FANDOM


Ymir (Manga)
Ymir (Anime)


Ymir (ユミル Yumiru?) ist eine Absolventin der 104. Trainingseinheit und ein ehemaliges Mitglied des Aufklärungstrupps. Sie besitzt die Kraft sich in einen Titanen zu verwandeln.[2]

Aussehen Bearbeiten

Menschenform Bearbeiten

Ymir ist eine große, schlanke junge Frau mit einschüchternden Augen und mittellangen Haaren, die oft zu einem Pferdeschwanz gebunden sind. Außerdem hat sie ein leichtes Pony, welches ihr Gesicht umrandet. Sie hat zerzaustes braunes Haar und trägt normalerweise die Uniform des Aufklärungstrupps.

Titanenform Bearbeiten

Die Titanenform von Ymir ist mit einer Größe von fünf Metern[3] erheblicher kleiner als die meisten anderen Titanen und der bisher kleinste bekannte Titan der neun Titanen. Ihr Titan hat lange und braune Haare, eine große Nase, scharfe Zähne und Krallen, mit denen sie leicht an Bäumen hochklettern und ihre Feinde verletzen kann. Ihr Körper ist sehr eigenartig proportioniert, da ihr Kopf viel zu groß ist. Im Gegensatz zum Weiblichen Titanen, besitzt ihr Titan keine ausgeprägten weiblichen Merkmale. Insgesamt ähnelt die Titanenform nicht sonderlich ihrer Menschenform, was untypisch für die neun Titanen ist.

Bevor sie zum Titanenwandler wurde, war ihre Titanenform deutlich dünner. Ihre Zähne waren auch gerade und nicht scharf.

Persönlichkeit Bearbeiten

Zu Beginn ist Ymir egoistisch, zynisch, frech und unkooperativ. Mit der Zeit zeigt sie aber auch etwas Freundlichkeit (besonders gegenüber Historia). Sie kritisiert oft das Verhalten ihrer Kameraden, wenn sie ein falsches Bild von sich selbst haben. Dies tat sie beispielsweise mit Sasha Braus, die äußert höflich sprach, um ihren einheimischen Dialekt zu verbergen.

Nachdem sie zum Titanenwandler wurde, beschließt, nur für sich selbst zu legen und denkt, dies sei die beste Rache an all denen, die sie für ihre bloße Existenz hassten und an denen, die Ymir für ihre eigenen Zwecke benutzt hatten. Obwohl sie Reiner und Berthold nicht trauen konnte, war sie bereit den Aufklärungstrupp im Gegenzug für Historias Sicherheit zu verraten. Aufgrund ihrer ähnlichen Vergangenheit und den schmerzhaften Erfahrungen, die die beiden erlebt haben, interessiert sich Ymir sehr für Historia und möchte sie um jeden Preis beschützen.

Ymir ist sehr einfühlsam und kann Probleme ihrer Mitmenschen schnell erkennen, wie zum Beispiel bei Historia, Reiners gespaltene Persönlichkeit und Sashas Wunsch, bei ihren Kameraden gut anzukommen. Darüber hinaus spricht sie die Personen oft auf ihre Probleme an und kritisiert sie dafür, dass sie nicht ehrlich zu sich selbst sind.

Ymirs Stolz prägt ihren Charakter am meisten, jedoch zeigt sie sich nicht arrogant. Sie behauptet jedoch wiederholt, dass sie Dinge nur für sich selbst tut und lässt sich dabei nur schwer abhalten. Sie war auch zu stolz ihre Titanenfähigkeit mit den Mitgliedern des Aufklärungstrupps zu teilen, bis sie sich verwandeln musste, um Historia und sich selbst zu retten.

Vergangenheit Bearbeiten

Ymir wird verehrt

Ymir wird verehrt.

Vor vielen Jahrzehnten lebte ein namenloses, obdachloses Eldia-Mädchen als Bettlerin auf den Straßen von Marley. Schließlich wurde sie von einem Mann gefunden, der ihr nach der alten Ymir Fritz den Namen „Ymir“ gab und sie in einen Kult brachte, der der Verehrung von Ymir gewidmet war. Sie wurde von vielen Eldia im Kult verehrt und Ymir entschied sich, an ihrer neuen Rolle festzuhalten, um den Menschen um sie herum Glück zu bringen. Jedoch wurde der Kult von den Behörden für öffentliche Sicherheit entdeckt und der Mann, der sie dort hinbrachte, behauptete, sie habe ihn betrogen. Ymir entschied sich, an ihrem Vornamen festzuhalten und sie wurde mit den anderen Mitgliedern verhaftet. Nachdem durch Marley lief und von wütenden Bürgern mit Steinen beworfen worden war, wurden die sie und die Mitglieder des Kults an die Grenze der Insel Paradis gebracht und gewaltsam in reine Titanen verwandelt.

