FANDOM


Für Anime-Zuschauer empfehlen wir unseren Anime-Artikel, der keine Spoiler aus dem Manga enthält.

Ymir (Manga)
Ymir (Anime)
Bilder


Ymir (ユミル Yumiru?) war eine Absolventin der 104. Trainingseinheit und ist ein ehemaliges Mitglied des Aufklärungstrupps. Sie besaß die Kraft der Titanen und konnte sich in den Kiefertitan verwandeln. Sie hatte weitreichende Kenntnisse über die wahre Natur der Titanen und über die Welt außerhalb der Mauern.

Aussehen Bearbeiten

Menschenform Bearbeiten

Ymir ist eine große, schlanke junge Frau mit einschüchternden Augen und mittellangen Haaren, die oft zu einem Pferdeschwanz gebunden sind. Außerdem hat sie ein leichtes Pony, welches ihr Gesicht umrandet. Sie hat zerzaustes braunes Haar und trägt normalerweise die Uniform des Aufklärungstrupps.

Titanenform Bearbeiten

Die Titanenform von Ymir ist mit einer Größe von fünf Metern[3] erheblicher kleiner als die meisten anderen Titanen und der bisher kleinste bekannte Titan der neun Titanen. Ihr Titan hat lange und braune Haare, eine große Nase, scharfe Zähne und Krallen, mit denen sie leicht an Bäumen hochklettern und ihre Feinde verletzen kann. Ihr Körper ist sehr eigenartig proportioniert, da ihr Kopf viel zu groß ist. Im Gegensatz zum Weiblichen Titanen, besitzt ihr Titan keine ausgeprägten weiblichen Merkmale. Insgesamt ähnelt die Titanenform nicht sonderlich ihrer Menschenform, was untypisch für die neun Titanen ist.

Reiner Titan Bearbeiten

Bevor sie Marcel Galliard fraß und zum Titanenwandler wurde, war ihre Titanenform deutlich dünner. Ihre Zähne waren auch gerade und nicht scharf.

Persönlichkeit Bearbeiten

Zu Beginn ist Ymir egoistisch, zynisch, frech und unkooperativ. Mit der Zeit zeigt sie aber auch etwas Freundlichkeit (besonders gegenüber Historia). Sie kritisiert oft das Verhalten ihrer Kameraden, wenn sie ein falsches Bild von sich selbst haben. Dies tat sie beispielsweise mit Sasha Braus, die äußert höflich sprach, um ihren einheimischen Dialekt zu verbergen.

Nachdem sie zum Titanenwandler wurde, beschließt, nur für sich selbst zu legen und denkt, dies sei die beste Rache an all denen, die sie für ihre bloße Existenz hassten und an denen, die Ymir für ihre eigenen Zwecke benutzt hatten. Obwohl sie Reiner und Berthold nicht trauen konnte, war sie bereit den Aufklärungstrupp im Gegenzug für Historias Sicherheit zu verraten. Aufgrund ihrer ähnlichen Vergangenheit und den schmerzhaften Erfahrungen, die die beiden erlebt haben, interessiert sich Ymir sehr für Historia und möchte sie um jeden Preis beschützen.

Ymir ist sehr einfühlsam und kann Probleme ihrer Mitmenschen schnell erkennen, wie zum Beispiel bei Historia, Reiners gespaltene Persönlichkeit und Sashas Wunsch, bei ihren Kameraden gut anzukommen. Darüber hinaus spricht sie die Personen oft auf ihre Probleme an und kritisiert sie dafür, dass sie nicht ehrlich zu sich selbst sind.

Ymirs Stolz prägt ihren Charakter am meisten, jedoch zeigt sie sich nicht arrogant. Sie behauptet jedoch wiederholt, dass sie Dinge nur für sich selbst tut und lässt sich dabei nur schwer abhalten. Sie war auch zu stolz ihre Titanenfähigkeit mit den Mitgliedern des Aufklärungstrupps zu teilen, bis sie sich verwandeln musste, um Historia und sich selbst zu retten.

VergangenheitBearbeiten

Ymir wird in einen Titanen verwandelt

Ymir wird in einen Titanen verwandelt

Vor vielen Jahrzehnten lebte ein namenloses, obdachloses Eldia-Mädchen als Bettlerin auf den Straßen von Marley. Schließlich wurde sie von einem Mann gefunden, der sie nach der alten Ymir Fritz benannte und ihr den Namen „Ymir“ gab und sie in einen Kult brachte, der der Verehrung von Ymir gewidmet war. Sie wurde von vielen Eldiai im Kult verehrt. Ymir entschied sich, an ihrer neuen Rolle festzuhalten, um die Menschen in ihrer Umgebung glücklich zu machen, obwohl sie wusste, dass sie nicht von einem König abstammte.

