiten des Urtitanen nutzte um Kenny zum Sprechen zu bringen. Uri hatte aber bereits erkannt, dass Kenny ein Ackermann war und der Urtitan somit keinen Einfluss auf ihn haben würde. Kenny warf verzweifelt sein Messer auf Uri, der aber seinen Arm vorstreckte so dass das Messer den Arm und nicht sein Herz durchbohrte.

Uri wehrt Kennys Angriff ab

Panich flehte Kenny schließlich um Gnade, die Uri ihm tatsächlich gewährte. Er setzte Kenny sanft ab und sprang selbst aus seinem Titanen heraus. Als Uri landete, zückte Kenny eine Pistole und richtete sie auf ihn. Zu Kennys Überraschung kniete sich Uri aber neben ihn und murmelte, dass er Kennys Groll wegen der Verfolgung der Ackermanns durchaus verstehen konnte. Da er aber nicht sterben durfte, kniete Uri demütig vor Kenny nieder und bat ihn um Verzeihung. Diese Geste beeindruckte Kenny so sehr, dass er sich Uri anschloss und fortan als dessen Freund und Verbündeter agierte. Uri sorgte im Gegenzug dafür, dass die Verfolgung der Ackermanns endete.

Im Laufe der Jahre alterte Uri merklich und wurde immer schwächer. Als er einmal mit Kenny zusammen an einem Teich saß, merkte Kenny die Schwäche seines Freundes an und behauptete, dass selbst mächtige Titanen wohl nicht vor Alter und Krankheit gefeit seien. Uri verriet Kenny jedoch, dass seine Macht an Rods Kinder übergehen würde und er in deren Erinnerungen bestehen würde. Er behauptete, dass die Welt in naher Zukunft zugrunde gehen würde und er der Menschheit bis zu diesem Untergang ein Paradis schaffen wollte. Er sprach auch über die Unwahrscheinlichkeit, dass zwei so unterschiedliche Menschen wie sie beide Freunde werden würden und dass damals wirklich ein Wunder geschehen sei.[2]

Uri blickt dem Tod entgegen.

Als seine Nichte Frieda fünfzehn Jahre alt war, wurde sie auserkoren, Uris Titanen zu erben. Er wurde in die zeremonielle Kammer in der Reiss-Kapelle gebracht und dort auf einer Plattform angekettet. Während die restliche Reiss-Familie zusah, wurde Frieda per Injektion in einen gewöhnlichen Titanen verwandelt und verschlang dann ihren Onkel, wodurch sie seine Erinnerungen und auch den Urtitanen erbte. Kenny blieb währenddessen in den Diensten der Reiss-Familie und diente fortan Uris Bruder Rod.[1]

Handlung

Der Aufstand

Als Rods uneheliche Tochter Historia den Titanen der Reiss-Familie erben soll, berichtet er ihr in der unterirdischen Kapelle von seinem Bruder. Als es zu einem Zerwürfnis zwischen Kenny und Rod kommt, droht Kenny Rod, ihn zu töten, falls er noch einmal Uris Namen beleidige. Rod hatte es zuvor als eine schrullige Idee von Uri bezeichnet, Kenny in die Dienste der Familie aufzunehmen.[1]

Nachdem Kenny beim Einsturz der Höhle unter der unterirdischen Kapelle schwer verwundet wurde und im Sterben liegt, erinnert er sich an seine gemeinsame Zeit mit Uri zurück.[2]

Beziehungen

Rod Reiss - Bevor Uri die Koordinate bekam, teilten Uri und Rod die gleiche Meinung, dass die Titanen gestoppt werden müssen. So versuchten sie ihren Vater zu überzeugen, seine Meinung zu ändern, um die Titanen zu beseitigen, doch vergebens. Bevor Uri die Kooardinate bekam, fragte er Rod, ob er für ihn beten könnte.

Kenny Ackermann - Auch wenn Kenny versuchte ihn zu töten, so hasste Uri ihn nicht dafür. Er zeigt Verständnis für Kennys Hass und berechtigte ihn sogar. Für die Verfolgung der Ackermann entschuldigte Uri sich aufrichtig. Da Kenny aus der Unterwelt kommt und dort rohe Stärke alles entscheidet, ist er von Uris Güte beeindruckt. Denn Uri tötet ihn nicht, obwohl Uri ihm mit seiner Ttankraft überlegen ist. Uri verschont Kennys Leben, in der Hoffnung einen Freund für sich zu gewinnen, da er sonst einsam ist.[3]

Sie verbrachten viel Zeit miteinander, nur um zu reden, bis Uri sagte, dass für ihn die Zeit gekommen ist, seine Macht an dem nächsten Reiss-Oberhaupt weiterzugeben. Als Frieda nach ihrem Ritual eine Ansprache hält, will Kenny mehr über die Familie Reiss erfahren, um Uri besser verstehen zu können. Daher gründet er die Erste Zentralbrigade.

Getötete Personen

  • Herr Reiss (als reiner Titan)[1]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Attack on Titan Anime: Episode 44
  2. 2,0 2,1 Attack on Titan Anime: Episode 47
  3. Attack on Titan: Answers, Seite 79