Ymir begab sich dann als reiner Titan außerhalb der Mauern auf die Suche nach Menschen, die sie fressen konnte. Schließlich fiel Ymir in einen Graben und tauchte langsam in die Erde ein, wo sie über sechzig Jahre verweilte.

Ymir erwacht wieder als Mensch

Ymir erwacht wieder als Mensch.

Im Jahr 845 spürte Ymir Reiner Braun, Berthold Fubar, Annie Leonhardt und Marcel, als sie auf dem Weg zu den Mauern waren. Als sie die Gruppe bemerkte, befreite sie sich vom Boden, um sie zu fressen. Ymir versuchte Reiner zu verzehren, aber Marcel stieß ihn weg, sodass sie ihn aß, während Reiner und Berthold entsetzt zusahen. Später verwandelte Ymir sich zurück in ihre menschliche Gestalt und lachte zum ersten Mal seit Jahren. Sie begab sich dann innerhalb der Mauern und wurden eine Diebin im inneren Bezirk.[4]

Als sie später in einer Kirche nach Essen suchte, hörte sie ein Gespräch zwischen Mitgliedern des Mauerkults über ein uneheliches Kind der königlichen Familie, das „Christa Lenz“ genannt wurde und zum Aufklärungstrupp geschickt wurde. Als Ymir hörte, dass einer von ihnen sich über ihre Existenz ärgerte, hatte sie Mitleid mit Christa und sympathisierte mit ihr.[4] Im Jahr 847 trat Ymir der 104. Trainingseinheit bei, um Christa zu finden.

HandlungBearbeiten

Ilse's Notebook: Record of a Fallen Soldier Bearbeiten

Im Jahr 849 traf Ilse Langnar, ein Mitglied des Aufklärungstrupps, auf einen Titan, der Ymir ähnelte. Diesen Titan verwechselte Ilse mit Ymir Fritz und verbeugte sich vor ihr. Ilses Aufzeichnungen der Begegnung wurden später von Hanji Zoe entdeckt und sind die ersten Hinweise auf Ymirs wahre Natur.[5]

Die Rückkehr der Menschheit Bearbeiten

Nach dem ersten Trainingstag wagen sich Ymir und Christa nach ihrem 5-stündigen Lauf nach draußen und holen etwas Essen für Sasha. Ymir ist apathisch und kümmert sich kaum um Sashas Wohlergehen. Sie sagt Christa, dass sie Sashas Dummheit zu ihrem Vorteil nutzen könnten.[6]

Ymir konfrontiert Sasha

Ymir konfrontiert Sasha.

Zu einem späteren Zeitpunkt während des Trainings konfrontiert Ymir Sasha damit, dass sie in einem übermäßig höflichen Ton spricht und nicht im Dialekt ihrer Heimat. Ymir beginnt, sie dafür zu kritisieren und Christa schimpft mit ihr und behauptet, Sasha solle sprechen, wie sie will.[7]

Irgendwann während des Trainings absolvieren die Kadetten ein Schneesturmtraining und kommen an einer Basis am Fuße eines Berges an. Nachdem ihr Kamerad Daz während der Übung das Bewusstsein verliert, beschließt Christa, seinen Körper trotz Ymirs Protesten auf einem Feldbett mitzunehmen. Ymir argumentiert, dass sie nur überleben werden, wenn sie Daz verlassen und gemeinsam zur Basis aufbrechen, aber Christa besteht darauf, dass sie alle überleben könnten, wenn Ymir ihr vorausgeht. Als Ymir feststellt, dass Christa während der gesamten Reise nicht um Hilfe gebeten hat, konfrontiert Ymir Christa damit, dass die Rettung nur als Vorwand nimmt, um auf eine heroische Art und Weise zu sterben.

Ymir erfährt von Christa

Ymir erfährt von Christa.

Ymir verrät, dass sie die wahre Vergangenheit von Christa kennt, da sie Mitglieder des Mauerkults über sie reden hören hat. Christa fragt, ob Ymir dem Aufklärungstrupp beigetreten ist, um sie zu finden und Ymir bestätigt dies und sagt, dass dies möglicherweise daran liegt, dass ihre Vergangenheit ähnlich ist. Christa fragt, ob Ymir sich ursprünglich mit ihr anfreunden wollte, doch Ymir sagt, dass sie sich nicht ähneln, da Ymir ihren alten Namen beibehalten hat, nachdem sie ein neues Leben angefangen hat, denn wenn sie ihren Namen aufgibt, muss sie sich geschlagen gegeben. Indem sie für sich selbst lebte, raubte sie ihren Feinden die Macht. Ymir schimpft mit Christa, weil sie nach dem Tod sucht, anstatt ihre Gefühle auf ihre Feinde auszurichten und Christa sagt, dass es für alle drei keinen Weg mehr gibt, ihre Mission zu überleben.

