FANDOM


Ymir Fritz (Manga)
Ymir Fritz (Anime)
Stub 150px
Achtung! Diese Seite enthält Spoiler.
Dieser Artikel beschreibt die Handlung ausführlich. Da die Serie von seinen Wendungen in ihrer Geschichte lebt, kann diese Seite dir die Freude an der Serie nehmen. Falls eine Anime-Seite zu diesem Thema verfügbar ist, solltest du lieber diese lesen, um dich vor Spoilern zu schützen.

Ymir Fritz (ユミル・フリッツ Yumiru Furittsu?) ist eine historische Figur, die Begründerin des eldischen Imperiums und ist der erste bekannte Titan. Seit ihrem Tod existiert sie in der Dimension der Pfade.

Erscheinung Bearbeiten

Ymir erscheint als junges Mädchen mit zerschlissener Arbeitskleidung und Lumpen als Schuhen. Sie hat lange Haare, die von einem Stirnband zurückgehalten werden. Ihre Augen liegen stets im Schatten, so dass ihr Gesicht nicht identifiziert werden kann.

In historischen Berichten und Geschichtsbüchern wurde Ymir als junges Mädchen dargestellt, welches eine weiße Robe trug. In dem Buch dass Historia von Frieda vorgelesen wurde und in der Version, die Grisha von seinem Vater erzählt bekommt, sind beide in schwarz weiß gehalten. In der Version der Eldia sind die Haare detaillierter dargestellt, deshalb wirken sie dunkler.

Persönlichkeit Bearbeiten

Sie ist Teil einer Legende. Frieda beschreibt sie als eine fürsorgliche Person. Die Eldian sehen in ihr eine heilige Persönlichkeit und preisen sie an.

Geschichte Bearbeiten

Vor etwa 1.820 Jahren erhielt Ymir als erstes Lebewesen die Kraft der Titanen. Sie selbst manifestierte die Kraft der Titanen in sich und nutzte sie - je nachdem, welchen Geschichten man Glauben schenkt - entweder, um andere Nationen zu versklaven, oder aber um ein Paradies zu schaffen, Straßen und Brücken zu bauen und großartige Veränderungen in die Gesellschaft zu bringen. Entsprechend wird sie von den Eldia, ihrer Volksgruppe, verehrt, währen die anderen Nationen - insbesondere Marley - sie als Teufelsbrut verachten. Ymir hatte drei Töcher, Maria, Rose und Sina.

Nach Ymirs Tod spaltete sich ihre Seele in neun Teile auf und Ymirs Geist befindet sich seitdem in der Dimension der Pfade, die alle Eldia über Raum und Zeit hinweg befindet. Auch die Titanenkraft Ymirs spaltete sich auf, so dass aus der Kraft Ymirs neun neue Titanen entstanden, die alle einen Aspekt von Ymirs Titanenkraft in sich trugen. Diese neun Titanen begründeten das eldische Imperium, welches jahrhundertelang herrschte.[1] Da Ymir nach Erhalt ihrer Titanenkräfte nur 13 Jahre lebte, starben auch alle anderen Titanen stets 13 Jahre, nachdem sie ihre Kräfte erhalten hatten. Dieses Phänomen wurde als Fluch von Ymir“ bezeichnet.[2]

Handlung Bearbeiten

Finaler Handlungsabschnitt Bearbeiten

Als Zeke Jäger nach einem Kampf mit Levi Ackermann tödlich verwundet ist, findet er sich im Moment seines Ablebens plötzlich in der Dimension der Pfade wieder, wo Ymir ihm erscheint. Sie trägt einen Eimer mit sich und beginnt, Zekes Körper aus dem Stand, der den Boden in der Pfade-Dimension bedeckt, neu zu formen. Nachdem Zekes Körper vollendet ist, verlässt er die Dimension der Pfade und kehrt neugeboren in die reale Welt zurück.[3]
YmirIgnoriertEren

Ymir ignoriert Erens Befehle

Nur Stunden später findet sich Zeke erneut in der Dimension der Pfade ein, da er mit seinem Bruder Eren, dem Träger des Urtitanen, in Kontakt getreten ist. Auch Eren findet sich in der Dimension ein, doch da er in der realen Welt enthauptet wurde, dauert es, bis sein Körper neu geformt ist. Da sich Augenblicke in der Dimension der Pfade wie eine Ewigkeit anfühlen, ist Zeke einige Zeit auf sich alleine gestellt und kann die Zeit nutzen, um sich Ymir, die er als Sklavin ansieht, zu unterwerfen. Als Eren später wieder zu sich kommt und die Macht des Urtitanen beanspruchen will, ignoriert Ymir ihn daher völlig, da sie Zeke - der königliches Blut hat - gehorcht.[4]

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Attack on Titan Manga: Kapitel 86
  2. Attack on Titan Manga: Kapitel 88
  3. Attack on Titan Manga: Kapitel 115
  4. Attack on Titan Manga: Kapitel 120
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.