Jedoch wurde der Kult von den Behörden für öffentliche Sicherheit entdeckt und der Mann, der sie damals fand, behauptete, um sich selbst zu retten, sie habe ihn getäuscht. Ymir entschied sich, an ihrem Vornamen festzuhalten und wurde deshalb mit den anderen Kultisten verhaftet. Nachdem sie um Marley herumgeführt und von wütenden Bürgern gesteinigt worden waren, wurden die Kultisten an die Grenze der Insel Paradis gebracht und gewaltsam in reine Titanen verwandelt.[4]
Ymir isst Marcel

Ymir isst Marcel

Ymir wanderte ungefähr sechzig Jahre lang als reiner Titan vor der Mauer Maria herum. An diese Zeit hat sie wenig Erinnerungen, beschrieb es jedoch als einen „endlosen Albtraum“.[5] 845 begegnete Ymir den Kriegern Reiner, Berthold, Annie und Marcel, als sie sich auf den Weg in Richtung Mauer Maria machten, um Paradis zu infiltrieren. Nachdem sie die Gruppe angegriffen hatte, versuchte sie Reiner zu fressen. Im letzten Moment stieß Marcel Reiner aus dem Weg und Ymir verschlang ihn stattdessen. Ymir erwachte dann in einem kargen Feld mit seltsamen Lichtstrahlen am Himmel, was sie „Freiheit“ nennt.[6] Viel später macht Zeke Jäger eine ähnliche Erfahrung und glaubt, dass es die Manifestation der Pfade ist, die alle Leute von Ymir verbindet.[7]

Bald nach diesem Ereignis gewann Ymir ihr Bewusstsein und ihre menschliche Form zurück. Die nächsten zwei Jahre lebte sie innerhalb der Mauer Sina, schlich herum und spionierte die Menschen dort aus und überlebte als begabter Dieb. Während dieser Zeit hörte sie ein Gespräch zwischen Mitgliedern des Mauerkults und erfuhr von „Christa Lenz“, einem unehelichen Kind, das einen neuen Namen erhalten hatte. Ihr Interesse an Christa veranlasste sie, dem Militär beizutreten und sie zu finden.[8]

HandlungBearbeiten

Die 104. TrainingseinheitBearbeiten

Am ersten Tag des Trainings wagen sich Ymir und Christa nach draußen, um Sasha etwas zu Essen zu bringen, da sie seit fünf Stunden zur Strafe um das Trainingslager laufen musst. Ymir ist wenig an Sashas Wohlergehen interessiert und sagt zu Chrisa, dass sie ihre Dummheit zu ihrem eigenen Vorteil missbrauchen könnten.[9] Zu einem späteren Zeitpunkt während ihres Trainings konfrontiert Ymir Sasha damit, dass sie in einem übermäßig höflichen Ton spricht und nicht in dem Dialekt ihres Zuhauses benutzt. Ymir kritisiert sie dafür und Christa schimpft mit ihr und fordert, dass Sasha sprechen soll, wie sie es möchte.[10]
Christa möchte nicht aufgeben Daz zu retten

Ymir möchte Christa davon abbringen Daz zu retten

Irgendwann während des Trainings absolvieren die Kadetten der 104. Trainingseinheit eine Übung während eines Schneesturms und kommen an einer Basis am Fuße eines Berges an. Nachdem ihr Kamerad Daz während der Übung das Bewusstsein verliert, entschließt sich Christa, trotz Ymirs Protesten ihn auf einem Feldbett mitzunehmen. Sie argumentiert, dass sie nur überleben werden, wenn sie Daz verlassen und gemeinsam zur Basis aufbrechen, aber Christa besteht darauf, dass sie alle überleben können, wenn Ymir ihr vorausgeht. Als sie bemerkt, dass Christa während der gesamten Strecke nicht um Hilfe gebeten hat, vermutet Ymir, dass Christa nicht die Absicht hat, Daz zu retten, sondern dass sie ihre Situation als Entschuldigung benutzt, um auf heroische Weise zu sterben.[11]

Ymir verrät, dass sie die wahre Vergangenheit von Christa kennt, da sie Mitglieder des Mauerkults über sie reden hören hat. Christa fragt, ob Ymir dem Aufklärungstrupp beigetreten ist, um sie zu finden und Ymir bestätigt dies und sagt, dass dies möglicherweise daran liegt, dass ihre Vergangenheit ähnlich ist. Christa fragt, ob Ymir sich ursprünglich mit ihr anfreunden wollte, doch Ymir sagt, dass sie sich nicht ähneln, da Ymir ihren alten Namen beibehalten hat, nachdem sie ein neues Leben angefangen hat, denn wenn sie ihren Namen aufgibt, muss sie sich geschlagen gegeben. Indem sie für sich selbst lebt, raubte sie ihren Feinden die Macht. Ymir schimpft mit Christa, weil sie nach dem Tod sucht, anstatt ihre Gefühle auf ihre Feinde auszurichten und Christa sagt, dass es für alle drei keinen Weg mehr gibt, ihre Mission zu überleben.