Ymir konfrontiert Christa

Ymir konfrontiert Christa.

Ymir führt Christa zu einer Klippe mit Blick auf die Basis am Fuße des Berges und schlägt vor, Daz über den Rand zu werfen, damit sie und Christa es lebend zur Basis schaffen können, während Daz später gesucht werden könnte. Als Christa etwas dagegen sagen will, nimmt Ymir die Angelegenheit selbst in die Hand und wirft sie zu Boden. Dann verwandelt sie sich in ihre Titanenform und trägt Daz den Berg hinunter zur Basis.

Als Christa ankommt, zeigt Ymir ihr, dass Daz drinnen in Sicherheit ist. Ymir entschließt sich, Christa zu verraten, wie sie Daz gerettet hat, aber nur, wenn sie verspricht, mit ihrem wahren Namen zu leben, wenn ihr Geheimnis irgendwann allen bekannt wird.[8]

Zusammen absolvieren die beiden die 104. Trainingseinheit und Ymir wird dabei außerhalb der Top 10 platziert. Christa ist der Ansicht, dass Ymir es mehr als sie verdient hat, unter den Top 10 zu sein. Es wird angedeutet, dass Ymir absichtlich sich nicht angestrengt hat, damit Christa den 10. Platz haben kann. Ymir folgt Christa in den Aufklärungstrupp.[9]

Schlacht um den Bezirk Trost Bearbeiten

Ymir fragt Christa, ob sie sie heiraten möchte

Ymir fragt Christa, ob sie sie heiraten möchte.

Ymir ist im Bezirk Trost stationiert, als der Kolossale Titan die Mauer Rose durchbricht. Während des Kampfes entdeckt Ymirs Gruppe Armin Arlert, der schockiert mit seinen Händen über dem Kopf sitzt. Connie fragt ihn, wo seine Gruppe ist und Ymir schlussfolgert, dass er der einzige Überlebende aus seiner Gruppe ist. Sie erklärt rücksichtslos, dass das Überleben von Armin die Tode seiner Kameraden nicht wert war.[10]

Ymir und Christa helfen freiwillig bei der Versorgung anderer Soldaten während der Schlacht und werden von Connie getrennt. Sie werden schließlich mit anderen überlebenden Kadetten in Bereitschaft versetzt, wo Connie ihnen mitteilt, was mit den Kadetten im Hauptquartier des Militärs passiert ist. Ymir ist überrascht, dass Mikasa unter den Überlebenden nicht anwesend ist, aber als die Gruppe Jean fragt, was mit ihr passiert ist, behauptet er, dass ihm befohlen wurde, nichts zu erzählen.

Am Vorabend der Gegenoffensive Bearbeiten

Ymir ist zusammen mit den anderen Kadetten bei der Rede von Kommandant Erwin Smith anwesend, um sich dem Aufklärungstrupp anzuschließen. Nachdem der Kommandant von der düsteren Zukunft erzählt hat, die die neuen Soldaten erwartet, verlassen viele Soldaten den Platz. Ymir gehört zu den wenigen, die noch übrig sind und in den Aufklärungstrupp aufgenommen werden. Sie fordert Christa auf, zu gehen, als sie sieht, dass sie kurz davor ist zu weinen.[11]

Die 57. Expedition hinter die Mauer Bearbeiten

Ymir nimmt an der 57. Expedition hinter die Mauer teil. Im Baumriesenwald ist sie zusammen mit anderen Soldaten auf den Bäumen stationiert, um zu verhindern, dass Titanen in den Wald eindringen.[12] Sie fragt Bertholdt nach Christas Aufenthaltsort, den er aber nicht weiß. Nachdem ein lauter Titanen-Schrei aus dem Wald zu hören ist, ist Ymir schockiert, als Horden von Titanen hineinstürmen. Etwas später sieht sie das Rückzugssignal der Mission.[13] Ymir kehrt mit den restlichen Soldaten von der fehlgeschlagenen Expedition sicher innerhalb der Mauer Rose zurück.[14]

Aufprall der Titanen Bearbeiten

Nachdem Nanaba berichtet, dass die Mauer Rose durchbrochen wurde, wird den Soldaten befohlen, sich auf ein Pferd zu schwingen und die in der Nähe befindlichen Bürger zu evakuieren. Ymir ist neben Christa Lenz auf ihrem Pferd in Begleitung von Nanaba und Henning zu sehen. Beide Rekruten haben keine Ausrüstung an und Ymir weigert sich zunächst, Teil des Teams zu sein, da sie ohne Ausrüstung extrem anfällig gegen Titanen wären.[15]

Ymir verwandelt sich in ihren Titanen

Ymir verwandelt sich in ihren Titanen.

