FANDOM


Erwin Smith (Anime) Der Titel dieses Artikels ist eine inoffizielle Übersetzung des japanischen Namens.
Die Übersetzung ist so genau wie möglich, aber sollte nicht als offiziell angesehen werden, bis sie unter einer deutschen Quelle erscheint.
Stub 150px
Achtung! Diese Seite enthält Spoiler.
Dieser Artikel beschreibt die Handlung ausführlich. Da die Serie von seinen Wendungen in ihrer Geschichte lebt, kann diese Seite dir die Freude an der Serie nehmen. Falls eine Anime-Seite zu diesem Thema verfügbar ist, solltest du lieber diese lesen, um dich vor Spoilern zu schützen.

Willy Tybur (ヴィリー・タイバー Virī Taibā?) war das Oberhaupt der Familie Tybur. In Marley nannte man ihn auch „Abkömmling des Retters.“ Damit ist sein Vorfahr gemeint, welcher sich im großen Titanenkrieg als erstes gegen Eldia wandte. Obwohl man davon ausging, dass Willy der Träger des Kriegshammertitanen sei, fungierte ihn Wahrheit seine Schwester als dessen Trägerin.

Erscheinung Bearbeiten

Willy Tybur ist ein Mann von durchschnittlicher Statur und hat den Anschein eines gepflegten Mannes, der einen teuren dunklen Anzug mit schwarzer Krawatte und schwarzen Schuhen trägt. Sein Haar ist blond, schulterlang und über sein rechtes Ohr gestylt. Er hat einen kurzen Bart, der wie ein Spitzbart, ohne Schnurrbart gestylt ist. Sein Gesicht ist von durchschnittlicher Länge, mit weichen Gesichtszügen außer einer ausgeprägten Kinnlinie, einer relativ kleinen Nase und dunklen Augen. Willy hat dünne Augenbrauen, die scheinbar so gehalten werden, um zu seiner gepflegten Erscheinung zu passen. Er scheint viel Selbstvertrauen und Charisma zu versprühen, wenn er steht.

Persönlichkeit Bearbeiten

Wie es sich für einen Mann seines Status gehört, verhält sich Willy sehr würdevoll und behandelt andere mit Höflichkeit, wie seine Interaktionen mit Theo Magath zeigen. Allerdings zeigt er auch die Neigung, mit anderen herumzuspielen, wie seine scherzhafte Einladung an Magath zeigt, zu versuchen, den Besitzer des Kriegshammertitanen unter seinen Familienmitgliedern zu identifizieren. Willy scheint auch eine vorsichtige Person zu sein, die sich sehr bemüht, dafür zu sorgen, dass er und seine Familie jederzeit aus dem Blickfeld der Öffentlichkeit bleiben und sogar so weit geht, dass er den Besitzer des Kriegers-Hauptquartiers wegschickt.

Willy scheint ein ehrenhafter Mann zu sein, der sich dafür entscheidet, der Marley-Regierung zu erlauben, so zu handeln, wie sie es will, einschließlich der Unterwerfung der Eldianer als eine Form der Buße für die brutale Behandlung der Marleyaner während Eldias Herrschaft durch seine Vorfahren. Ob er dieses Gefühl jedoch selbst empfindet oder ob es einfach von ehemaligen Besitzern des Kriegshammertitanen geerbt wurde, ist unklar.

GeschichteBearbeiten

Willy Tybur, ein adeliges Kind, freundete sich mit anderen Kindern in fremden Ländern an.[1]

Als Willy Tybur das Oberhaupt der Tybur-Familie wurde, enthüllte ihm seine Schwester die Wahrheit der Tyburs und deren Umgang mit Karl Fritz während des großen Titankrieges.[2] Schockiert und entsetzt über die wahre Natur seiner Blutlinie[3] spürte Willy Tybur die Last seiner Position und das Gewicht der Sünden seiner Vorfahren[4] und er war mit einer neuen Entschlossenheit erfüllt, das an den Eldia begangene Unrecht zu korrigieren.[5]

HandlungBearbeiten

MarleyBearbeiten

Aufgrund der Befürchtungen, dass die Eldianer mit dem wachsenden technologischen Vorsprung der Welt gegenüber den Titanen in Gefahr geraten, stimmt die Familie Tybur zu, mit Zeke Jäger und den Kriegern zusammenzuarbeiten und in der nächsten Mission gegen Paradis die Macht der Familie Tybur, den Kriegshammertitanen, zu nutzen.[6]

Willy und seine Familie besuchen das Hauptquartier der Krier, um mit dem Leiter des Programms, Theo Magath, zu sprechen. Er lässt den Besitzer des Gebäudes abreisen, um ihren Besuch anonym zu halten.