Ymir führt Christa zu einer Klippe mit Blick auf die Basis am Fuße des Berges und schlägt vor, Daz über den Rand zu werfen, damit sie und Christa es lebend zur Basis schaffen können, während Daz später gesucht werden könnte. Als Christa etwas dagegen sagen will, nimmt Ymir die Angelegenheit selbst in die Hand und wirft sie zu Boden. Dann verwandelt sie sich in ihre Titanenform und trägt Daz den Berg hinunter zur Basis.[12] Als Christa ankommt, zeigt Ymir ihr, dass Daz drinnen in Sicherheit ist. Ymir entschließt sich, Christa zu verraten, wie sie Daz gerettet hat, aber nur, wenn sie verspricht, mit ihrem wahren Namen zu leben, wenn ihr Geheimnis irgendwann allen bekannt wird.[13]

Zusammen absolvieren die beiden die 104. Trainingseinheit und Ymir wird dabei außerhalb der Top 10 platziert. Christa ist der Ansicht, dass Ymir es mehr als sie verdient hat, unter den Top 10 zu sein. Es wird angedeutet, dass Ymir absichtlich sich nicht angestrengt hat, damit Christa den 10. Platz haben kann und der Militärpolizei beitreten kann. Ymir folgt Christa schließlich in den Aufklärungstrupp.

Der Kampf um TrostBearbeiten

Ymir ist im Bezirk Trost stationiert, als der Kolossale Titan die Mauer Rose durchbricht. Während des Kampfes entdeckt Ymirs Gruppe Armin Arlert, der schockiert mit seinen Händen über dem Kopf sitzt. Connie fragt ihn, wo seine Gruppe ist und Ymir schlussfolgert, dass er der einzige Überlebende aus seiner Gruppe ist. Sie erklärt rücksichtslos, dass das Überleben von Armin die Tode seiner Kameraden nicht wert war.[14]

Ymir und Christa helfen freiwillig bei der Versorgung anderer Soldaten während der Schlacht und werden von Connie getrennt.[15] Sie werden schließlich mit anderen überlebenden Kadetten in Bereitschaft versetzt, wo Connie ihnen mitteilt, was mit den Kadetten im Hauptquartier des Militärs passiert ist. Ymir ist überrascht, dass Mikasa unter den Überlebenden nicht anwesend ist, aber als die Gruppe Jean fragt, was mit ihr passiert ist, behauptet er, dass ihm befohlen wurde, nichts zu erzählen.

Der weibliche TitanBearbeiten

Die neuen Rekruten des Aufklärungstrupps

Ymir unter den neuen Rekruten des Aufklärungstrupps

Nachdem sie die Ausbildung abgeschlossen hat, folgt Ymir Christa in den Aufklärungstrupp.[16] Während der Expedition hinter die Mauer Maria fragt sie Berthold, ob er weiß, wo Christa ist.[17]

Aufprall der TitanenBearbeiten

Ymir ist unter den Soldaten des Aufklärungstrupps, die von Mike Zakarius außerhalb der Mauer Sina gebracht wurden, da sie Komplizen von Annie Leonhardt sein könnten, weshalb sie auch ihre Ausrüstung abgeben mussten.[18] Als aus unerklärlichen Gründen Titanen innerhalb der Mauer Rose auftauchen, werden die verdächtigten Soldaten in verschiedene Dörfer geschickt, um die Bewohner dort zu evakuieren. Ymir empfhielt Christa zu fliehen, aber diese lehnt ab.[19]
Ymir, Christa and Connie benutzen eine Kanone, um die Titanen zu besiegen

Ymir, Christa and Connie benutzen eine Kanone, um die Titanen zu besiegen

Nachdem die Soldaten in der Burg Utgard Zuflucht gesucht habe, fragt Ymir Connie über sein Dorf aus, da dieses von den Titanen überfallen wurde. Sie versucht ihn aufzumuntern, aber verspottet ihn wenig später, als er erzählt, dass einer der Titanen seiner Mutter ähnelte. Später verdächtigt Reiner Ymir, da sie eine Schrift auf einer Dose lesen kann, die der Rest der Gruppe nicht lesen kann. Er vermutet, dass Ymir über ihre Herkunft und Vergangenheit viel unter Verschluss hält.[20]