Nachdem das westliche und das südliche Team in der Burg Utgard Zuflucht gesucht haben, wird Ymir von Reiner verdächtigt, weil sie das Etikett einer Heringsdose in einer unbekannten Schrift korrekt lesen kann und er hegt den Verdacht, dass sie mehr weiß, als sie von sich preisgibt. Als die Burg von Titanen angegriffen wird, die sich nachts bewegen können, werden die vier ausgerüsteten Soldaten getötet und die verbleibenden Neulinge sind in Gefahr, dass der Turm einstürzt. Ymir befürchtet, dass das Ende nahe ist und fordert Christa auf, ein Leben zu führen, auf das sie stolz sein kann. Ymir bittet sie, sich an ihr Versprechen zu erinnern, das sie ihr zuvor gemacht hat. Schließlich springt sie vom Turm und schneidet sich mit dem Messer, das Conny ihr gegeben hat, und löst damit ihre Verwandlung in einen Titan aus.[2]

Ymir kämpft an der Burg Utgard

Ymir kämpft an der Burg Utgard.

Ymir kämpft strategisch gegen die Titanen und greift gezielt den Nacken der Titanen an. Obwohl sie schnell ist, ist ihre Titanform nicht größer oder stärker als die der meisten Titanen. Sie greifen sie an und Ymir greift nach der Wand des Turms, lässt sie jedoch los, als sich die Steine lösen und die stark beschädigte Struktur einzustürzen droht. Christa sagt den anderen, dass Ymir mit ihrer Kraft leicht alleine hätte fliehen können, aber sie setzt ihr Leben aufs Spiel, um für das Überleben der Rekruten zu kämpfen. Wütend schreit Christa Ymir an, sich nicht mehr wie eine Heldin zu benehmen und für sich selbst zu kämpfen. Sie befiehlt Ymir, die Mauer einzureißen. Dann bricht Ymir den Turm und als der Turm einstürzt, halten sich Christa, Connie, Berthold und Reiner an ihren Haaren fest, als Ymir in ihrer Titanen-Form ihnen befehlt, sich festzuhalten. Der Turm stürzt daraufhin vollständig ein und begräbt die Titanen unter den Trümmern.[8]

Die Titanen zerfleischen Ymir

Die Titanen zerfleischen Ymir.

Als die Titanen sich aus den Trümmern erheben, greift Ymir sie sofort an und setzt sich erneut einem Risiko aus. Sie stößt jedoch an ihre Grenzen und wird schließlich überwältigt. Die Titanen fangen an, ihren Körper zu zerreißen und sie zu verschlingen. Christa rennt zu den Titanen und bittet Ymir, am Leben zu bleiben, damit Christa ihren richtigen Namen preisgeben kann. Ymir und die Rekruten werden durch die rechtzeitige Ankunft von Hanjis Trupp gerettet, der alle verbleibenden Titanen in der Nähe tötet. In der Folgezeit liegt Ymir in ihrer menschlichen Gestalt fast bewusstlos auf dem Boden. Ihr rechter Arm und ihr rechtes Bein fehlen und Hanji und Christa stehen an ihrer Seite. Bevor Ymir ohnmächtig wird, verrät Christa, dass sie „Historia“ heißt.[8]

Historia hält die verwundete Ymir

Historia hält die verwundete Ymir.

Der Aufklärungstrupp sammelt sich auf der Mauer Rose, auf welchen Ymir in einem Aufzug hochgezogen wird. Keiji erklärt, dass ihr Inneres schwer verletzt wurde und jede normale Person dadurch gestorben wäre. Historia setzt sich für Ymir gegenüber Hanji ein und behauptet, dass sie zweifellos eine Verbündete der Menschheit ist. Hanji ist jedoch skeptisch und merkt an, dass es das Beste wäre, wenn sie alle miteinander auskommen und zusammenarbeiten könnten. Außerdem sagt, dass Ymirs Informationen ein Schatz für die Menschheit sein könnten.[16]

Kurz darauf entpuppen sich Reiner und Bertholdt als der Gepanzerte und der Kolossale Titan. Die beiden verwandeln sich und Reiner versucht, Eren zu entführen, der sich ebenfalls verwandelt und anfängt, gegen ihn zu kämpfen. In der Zwischenzeit verwandelt sich Berthold teilweise in den Kolossalen Titan und schnappt sich Ymir und einen weiteren Soldaten.[16] Er schluckt sie beide herunter und hilft dann Reiner.[17] Zusammen fliehen sie mit Ymir und Eren.[18]

Ymir und Eren werden von Reiner und Berthold gefangen gehalten

Ymir und Eren werden von Reiner und Berthold gefangen gehalten.