Willy diskutiert die Geschichte seiner Familie mit Magath

Willy diskutiert die Geschichte seiner Familie mit Magath

Im Gespräch mit Magath behauptet Willy, dass sie gekommen sind, um die Statue von Marleys legendärem Krieger namens Helos zu sehen, und ist erstaunt über Magaths abfällige Bemerkung, dass die hohle Statue Marleys Geist widerspiegelt. Willy fragt, ob es wahr ist, dass Magath das Marley-Rekrutensystem wiederbeleben will, und Magath informiert Willy, dass es zu spät ist, etwas zu ändern, da Marleys kriegerische Natur das Land langsam zu seiner Zerstörung führt. Willy enthüllt, dass die Tyburs die wahren Herrscher von Marley sind und dass sie der Marley-Regierung erlaubt haben, so zu handeln, wie es ihnen gefällt, als eine Form der Buße für das Leiden des Landes während der Herrschaft der Eldianer. Willy fühlt sich schuldig für die Untätigkeit seiner Familie und erzählt Magath, dass er beim kommenden Festival die Geheimnisse der Familie der Welt enthüllen wird, und bittet Magath, mit ihm zusammenzuarbeiten.

Willy macht eine Ankündigung

Willy macht eine Ankündigung

Einen Monat später trifft sich Willy mit Magath und gratuliert ihm zu seiner vorherigen Beförderung in den Rang eines Generals, nachdem dieser ihm eine kleine Note überreicht hat. Sie unterhalten sich über das Militär und ihr Land, in dem Willy sein Unbehagen durch den Druck zum Ausdruck bringt, gezwungen zu werden, die Nation zu führen.[7]

An diesem Abend ist er bei der Willkommensparty für Botschafter anwesend, die nach Rebellio gekommen sind. Er begrüßt sie freundlich und erwähnt, dass Freunde aus seiner Kindheit unter ihnen sind. Nachdem ein marleyanischer Botschafter eine berauschende Begrüßungsrede gehalten hat, nimmt Willy seinen Platz ein und spricht über Marleys Geschichte und die Probleme, die die Titanen der Welt verursacht haben. Er behauptet, den Hass zu verstehen, den die Welt für seine Eldianer empfindet, und verkündet, dass er eine Lösung für das Problem entwickelt hat, das die Eldiaer für die Welt darstellen, und verspricht es während des Festivals am nächsten Tag allen zu erklären.[8]

Willy sagt Magaht, dass die meisten Tote Eldianer sein werden

Willy sagt Magaht, dass die meisten Tote Eldianer sein werden

Als Willy und Magath zum Festival gehen, diskutieren sie die Sicherheit, um Willy und die anwesenden Beamten zu schützen. Magath glaubt nicht, dass es möglich sein wird, alle zu verteidigen, aber Willy will während der Veranstaltung auf der Bühne stehen und ihre Feinde mit so vielen Offizieren wie möglich anlocken. Willy erzählt Magath, dass er die Offiziere auf die Unbrauchbaren beschränken kann, was ihm die Freiheit gibt, das Militär mit wem auch immer er will wieder aufzubauen. Als Magath wegen der Anzahl der anwesenden Eldianer immer noch zögert, weist Willy darauf hin, dass Magath bereits eine Menge von ihnen in Haft geworfen hat und er Magath einfach braucht, um weiter zu machen.[9]

Als Magath gesteht, dass er um Willys Sicherheit besorgt ist, erklärt Willy, dass die Welt nicht aufpasst, wenn er nicht auf der Bühne davor steht. Es ist wichtig, dass die Eldianer in der Internierungszone zu tragischen Opfern werden, auch er selbst. Die Welt würde seine Seite nicht übernehmen, wenn er der einzige wäre, der fliehen könnte. [10]

Hinter der Bühne, bevor der Auftritt beginnt, wird Willy informiert, dass es an der Zeit ist, mit jedem zu sprechen. Er wird von Kiyomi Azumabito begrüßt, der sagt, dass er schrecklich aussieht, aber er sagt, dass er mutig ist und hofft, dass er seine Pflicht ohne Zwischenfälle erfüllen kann.[11] Willy kommt dann auf die Bühne und erzählt die Geschichte von der blutigen Geschichte von Marley und Eldia. Die Eldianer beherrschten die Welt, indem sie die Macht der Titanen ausnutzten. Seinen Angaben zufolge wird die Zahl der bis heute verlorenen Menschen auf das Dreifache der derzeitigen Weltbevölkerung geschätzt, einschließlich der Ausrottung zahlreicher Kulturen. Der große Titanenkrieg begann, als die Feinde von Eldia alle weg waren und acht der Titanmächte benutzten, um ständig untereinander zu kämpfen. Dann trat der Marleyer Held Helos mit der Tybur Familie in Verbindung, um Karl Fritz zu zwingen auf eine Insel zu fliehen. Jedoch entkam er mit den Mächten des Urtitans in seinem Besitz.[12]

Willy beklagt das Überleben des Eldischen Imperiums

Willy beklagt das Überleben des Eldischen Imperiums

Willy fährt fort, dass die Paradis Insel Operation mit der Rückkehr von nur einem von den vier Titanen, die ursprünglich gesendet wurden, sowie die zweiunddreißig Vermessungsschiffe, die in den letzten vier Jahren geschickt wurden, von denen keines zurückgekehrt ist, gescheitert ist.[13] Er erklärt die Wahrheit zum ersten Mal: ​​Es waren weder Helos noch die Tyburs, die die Helden von Marley waren, sondern König Fritz. Als Pazifist hatte er Mitleid mit Marley und schloss sich der Tybur-Familie an, indem er die Taten des Helden Helos fabrizierte.