Als die Burg von Titanen angegriffen wird, die auch nachts aktiv sind, finden Christa, Connie und Ymir eine alte Kanone, mit der sie einen Titanen, der auf der Burg gelandet ist, außer Gefecht setzen können.[21] Mit der Hilfe von Berthold können sie weiter Titanen zurückschlagen, während Reiner sich um Christas Wunde kümmert. Jedoch unterbricht Connie ihn, der meint, dass Christa nur sehr leicht verletzt ist. Später wird die Burg von einem riesigen Felsen getroffen, der Lynne und Henning tötet. Ymir versucht zusammen mit den anderen herauszufinden, woher der Stein kam.[22]
Ymir verwandelt sich

Ymir verwandelt sich in ihren Titanen

Im Verlauf des Kampfes werden auch Gelgar und Nanaba getötet, so dass die Rekruten schutzlos sind. Ymir befürchtet, dass das Ende nahe ist und fordert Krista auf, ein Leben zu führen, auf das sie stolz sein wird. Ymir bittet sie, sich an ein Versprechen zu erinnern, das sie ihr zuvor gegeben hat. Sie springt vom Turm und schneidet sich mit dem Messer, das Connie ihr gegeben hat. Dies löst ihre Verwandlung in einen Titan aus. Sie kämpft strategisch gegen die Titanen, zielt auf den Nacken und zeigt große Aufmerksamkeit. Obwohl sie schnell und bösartig ist, ist ihre Titanform nicht größer oder stärker als die der meisten Titanen und sie wird bald verletzt. Die Titanen greifen bösartig an und Ymir greift nach der Mauer, lässt sie aber bewusst los, als der schwer beschädigte Turm Anzeichen für einen Sturz aufweist. Krista begründet, dass Ymir mit ihrer Macht leicht alleine hätte fliehen können und dass sie ihr Leben aufs Spiel setzt, um für das Überleben der Rekruten zu kämpfen. Dann bricht Ymir den Turm und begräbt die Titanen unter den Trümmern. Sie rettet ihre Freunde und schafft es, mit ihnen in ihrer Titan-Form zu kommunizieren, indem sie ein paar zusammenhängende Worte knurrt.[23]
Historia verrät Ymir ihren echten Namen

Historia verrät Ymir ihren echten Namen

Als die Titanen aus den Trümmern auftauchen, greift Ymir sie sofort an. Sie kann sie jedoch nicht besiegen und sie beginnen langsam, ihren Körper zu zerreißen und sie zu verschlingen. Es wird gezeigt, dass ihr menschlicher Körper in einem Zustand der Bewusstlosigkeit aus ihrem Titanenkörper hervorkommt. Die Ankunft von Hanjis Trupp rettet sie und sie wird schnell medizinisch behandelt. Bevor sie ohnmächtig wird, verrät Krista ihr, dass sie Historia heißt.[24]
Ymir wird entführt

Ymir wird entführt

Später werden Ymir und Eren von Reiner und Berthold entführt. Ymir erlangt vor Eren das Bewusstsein zurück, obwohl sich beide von schweren Verletzungen erholen und daher nicht in der Lage sind, sich zu verwandeln. Als Eren versucht zu kämpfen, rät sie ihm davon ab und weist darauf hin, dass sie von Titanen umgeben und von großem Nachteil sind, da ihre Entführer bewaffnet und unverletzt sind. Sie bittet Reiner mit dem Reden zu beginnen, wie er es versprochen hatte, sobald Eren aufwacht. Als die Gruppe merkt, dass sie keine andere Wahl haben, als bis zum Einbruch der Dunkelheit zu warten, warten sie so lange. Als Ymir nach Wasser fragt und sich darüber beschwert, wie lange es her ist, dass sie etwas getrunken haben, beginnt Reiner seltsam zu handeln. Eren ärgert sich darüber, aber Ymir stellt genau fest, dass sich Reiners Geisteszustand aufgrund seiner Unfähigkeit, mit seiner Schuld als Gepanzerter Titan fertig zu werden, verschlechtert hat.