Danach erreichen Reiner und Berthold einen Wald und machen dort eine Pause mit Ymir und Eren. Ymir und Eren befinden sich zusammen auf einem Ast, während Reiner und Berthold auf einem anderen Ast über ihnen stehen. Ymir wartet darauf, dass ihre Glieder nachwachsen, während Eren das Bewusstsein wiedererlangt und seine beiden Arme vermisst. Er ist ungeduldig und will sich heraus kämpfen, aber Ymir weist pragmatisch darauf hin, dass er keine große Chance hat. Sie sind von Titanen am Fuß der Bäume umgeben und Reiner und Berthold sind die einzigen mit 3D-Manöver-Apparaten.[19]

Ymir fragt Reiner, warum er stehen geblieben ist, anstatt weiter bis zur Mauer Maria zu gehen, aber er gibt keine eindeutige Antwort. Sie vermutet den wahren Grund und fragt ihn, ob sich die Titanen um sie herum nachts wie die in Utgard bewegen. Er sagt ihr, dass sie sich bereits bewusst sein sollte, dass sie dies nicht tun werden.[19]

Während sie auf den Sonnenuntergang warten, beginnt Reiner seltsamerweise über Beförderungen zu sprechen und wie hart sie gearbeitet haben. Als Eren sein Verhalten hinterfragt, stellt Ymir fest, dass Reiner eine gespaltene Persönlichkeit hat, um mit der Schuld fertig zu werden, mit den Menschen befreundet zu sein, die er zu töten versucht. Sie verspottet ihn und ihre Worte treffen ihn eindeutig. Obwohl sie aufhört, Reiner zu schikanieren, tut Eren dies nicht und als er anfängt, Reiner und Berthold anzuschreien, sagt sie Eren, dass er aufhören soll, weil sie sich auf ihn verlassen muss.[19]

Ymir deckt Reiners gespaltene Persönlichkeit auf

Ymir deckt Reiners gespaltene Persönlichkeit auf.

Ymir fragt Reiner und Bertholdt, ob sie versuchen, sich mit dem „Affen“ zu treffen, den sie damals in der Burg Utgard gesehen haben, da sie ziemlich eigenartig auf sein Erscheinen reagiert haben. Vielleicht könnte er sogar etwas sein, das sie brauchen, um nach Hause zurückzukehren. Als Eren das hört, merkt er, dass Ymir viel mehr weiß als er und drängt sie ihm einige Fragen zu beantworten, aber bevor sie etwas sagen kann, bietet Reiner ihr einen Deal an. Sie können ihre Sicherheit nicht garantieren, aber sie sind bereit, mit ihr zusammenzuarbeiten, um Christa zu beschützen. Als Eren sie fragt, wer ihr wahrer Feind ist, sagt Ymir einfach: „Wer weiß …“.[19]

Während die Sonne noch scheint, bereiten sich Reiner und Berthold auf die Weiterreise vor. Berthold fragt Ymir, ob sie sich daran erinnert, wen sie gegessen hat, als sie ihre menschliche Form wiedererlangt hat. Sie gibt zu, dass sie es nicht tut und entschuldigt sich, als sie merkt, dass es wahrscheinlich ein Kamerad von ihm war, angesichts des Zeitpunkts, zu dem es passierte. Berthold versteht überraschend und erwähnt, dass er sich ebenfalls nicht erinnert. Er fragt sie, wie lange sie als Titan gewandert sei und Ymir sagt, es seien ungefähr sechzig Jahre vergangen, als wäre sie in einem Albtraum gefangen, der niemals enden würde.[4]

Ymir sieht, dass der Aufklärungstrupp sie verfolgt

Ymir sieht, dass der Aufklärungstrupp sie verfolgt.

