Attack on Titan Wiki
Advertisement
Attack on Titan Wiki

Ymirs Leute (ユミルの民 Yumiru no Tami?), im Anime Ymirs Volk, sind eine ethnische Gruppe, die von Ymir Fritz abstammt und ist die einzige Rasse, die sich in Titanen verwandeln kann.[1] Beginnend mit Ymir und ihren drei Töchtern Maria, Rose und Sina dehnte sich die Blutlinie schließlich über ganz Eldia aus und ist nun die Mehrheit des Volks.[2][3] Derzeit bevölkern sie die Paradis-Insel und die Internierungszonen Rebellio in Marley und anderen Nationen der Welt.

Vergangenheit

Ymirs Leute stammen von Ymir Fritz selbst, die als erster Mensch von mehr als über 1.800 Jahren die Kraft der Titanen erlangte. Nach Ymirs Tod verschlangen sie ihre Töchter Maria, Rose und Sina und erlangen die Kraft sich in einen Titanen zu verwandeln. Gemäß des Befehls ihres Vaters vermehrten sich Ymirs Töchter, um die Blutlinie zu erweitern und die Rasse der Menschen, die sich in Titanen verwandeln kann, fortzusetzen. Die Untertanen von Ymir stammen von Ymir Fritz selbst ab, dem ersten Menschen, der vor über 1.800 Jahren die Macht der Titanen erlangte. Nach Ymirs Tod verschlang ihre Tochter Maria, Rose und Sheena Fritz ihre Leiche und erlangte die Fähigkeit, sich in einen Titan zu verwandeln. Gemäß den Befehlen ihres Vaters vermehrten sich Ymirs Töchter, um die Blutlinie zu erweitern und die Rasse der Menschen fortzusetzen, die sich in Titanen verwandeln können.[4] Ymirs Leute eroberten die alte Nation Marley mit den Neun Titanen und gründeten Eldia, das im Laufe der Jahrhunderte den Festlandkontinent seiner Herkunft regieren sollte.[5]

Vor ungefähr 600 Jahren plagte eine Epidemie einen Großteil der Welt, die viele Menschen tötete und die Bevölkerung schrumpfte. Der damalige König nutzte die Macht des Urtitans, um die Beschaffenheit der Körper von Ymirs Leute zu verändern, um die Pandemie zu überwinden.[6]

Die Herrschaft der Eldia dauerte bis zum Ende des großen Titanen-Kriegs, der dazu führte, dass die Marley die Macht auf dem Festland zurückerhielt und Eldias Hauptstadt nach Paradis verlegt wurde.[7] Das Land um die neue Hauptstadt der Eldia wurde später von drei Mauern umgeben, die unter mit Hilfe des Urtitans erschaffen wurden.[8][7]] Auf dem Festland versammelte Marley die Eldian und brachte sie in Internierungszonen wie in Rebellio unter. Sie wurden von der Ausrottung verschont, weil sie zu Kriegszwecken zu Titanen gemacht werden konnten, wie es Eldia während seiner Regierungszeit getan hatte.[7] Auf der Insel hatten Ymirs Leute ihre Erinnerungen an die Welt außerhalb der Mauern durch den Urtitan verloren. Die Eldia anderer Rassen waren von der Kraft des Urtitans nicht betroffen, daher gewährte ihnen die königliche Familie entweder das Privileg, im Austausch für ihre Verschwiegenheit, innerhalb der Mauer Sina zu leben, wie die falsche Familie Fritz oder verfolgte sie wie im Fall der Ackerman- und Azumabito-Familien.[9] Andere Länder auf der ganzen Welt haben Eldia ebenfalls in Internierungszonen untergebracht. Die Behandlung von Eldia in diesen Ländern ist weitaus schlechter als die Behandlung von Eldia auf Marley.[10]

Die Kraft der Titanen

Vor ungefähr 1800 Jahren kam Ymir Fritz mit der Kraft der Titanen in Kontakt. Es gibt diverse Theorien wie dies passierte, aber keine gesicherten Fakten. Die rationalste Erklärung ist, dass Ymir mit dem Ursprung aller organischen Materie in Berührung kam. Das Mädchen Ymir Fritz war somit der erste Titan. Nach Ihrem Tod teilte sich laut der Legende ihre Seele in neun Teile auf, und ging so an neun Ihrer Volksangehörigen in Form der neun Titanenwandler-Kräfte über. Anscheinend konnten Ymirs Leute, nach dem Ymir die Kraft der Titanen erhielt, zu Titanen werden.