Berthold und Ymir reden über Ymirs Vergangenheit

Berthold und Ymir reden über Ymirs Vergangenheit

Reiner erholt sich von seiner Vorstellungen und sagt Ymir, dass sie begnadigt wird, wenn sie sich seiner Seite anschließt. Sie lehnt dieses Angebot zunächst mit der Begründung ab, sie vertraue ihr nicht und sie vertraue ihnen nicht. Aber Reiner behauptet, sie können ihr vertrauen, da ihr einziges Ziel darin besteht, Krista zu beschützen und das wolle er auch. Nach einer Weile stimmt Ymir zu, sich mit Reiner und Berthold zu verbünden und lehnt es ab, Erens Fragen zu beantworten.[25] Reiner und Berhold bemerken ein Signalfeuer und bereiten sich auf die Flucht vor dem Aufklärungstrupp vor. Während Reiner Eren packt, konfrontiert Berthold Ymir mit ihrer Vergangenheit und der Tatsache, dass sie einen ihrer Kameraden getötet hat. Sie gibt zu, keine Erinnerung an diese Zeit zu haben, entschuldigt sich aber dafür. Darüber hinaus enthüllt sie, dass sie 60 Jahre lang als reine Titanin außerhalb der Mauern gewandert ist und erst vor fünf Jahren ihren Geist und ihre menschliche Form wiedererlangt hat. Sie beschreibt ihre Zeit als Titan als „ewigen Albtraum“.

Ymir fängt Krista

Ymir fängt Krista

Als sie beginnen, durch den Wald zu fliehen, bemerkt Ymir das Leuchtfeuer und stellt fest, dass Krista gekommen ist, um sie zu retten. Sie fordert, dass sie Krista jetzt entführen und als Reiner und Berthold sich weigern, beginnt sie Berthold anzugreifen und droht sie nötigenfalls bis zum Tod zu bekämpfen. Obwohl dies Kristas Leben gefährden könnte, gibt Ymir an, dass sie eine schreckliche Person ist, da sie sie noch einmal sehen möchte. Das Rettungsteam bemerkt ein Licht im Wald und trifft kurz darauf auf Ymir in ihrer Titanenform. Sie ignoriert alle Versuche sie über das, was passiert ist, zu befragen und schaut sich um, bis sie Krista entdeckt. Zu jedermanns Schock springt Ymir nach vorne und fängt Krista ganz in ihrem Mund ein. Sofort flieht sie, um sich Reiner und Bertholdanzuschließen. Nachdem Reiner sich verwandelt hat, steigt sie auf seinen Rücken und die Gruppe beginnt mit den Soldaten, die auf der Jagd nach ihnen sind, in die Wildnis zu fliehen.[26]

Ymir hängt immer noch an Reiners Schulter, spuckt Krista aus und taucht teilweise aus ihrer Titanform auf. Sie entschuldigt sich für das, was sie getan hat. Krista geht zunächst davon aus, dass Ymir gezwungen wurde mit ihnen zusammenzuarbeiten und versucht, sie davon zu überzeugen, sie freizulassen. Ymir zögert sichtlich, worauf Berthold sie anschreit und fragt, ob sie Krista verlassen will. Als Ymir zusammenbricht, gesteht sie Krista, dass sie Reiner und Berthold einst die Kraft der Titanen gestohlen hat und seitdem vor ihnen auf der Flucht ist. Um sich zu retten, will sie ihnen Krista übergeben, um für ihre Verbrechen entschuldigt zu werden. Sie nennt sie „Historia“ und bittet das andere Mädchen, sie zu retten. Zu ihrem Schock lächelt Krista und verspricht, immer auf ihrer Seite zu sein.[27]
Mikasa greift Ymir an

Mikasa greift Ymir an

Als mehrere Soldaten aufholen und damit beginnen, sich an den gepanzerten Titan zuhängen, zieht Ymir sie heraus und lässt die Soldaten zu Boden fallen. Sie wird von Mikasa überfallen und teilweise geblendet, die gewaltsam damit droht, jeden zu töten, der ihr in die Quere kommt. Die beiden streiten sich kurz, bevor Krista eingreift und Mikasa bittet aufzuhören. Mikasa droht jedoch beide zu töten, wenn sie ihr in die Quere kommen und zwingt Krista und Ymir, sich zurückzuziehen. Sie beobachten die Konfrontation zwischen den ehemaligen Freunden und Ymir sieht nachdenklich aus, als sie Bertholds Geständnis hört.[28]Erwin Smith kommt jedoch mit einem Schwarm Titanen und zwingt die anderen, sich für eine Weile zurückzuziehen. Der gepanzerte Titan stürmt in die entgegenkommende Horde, wobei Ymir kaum in der Lage ist, sich festzuhalten. Sie sind schnell umzingelt und überwältigt und Krista wird schnell von einem der vielen Titanen angegriffen. Dies treibt Ymir in Aktion und beginnt, gegen die anderen Titanen zu kämpfen, um sie zu verteidigen. Erwins Soldaten sehen entsetzt zu, nutzen das Chaos jedoch schnell aus, um einen zweiten Angriff zu starten.[29] In der folgenden Schlacht werden Ymir und Krista von den anderen getrennt. Ein größerer Titan schafft es, Ymir zu überwältigen, aber sie wird von Krista gerettet. Connie kommt am Tatort an, nimmt Krista auf sein Pferd und zieht sich mit ihr aus der Schlacht zurück. Ymir folgt ihnen und gibt anscheinend alle weiteren Versuche auf, Reiner und Bertholdzum sofortigen Überleben zu verhelfen. Zu Historias großen Überraschung drückt Connie sein Vertrauen in Ymir aus und weist darauf hin, dass sie die Dinge nur ernst nimmt, wenn es darum geht, Krista zu beschützen.[30]