Schließlich flieht die Gruppe mit den 3D-Manöver-Apparaten von Reiner und Berthold. Reiner trägt den bewusstlosen Eren und Berthold trägt Ymir. Während sie fliehen, schaut Ymir zurück und sieht Rauchsignale, die die Ankunft des Aufklärungstrupps ankündigt. Ymir glaubt, dass Christa zu gutmütig ist, um nicht unter den Rettern zu sein, und sagt ihnen, dass dies ihre Chance ist, sie zu ergreifen. Reiner weigert sich und sagt, dass ihre Erfolgsaussichten zu gering sind, aber Ymir befürchtet, dass sie vorher von einem anderen Krieger gefressen wird und sie nie wieder die Chance haben wird, Christa zu sehen. Berthold und Reiner versuchen ihr zu versichern, dass sie Christa später retten werden, aber Ymir sagt, dass, wenn sie das akzeptiert, dies bedeutet, dass sie sich wieder selbst belügen wird.[4]

Nachdem sie sich Ymir an ihre Vergangenheit erinnert hat, droht Ymir, Eren dem Aufklärungstrupp zurückzubringen, falls sie sich nicht durchsetzen würde. Weiter sagt sie, dass sie die schlimmste Person sein mag, aber sie ist bereit, Christas Zukunft zu riskieren, wenn dies bedeutet, dass sie sich noch einmal treffen können. Sie kann Reiner und Berthold Zeit zur Flucht verschaffen oder wenn sie wollen, können sie sofort bis zum Tod kämpfen.[4]

Ymir entführt Historia

Ymir entführt Historia.

Ymir nimmt ihre Titanenform an und trifft die verfolgenden Soldaten alleine im Wald, wo Connie sie erkennt und den anderen sagt, sie sollen nicht angreifen. Sie schaut sich um, bis sie Christa entdeckt, die sie in ihrem Mund einfängt. Ymir dreht sich dann um und schwingt sich von Baum zu Baum, um zu entkommen. Reiner und Berthold warten am Waldrand auf sie. Als Reiner sie sieht, verwandelt er sich in den Gepanzerten Titan und rennt los, während Berthold sich mit Eren auf der Schulter des Titans festhält. Ymir springt schließlich auch auf Reiners Rücken.[1]

Auf der Flucht lässt Ymir Christa aus dem Mund ihres Titanen heraus und taucht teilweise aus dem Nacken auf. Sie nennt Historia zum ersten Mal bei ihrem richtigen Namen und entschuldigt sich dafür, dass sie sie gegessen hat. Ymir sagt ihr, dass sie Reiner und Berthold unterstützt, da dies auch die Sicherheit von Historia unterstützt. Sie sagt Historia, dass es außerhalb der Mauern nicht so schlimm ist, wie alle befürchten und dass dort niemand jemals sagen wird, dass sie nie hätte geboren werden sollen.[1]

Historisa sagt Ymir, dass, was sie sagt, keinen Sinn ergibt

Historia sagt Ymir, dass, was sie sagt, keinen Sinn ergibt.

Historia glaubt Ymir nicht und bietet ihr an, sie bei der Bekämpfung von Reiner und Berthold zu unterstützen. Obwohl Ymir schwankt, beschließt sie, Historia nicht gehen zu lassen. Ymir geht davon aus, dass sie getötet wird, um die Kraft des von ihr gestohlenen Titanen wiederzugewinnen, aber wenn sie Historia Reiner und Bertholdt übergibt, werden sie für Ymir sprechen. Sie nennt sich erbärmlich, weil sie das getan hat, um ihr eigenes Leben zu retten, aber Historia versichert ihr, dass sie immer noch auf ihrer Seite sein wird.[1]

Kommandant Erwin Smith führt eine Horde Titanen zu Reiner, um ihn aufzuhalten und Ymir ist gezwungen Historia zu verteidigen. Im Chaos werden sie von Reiner und Berthold getrennt, aber es gelingt ihnen, gemeinsam einen Titan zu töten.[1] Während sich der Kampf verschärft, fragt sich Ymir, ob sie besser dran ist, mit den Kriegern oder dem Aufklärungstrupp auf einer Seite zu stehen, aber sie ist der Auffassung, dass die Chancen innerhalb der Mauern schlecht sind. Historia erzählt Ymir, dass sie trotz all ihrer Handlungen glaubt, dass Ymir immer noch versucht, sie zu beschützen, anstatt für sich selbst zu leben.[20]

Gemeinsam mit Sasha und Connie wehren sie die Titanen um sich herum ab, während der frisch befreite Eren mit seiner bloßen Hand auf einen bestimmten Titanen einschlägt und etwas auslöst, das jeder mit der Kraft der Titanen fühlen kann. Dies führt dazu, dass alle anwesenden Titanen aufhören Reiner zu attackieren, sondern beginnen den Titanen zu töten, den Eren geschlagen hat. Auf der Flucht schreit er und versucht die Titanen zu Berthold und Reiner zu schicken, was jedoch nicht funktioniert.[20]

Ymir erinnert sich an ihre Zeit als Gottheit zurück

Ymir erinnert sich an ihre Zeit als Gottheit zurück.