Willy enthüllt, dass Fritz und die Tyburs hinter dem Zusammenbruch des Eldischen Imperiums standen und erwähnt, dass die Drohung des Königs, die Mauertitanen zu entfesseln, wenn ihr Frieden gestört würde, auch eine Lüge war. Sein Glaube an den Frieden würde mit seinen Nachfolgern niedergerissen werden, ebenso wie die Freiheit für Marley. Die Urtitanen würden Karl Fritz „Gelöbnis des Verzichts auf einen Krieg“ erhalten, und wenn der Tag kommen sollte, an dem Marley Eldia vernichten würde, würden sie es akzeptieren. Karl Fritz letzter Wunsch war jedoch ein kurzes Paradis; eine Welt ohne Konflikte. Als sich die Menge über diese Offenbarung zu wundern beginnt, verkündet Willy, dass der Wunsch nach Frieden durch die jüngste Rebellion, die auf Paradis stattgefunden hat, zerstört wurde. Als er verkündete, dass jemand von nicht-königlichem Blut die Macht des Urtitans übernommen hat, stellt er fest, dass die Welt jetzt vor einer neuen Krise steht. Ein Rebell gegen den Frieden kommt für Marley, und sein Name ist Eren Jäger.[14]

Eren bricht durch das Gebäude hinter Willy

Eren bricht durch das Gebäude hinter Willy

Willy erklärt, dass die drei Mauern aus Millionen von kolossalen Titanen besteht, die sowohl als Schild als auch als Speer für Paradis dienen. Der Schwur, den Fritz nahm, verhindert, dass die königliche Blutlinie sie gegen die Welt einsetzt, aber Eren kann diese Macht trotz seiner unklaren Verbindung zur Familie Fritz aktivieren. [15] Wenn Eren es schafft, die kolossalen Titanen zu kommandieren, werden nicht einmal alle Fortschritte der Welt in militärischer Technologie ausreichen, um sie zu stoppen.[16]

Hätte er die Wahl gehabt, dann hätte er gewollt, dass er niemals geboren wäre, aber jetzt, wo er es ist, möchte er leben. Er fragt die Menge, ob sie bereit wären, ihm ihre Stärke zu geben, um gemeinsam eine bessere Zukunft zu gewährleisten. Die Menge erhebt sich in Raserei und Willy erklärt den Krieg, als der Attackierende Titan aus dem Gebäude hinter ihm ausbricht. Willy kann nur entsetzt zusehen, wie der Angriffstitan seine Hand hebt und sie auf die Bühne trümmert. Dann schleudert er Willys Körper in zwei Teile.[17]

Nachdem er Willys Leiche verschlungen hat, greift Eren als nächstes die versammelten Militär-Offiziere im Publikum an. Währenddessen befreit sich Willys Schwester aus den Trümmern der kaputten Bühne. Sie dankt ihrem Bruder dafür, dass er seine Aufgabe für die Tybur-Familie hervorragend erfüllt hat und verwandelt sich dann in den Kriegshammertitanen.[18]

BeziehungenBearbeiten

  • Theo Magath - Obwohl sie sich erstseit einem Monat kennen, vertraut Willy Magath, offenbart ihm die wahre Rolle seiner Familie beim ersten Treffen und sucht seine Zusammenarbeit für das Wohl ihres Landes.

Trivia Bearbeiten

  • Er scheint die „Graue Eminenz“ von Marley zu sein.
  • Willy ist der Spitzname für William bzw. Wilhelm.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan Manga: Kapitel 98, Seite 31
  2. Attack on Titan Manga: Kapitel 99 (Seite 35-36)
  3. Attack on Titan Manga: Kapitel 100 (Seite 31)
  4. Attack on Titan Manga: Kapitel 98 (Seite 15-16)
  5. Attack on Titan Manga: Kapitel 97 (Seite 40-41)
  6. Attack on Titan Manga: Kapitel 95, Seite 14-17
  7. Attack on Titan Manga: Kapitel 98, Seite 13-16
  8. Attack on Titan Manga: Kapitel 98, Seite 30-35
  9. Attack on Titan Manga: Kapitel 100, Seite 1-4
  10. Attack on Titan Manga: Kapitel 100, Seite 5-6
  11. Attack on Titan Manga: Kapitel 99, Seite 9-11
  12. Attack on Titan Manga: Kapitel 99, Seite 19-24
  13. Attack on Titan Manga: Kapitel 99, Seite 25-26
  14. Attack on Titan Manga: Kapitel 99, Seite 35-45
  15. Attack on Titan Manga: Kapitel 100, Seite 13-14
  16. Attack on Titan Manga: Kapitel 100, Seite 17-19
  17. Attack on Titan Manga: Kapitel 100, Seite 31-45
  18. Attack on Titan Manga: Kapitel 101, Seite 1-11
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.