Während des Chaos der Schlacht gelingt es Ymir, Erwin Smith anzugreifen. Sie drückt ihre Wut gegen ihn aus, weil er alles ruiniert hat, aber im letzten Moment rettet sie ihn stattdessen vor einem anderen Titan. Als Ymir fertig ist, holen Connie und Krista sie ein. Krista benutzt ihre Ausrüstung, um auf Ymirs Kopf zu springen und konfrontiert sie damit, dass sie wieder einmal gelogen hat, um sie zu beschützen. Sie erklärt, dass sie nur für sich selbst leben sollen und verkündet, dass sie niemals etwas fürchten wird, solange Ymir an ihrer Seite ist. Diese Erklärung erneuert Ymirs Geist und das Paar stürmt gemeinsam in den Kampf, um sich der Titanen-Horde zu stellen.[31]

Ymir, Berthold und Reiner kämpfen gegen die Titanen

Ymir, Berthold und Reiner kämpfen gegen die Titanen

Als Erens Kraft als Koordinate sich manifestiert, spürt Ymir sie und reagiert überrascht. Sie ist überzeugt, dass diese Macht, andere Titanen zu kontrollieren, der Grund ist, warum Reiner und die anderen bereit waren, ihr Leben zu riskieren, um Eren zu fangen. Dies bringt sie dazu, ihre Optionen zu überdenken und sich zu fragen, ob sie sich vielleicht stattdessen mit dem Aufklärungstrupp verbünden sollte. Sie erkennt, dass diese Macht eine Zukunft innerhalb der Mauern bedeuten könnte und erkennt auch, dass sie Krista nicht alleine beschützen kann.[32] Nach der Schlacht beginnt Ymir mit den überlebenden Soldaten zu fliehen. Sie dreht sich jedoch um und zögert, als sie Berthold schreien hört, als er und Reiner verzweifelt versuchen, die Titanen abzuwehren, die sie angreifen. Sie dreht sich zu Krista um, entschuldigt sich bei ihr und streicht ihr sanft über ihre Haare. Ohne ein weiteres Wort eilt sie zurück in die Schlacht und rettet Berthold vor dem Titan, der ihn verschlingen will, während die anderen über ihre Aktionen nachdenken müssen.[33]

Ymir überlebte die Schlacht und flieht mit den Verrätern in die Ruinen des Bezirks Shiganshina. Dort beschimpft sie sich für ihre dummen Taten. Als Reiner und Berthold sie fragen, warum sie zurückgekommen ist, sagt sie, dass sie weiß, dass Reiner und Berhold nicht mit leeren Händen in ihre Heimat zurückkehren können und bietet sich als Gefangene an. Reiner versucht sie gehen zu lassen, aber sie lehnt diese Freundlichkeit ab und gibt an, dass sie müde ist. Berthold fragt, warum sie ihm das Leben gerettet hat und sie bedankt sich bei ihnen, da ihre Handlungen dazu geführt haben, dass sie wieder die menschliche Form angenommen hat. Sie behauptet, die einzige zu sein, die in der Lage ist, ihre Umstände zu verstehen und ihr Mitgefühl auszudrücken, da sie „gleich“ sind und nicht in der Lage sind, selbst etwas zu tun. Als sie an Historia denkt, lächelt sie und sagt, dass es nicht so schlecht ist, „Göttin“ zu spielen, was auf den selbstlosen Ruf des Mädchens hinweist.[34]

Der Aufstand Bearbeiten

Ymir auf der Burg Utgard

Historia erinnert sich an Ymirs Worte

Das Gespräch, das Ymir mit Berthold im Wald geführt hatte, wurde später von Eren in Erinnerung gerufen und für Hanji Zoe niedergeschrieben.[35] Diese Informationen erweisen sich als sehr aufschlussreich und veranlassen Hanji zu Spekulationen, dass Titanen in der Lage sind, die Fähigkeiten verschlungener Menschen mit der Kraft der Titanen zu absorbieren. Dies lässt Hanji weiter spekulieren, dass dies ein Grund sein könnte, warum Titanen instinktiv versuchen, Menschen zu verschlingen und zwar um ein intelligenter Titan zu werden.[36]