Ymir wird jetzt klar, warum sie Eren nachjagten und dass die Menschen in den Mauern mit seiner Macht eine Zukunft haben könnten. Die Mitglieder des Aufklärungstrupps bereiten sich auf den Rückzug vor und Ymir blickt zurück, um zu sehen, dass Reiner und Berthold gleich überwältigt werden. Sie greift nach Historia und streichelt ihr Haar, bevor sie sich entschuldigt und sich umdreht, um zurückzulaufen. Ymir kommt rechtzeitig, um einen Titan daran zu hindern, Berthold zu essen.[20]

Mit ihrer Hilfe schaffen es die drei zurück zur Mauer Maria, wo Reiner sie fragt, warum sie zu ihnen zurückgekehrt ist. Ymir nennt sich eine Idiotin und erklärt, dass sie ein Souvenir sein wird, damit sie nicht mit leeren Händen zurückkehren. Wenn sie nicht gekommen wären, um die Mauer zu zerstören, wäre sie niemals aus ihrem Albtraum erwacht und sie wird zurückgeben, was sie ausgeliehen hat. Berthold zittert, als er sich bei ihr bedankt und sich entschuldigt. Mit Tränen in den Augen überlegt Ymir, dass es für eine Weile nicht so schlimm war, eine Göttin zu sein.[20]

Rückkehr nach Shiganshina Bearbeiten

Nachdem Ymir von den Kriegern nach Marley zurückgebracht wurde, schreibt sie einen Brief an Historia, in dem sie ihre Vergangenheit erklärt und Reiner bittet, ihn ihr zu bringen, wenn er nach Paradis zurückkehrt.[21]

Irgendwann danach lässt sich Ymir verschlingen, damit ihr Titan an jemand anderen weitergegeben werden konnte.[22]

Nach dem Lesen des Briefes erhält Historia eine Vision von Ymir, die vor einer nicht erkennbaren Person in einer Höhle angekettet ist, die der Höhle unter der Kapelle der Familie Reiss ähnelt.[22]

Fähigkeiten Bearbeiten

Ymir besitzt in ihrer menschlichen Form einige körperliche Fähigkeiten – sie ist in der Lage mit Waffen zu kämpfen und sie einzusetzen. Während ihrer Zeit als Soldat wurde gemunkelt, dass sie nicht ihre wahre Stärke zeigte, um Historia einen Platz in den besten zehn zu sichern.

Kraft der Titanen Bearbeiten

Die Beweglichkeit von Ymirs Titan

Die Beweglichkeit von Ymirs Titan.

Ymir kann sich in einen 5-Meter-Titan verwandeln.

  • Geschwindigkeit: Trotz ihrer geringen Größe hat ihre Titan-Form eine überdurchschnittlich hohe Geschwindigkeit und Beweglichkeit, was es ihr leicht macht, auf Mauern und Bäume zu klettern, um mehrere Feinde schnell hintereinander von oben anzugreifen, indem sie sie mit ihren Krallen und spitzen Zähnen in den Nacken beißt, eine Taktik, die sie mehrmals angewendet hat. Gegen Menschen oder andere Titanen in einem Wald hat sie den Vorteil, dass sie schnell entkommen oder ausweichen kann. Ihre Größe hat sich jedoch als problematisch erwiesen, da sie nicht lange nach ihrer Verwandlung in der Burg Utgard von Titanen leicht überwältigt wird.
  • Regeneration: Wie alle Titanen, heilen ihre Verletzungen enorm schnell und es können sogar ganze Gliedmaße nachwachsen. Nachdem sie in der Schlacht von Burg Utgard ihren rechten Arm und ihr rechtes Bein verloren hat, konnte sie diese innerhalb weniger Stunden regenerieren.
  • Teilweise Verwandlung: Sie besitzt auch die Fähigkeit, teilweise aus dem Nacken ihrer Titanenform herauszukommen und so mit anderen zu sprechen, während sie sich noch ein Titan ist. Dies zeigt, dass sie geschickt darin ist, ihre Titanenform zu kontrollieren.
  • Kommunikation: Während andere mit der Kraft der Titanen in der Lage sind, die Kontrolle über sich selbst zurückzugewinnen, scheint sie fähig genug zu sein, um zu sprechen, wenn auch nicht auf dem Level des Tiertitans. Es scheint ihr schwerzufallen, da sie nur kurze Sätze sagt und zwischen den Wörtern innehält.