Geschichte

Ymirs Leute gründeten, auf der Kraft der Titanen aufbauend, das Eldische Imperium. Sie wurden schnell zum Hegemonen auf dem Festland, und rangen das ehemals starke Marley nieder. Eldia raubte vielen Völkern Land und Besitz und versklavte allem Anschein nach viele Völker oder führte gar durch genozidale Handlungen, die Auslösschung dieser herbei. So dauerte es nicht lange bis Eldia unangefochten und gefürchtet war, und neben einem großen Staatsgebiet auch das politische Geschehen auf dem Festland kontrollierte. Zu einem Zeitpunkt, der sich knapp 100 Jahre vor der aktuellen Handlung abspielte, kam es zu einem Bürgerkrieg und das Eldsiche Imperium hörte auf zu existieren. Marley übernahm die Macht auf dem Festland und der 145te König der Fritz Familie floh mit einem Großteil von Ymirs Leuten und einigen Eldia anderer Herkunft nach Paradis, wo er die drei Mauern errichtete und die Erinnerungen der Menschen veränderte.

Die auf dem Festland zurück gebliebenen Subjekte von Ymir wurde als Menschen zweiter Klasse eingestuft und in Sperrzonen gesperrt. Sie wurden von der Welt als Teufel bzw. Nachkommen der Teufel betrachtet. Zum Aktuellen Zeitpunkt haben die Menschen innerhalb der Mauern wieder das Wissen über die Außenwelt und die Geschichte und haben Marley während der Schlacht in der Sperrzone von Rebellio erhebliche Schäden zufügen können. Ein Soldat der Eldia bezeichnete dies als ersten Sieg des "neues Eldischen Imperiums".

Die Rasse "Ymirs Leute"

Im Gegensatz zu unserer Welt, in der die Rassentheorie als eindeutig widerlegt gilt, scheint diese in der Welt von Attack on Titan teilweise zuzutreffen. So sind nur die Menschen im Stande zu Titanen zu werden, die genetisch von Ymirs Volk abstammen. Die genaue Ursache für dieses Phänomen scheint momentan nicht bekannt zu sein. Die Ackermann-Familie soll angeblich ein "Nebenprodukt" der Titanenforschung sein.

Ob und wie diese Blutlinie genetisch mit Ymirs Leuten verknüpft sind, ist aber nicht bekannt. Es ist jedoch so, dass die Ackermanns nicht von der Fähigkeit des Fritz/Reiss-Familie, Erinnerungen zu verändern, betroffen sind. Dies könnte eher dafür sprechen, dass sie nicht zur Rasse von Ymirs Leuten gehören. Im Fall, dass einer von Ymirs Leuten gemeinsam mit dem Angehörigen einer anderen Rasse Nachwuchs zeugt, so wird dieser im Stande sein zu einem Titanen zu werden und auch die Kraft der neun Titanen zu nutzen. Dies konnte am Beispiel von Reiner Braun, dessen Mutter eine von Ymirs Leuten und dessen Vater ein Marley ist, beobachtet werden.

Biologische Besonderheiten

Da Ymirs Leute erst das Titanium (Rückenmarks-Hirn-Wasser eines Titanen) in sich aufnehmen müssen um zum Titanen zu werden, scheint in diesem der Schlüssel zur Kraft der Titanen zu liegen. Möchte man die Kraft eines der neun Titanenwandler auf eine andere Person übertragen, so muss der Wandler vom potenziellen Nachfolger gefressen werden, wobei vor allem das Rückenmark bzw. die Rückenmarksflüssigkeit aufgenommen werden muss. Gegen die obige Theorie spricht, dass im Falle des Ablebens eines Titanenwandlers, ohne das dieser gefressen wird, seine Kraft auf ein im Anschluss darauf geborenes Baby von Ymirs Leuten übergehen wird, ohne das diese zuvor Kontakt mit fremder Rückenmarksflüssigkeit gehabt hätte. Hierfür scheinen die Unsichtbaren Pfade relevant zu sein, die alle über der Koordinate des Urtitanen zusammen laufen.

Wieso nur ein bestimmtes Volk bzw. eine bestimmte Rasse zu Titanen werden kann ist nicht klar. Es könnte auf Grund von bestimmten Genen sein. Denkbar ist auch, dass die Kraft der Titanen viraler Genese ist und nur Ymirs Leute eine DNA aufweisen, in die die Virale DNA eingebaut werden kann. Anscheinend bewirkt die Injektion von Titanium in den Angehörigen einer anderen Rasse, keine Verwandlung in einen Titanen, es ist aber nicht bekannt welchen Effekt dies hat. Rückenmarksflüssigkeit (Liquor cerebrospinalis) besteht beim Menschen fast ausschließlich aus Wasser, und nur sehr wenigen Zellen(allem voran weiße Blutkörperchen) und sehr wenigen Proteinen. Daraus ergibt sich die Vermutung, dass ein bestimmtes Protein des Liquors für die Titanenkraft notwendig ist, und es auf ein bestimmtes Gen treffen muss, welches nur Ymirs Leute besitzen.

Einzelnachweise