Historias Erinnerung daran, dass Ymir ihr sagte, sie solle ihr Leben mit Stolz leben, inspirierte sie später dazu, sich ihrem Vater zu widersetzen und sich zu weigern, Eren zu essen, um den Urtitan zu erben.[37]

Rückkehr nach Shiganshina Bearbeiten

Bevor Reiner und Berthold sich auf die Ankunft des Aufklärungstrupps vorbereiten, erinnert sich Reiner, dass sie Ymir versprochen haben, Historia zu retten.[38] Später an diesem Tag, als Reiner besiegt wird, sagt er den Soldaten des Aufklärungstrupp, dass Ymir einen Brief an Historia geschrieben hat, den Hanji zur späteren Einsicht aufbewahrt.[39] Dieser Brief wird später an Historia übergeben. Ymir enthüllt daran, dass Reiner neben ihr wartete, als sie den Brief schrieb und dass sie bald sterben würde. Sie war ein namenloses Kind in ihrer Vergangenheit, wurde auf Paradis zum Titan und gewann ihre Menschlichkeit zurück, nachdem sie Marcel verschlungen hatte. Ymir begann ihr Leben ohne Reue zu leben, mit der Ausnahme, dass sie Historia nicht heiraten konnte und ihre Liebe zu ihr nicht mitteilen konnte.[40] Sie kehrte nach Marley zurück, um Historia zu beschützen, obwohl sie dort eine Bestrafung erwartete.[41]

Marley Bearbeiten

Porco Galliard isst Ymir

Porco Galliard isst Ymir

Nachdem Ymir nach Marley zurückgebracht worden war, ließ sie sich bereitwillig töten und wurde von Marcels Bruder Porco gefressen, dem sie die Kraft des Kiefertitans übertrug. Porco erwähnt, dass Reiner, als er Ymirs Erinnerungen erhielt, auf Paradis eine ganz andere Person zu sein schien als auf Marley und beschuldigte ihn Marcels kriegerähnliche Persönlichkeit nachzuahmen.[42]

FähigkeitenBearbeiten

¥æ¥ß¥ë µð¿Í¤ÎÎÏ

Ymirs Titanen form

Ymir ist ein Titanenwandler. Ihre Titanform ist klein (ca. 5 Meter[43]) im Verhältnis zu den bisher bekannten Titanenwandlern wie z.B. die von Annie Leonhardt. Auch ist sie nicht so stark wie die anderen, was der Kampf am Schloss Burg Utgard zeigt. In der Titanform ist sie ungewöhnlich schnell. Zudem kann sie klettern und springen.

Sie besitzt die Fähigkeit, ihren menschlichen Körper teilweise aus dem Nacken erscheinen zu lassen. Sie kann sowohl in ihrer Titan- als auch in ihrer Menschenform zugleich agieren. Ungewöhnlich ist auch, dass sie in ihrer Titanform sprechen kann. Ymirs Titanform trägt keinen offiziellen Namen. Aufgrund ihres Aussehens wird sie inoffiziell als tanzender Titan bezeichnet (踊る巨人, Odoru Kyojin).

Eigenschaft Wert[44]
KampfkraftBar-7
TatkraftBar-10
VerstandBar-7
TeamgeistBar-2
PingeligkeitBar-10