Beziehungen Bearbeiten

  • Historia Reiss: Ymir hat romantische Gefühle für Historia. Ihr primäres Ziel ist es, sie zu schützen, unabhängig davon, was es sie selbst kostet. Die beiden haben eine starke Verbindung und vertrauen einander tief, auch wenn sie Geheimnisse bewahren. Ymir ermutigte Historia, ihr Leben mit Stolz zu leben. Ihr Einfluss auf Historia war so groß, dass sie sogar ablehnte, den Urtitan zu erben und gegen ihren Vater rebellierte.
  • Sasha Braus: Ymir schämte sich nicht, andere Menschen auszunutzen, besonders wenn sie naiv und einfältig sind. Sie half Sasha zunächst zurück ins Bett, nachdem sie erschöpft zusammengebrochen war und nutzte dies aus, um Sasha das Gefühl zu geben, ihr etwas zu schulden.[6] Später sieht man, dass sie oft ihre Hausarbeit auf Sasha überträgt, aber sie war auch diejenige, die Sasha damit konfrontierte, dass sie ihren wahren Dialekt/Akzent verbirgt und forderte, dass sie sich für ihre Herkunft nicht schämen soll.[7]
  • Reiner Braun und Berthold Fubar: Ymir stimmte zu, ihre Verbündete zu werden und mit ihnen im Austausch für Christas Sicherheit zu arbeiten, obwohl sie auch sagte, dass sie ihnen nicht ganz vertraute. Als sie versuchten zu fliehen, ohne Christa zu entführen, machte sie klar, dass sie sie bis zum Tod bekämpfen gegen sie kämpfen wird, wenn sie ihren Forderungen nicht nachgeben würden. Wenn die Dinge schlecht aussahen, gab sie die Beiden schnell auf und überlegte, sich ihrem Schicksal zu überlassen. Aus einem unbekannten Grund entschloss sie sich jedoch, Christa zurückzulassen, um Reiner und Berthold zu helfen. Es wird später offenbart, dass sie ein Gefühl der Dankbarkeit ihnen gegenüber empfand, da sie versehentlich ihre Rückkehr in die menschliche Form ausgelöst hatten und sie erklärte, dass sie die Einzigen waren, die in der Lage waren, ihre Umstände zu verstehen, da sie „gleich“ sind. Sie erklärte ferner, dass sie „zurückgeben wolle, was sie von ihnen genommen habe“ und bestand darauf, als Gefangene mit ihnen nach Marley zurückzukehren.

Getötete Personen Bearbeiten

Fehlgeschlagene Versuche Bearbeiten

TriviaBearbeiten

Ymir Charakterdesign Anime

Ymirs Charakterdesign für den Anime.

  • Auf der offiziellen Webseite steht, dass Ymir Historia liebt.[23] Auf dem Attack on Titan-Panel während der Animagic 2014, bestätigte Produzent George Wada, dass Ymir und Historia ein Paar sind.[24]
  • Da Ymirs Name während der ersten Staffel nicht bekannt war, wurde sie in den Credits als “Freckles” (そばかす Sobakasu?) aufgelistet.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 Attack on Titan Anime: Episode 36
  2. 2,0 2,1 Attack on Titan Anime: Episode 29
  3. Attack on Titan ANSWERS
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 4,5 4,6 Attack on Titan Anime: Episode 35
  5. Attack on Titan Anime: OVA 1
  6. 6,0 6,1 Attack on Titan Anime: Episode 3
  7. 7,0 7,1 Attack on Titan Anime: Episode 27
  8. 8,0 8,1 8,2 Attack on Titan Anime: Episode 30
  9. Attack on Titan Anime: Episode 5
  10. Attack on Titan Anime: Episode 7
  11. Attack on Titan Anime: Episode 16
  12. Attack on Titan Anime: Episode 18
  13. Attack on Titan Anime: Episode 20
  14. Attack on Titan Anime: Episode 22
  15. Attack on Titan Anime: Episode 26
  16. 16,0 16,1 Attack on Titan Anime: Episode 31
  17. Attack on Titan Anime: Episode 32
  18. Attack on Titan Anime: Episode 33
  19. 19,0 19,1 19,2 19,3 Attack on Titan Anime: Episode 34
  20. 20,0 20,1 20,2 20,3 Attack on Titan Anime: Episode 37
  21. Attack on Titan Anime: Episode 55
  22. 22,0 22,1 Attack on Titan Anime: Episode 58
  23.  (Seite shingeki.tv)
  24.  (Seite Crunchyroll)
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.