TriviaBearbeiten

  • Ymir ist der Name eines hermaphroditischen Urzeitriesen aus der nordischen Mythologie. Der Name bedeutet "der Schrei".
  • Ymir ist Altnordisch und bedeutet Zwilling oder Mischwesen.
  • Obwohl sie schon ab dem 5. Kapitel im Manga erschienen ist, wird ihr Name erst in Kapitel 36 bekannt.
  • Sie ist der größte weibliche Charakter in der Serie.
  • In den Credits des Animes wird ihr der Name "Sommersprosse" (そばかす, Sobakasu) gegeben.
  • Sie verbrachte 60 Jahre als normaler Titan, in dieser Zeit alterte sie nicht, erst als sie sich wieder zurück in einen Menschen verwandelte. Es deutet darauf hin, dass sie körperlich als auch geistig eine 17 Jährige ist. Chronologisch gesehen, wäre sie 70 - 80 Jahre alt.
  • Auf der offiziellen Webseite wurde bekannt gegeben, dass Ymir Gefühle für Historia hat. Es wurde von George Wada auf der Animagic 2014 in Bonn bestätigt, dass Ymir und Historia "ein Paar" sind.
  • Ymirs Titanform fehlte ein Name. Wegen ihres Aussehens wird sie auch von den Fans "Dancing Titan" (踊る巨人 Odoru Kyojin) genannt.
  • In der Hauptserie ermöglicht Ymir, Historia in die Top 10 der Rekruten zu gelangen. Nach der Grundausbildung gab es dazu ein Gespräch[45].
  • Sie ist der einzige bekannte Charakter, der eine antike Schrift lesen kann[46].
  • Ymirs Titanform ist laut Hajime Isayama, vom (Youkai Ningen) Bem inspiriert[47]. Es ist ein Monster mit menschenähnlichem Aussehen. Ihre Augen sind fast schwarz, weil sie dann bedrohlich wirken.
  • Ymirs Titan sieht dem symbolischen "Teufel" ähnlich, mit dem sich Ymir Fritz einließ.
  • Einmal musste Ymir einen Entschuldigungszettel schreiben, da sie Vandalismus betrieben hat.[48]
  • Laut Historia ist Ymir eine hervoragene Reiterin und kommt sehr gut mit dem 3DMA klar.[49]
  • Ymir hasst es zu träumen deswegen versucht sie so erschöpft wie möglich zu sein, um keine blöden Albträume zu haben. Auch macht Ymir neben ihrem Bett immer ein Licht an, so das sie besser schlafen kann.[50]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Attack on Titan Manga: Kapitel 47 (Seite 14)
  2. 65 - 850 = 785 -12 = 773
  3. Attack on Titan ANSWERS
  4. Attack on Titan Manga: Kapitel 89 (Seite 8-13)
  5. Attack on Titan Manga: Kapitel 47 (Seite 13-14)
  6. Attack on Titan Manga: Kapitel 89 (Seite 15)
  7. Attack on Titan Manga: Kapitel 115 (Seite 40)
  8. Attack on Titan Manga: Kapitel 40 (Seite 24-27)
  9. Attack on Titan Manga: Kapitel 15 (Seite 30-32)
  10. Attack on Titan Manga: Kapitel 36 (Seite 27-29)
  11. Attack on Titan Manga: Kapitel 40 (Seite 21-22)
  12. 40} (Seite 29)
  13. Attack on Titan Manga: Kapitel 40 (Seite 32-33)
  14. Attack on Titan Manga: Kapitel 5 (Seite 10)
  15. Attack on Titan Manga: Kapitel 11 (Seite 5)
  16. Attack on Titan Manga: Kapitel 21 (Seite 27 & 29)
  17. Attack on Titan Manga: Kapitel 27 (Seite 3)
  18. Attack on Titan Manga: Kapitel 34 (Seite 43)
  19. Attack on Titan Manga: Kapitel 37 (Seite 35)
  20. Attack on Titan Manga: Kapitel 38 (Seite 32)
  21. Attack on Titan Manga: Kapitel 39 (Seite 25-26)
  22. Attack on Titan Manga: Kapitel 39 (Seite 43)
  23. Attack on Titan Manga: Kapitel 40
  24. Attack on Titan Manga: Kapitel 41 (Seite 43)
  25. Attack on Titan Manga: Kapitel 46
  26. Attack on Titan Manga: Kapitel 47 (Seite 40-43)
  27. Attack on Titan Manga: Kapitel 48 (Seite 12)
  28. Attack on Titan Manga: Kapitel 48 (Seite 41)
  29. Attack on Titan Manga: Kapitel 49 (Seite 1-15)
  30. Attack on Titan Manga: Kapitel 49 (Seite 37-40)
  31. Attack on Titan Manga: Kapitel 50 (Seite 10-15)
  32. Attack on Titan Manga: Kapitel 50 (Seite 32-37)
  33. Attack on Titan Manga: Kapitel 50 (Seite 32-45)
  34. Attack on Titan Manga: Kapitel 50 (Seite 46-49)
  35. Attack on Titan Manga: Kapitel 56 (Seite 10)
  36. Attack on Titan Manga: Kapitel 57 (Seite 3-7)
  37. Attack on Titan Manga: Kapitel 66 (Seite 15-17)
  38. Attack on Titan Manga: Kapitel 77 (Seite 29)
  39. Attack on Titan Manga: Kapitel 83 (Seite 15-16)
  40. Attack on Titan Manga: Kapitel 89 (Seite 7-17)
  41. Attack on Titan Character Encyclopedia
  42. Attack on Titan Manga: Kapitel 93 (Seite 25)
  43. Attack on Titan ANSWERS
  44. Attack on Titan: Inside & Outside
  45. In Attack on Titan: OUTSIDE
  46. Band 9, Kapitel 38: Burg Burg Utgard
  47. Attack on Titan: No Regrets, Band 2, Hajime Isayama im Gespräch mit Hikaru Suruga
  48. Smartpass Au Vol. 11."Ymirs Schriftliche Entschuldigung"
  49. A.O.T Wings of Freedom Side Story: Ymir und Christa
  50. AoT: Smartpass Au: Goodnight. Sweet dreams, dear - Ymir
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.